Grottenbahn Saisoneröffnung 2018

LINZ LINIEN GmbH 22.02.2018 | Die Grottenbahn öffnet ihre Pforten für die neue Saison: Ab 1. März können Besucher wieder in die Welt der Märchen eintauchen.

Der Schirmzwerg weist den Weg zur Grottenbahn.

Die Besucherzahlen zeigen es: Die Grottenbahn erfreut sich großer Beliebtheit bei Jung und Alt

Beste Besucherzahl der letzten 15 Jahre

Für die Grottenbahn war die vergangene Jubiläumssaison ein voller Erfolg. Denn das Märchen- und Zwergenreich durfte sich im Geschäftsjahr 2017 über die beste Besucherzahl der letzten 15 Jahre freuen. In ihrem 111. Jahr lockte die Welt der Märchen und Zwerge gleich 151.948 Besucher, davon 65.841 Kinder, an (GJ 2016: 146.273 Besucher, davon 64.170 Kinder). Aber nicht nur die bunten Jubiläumsveranstaltungen erwiesen sich als Erfolgsfaktor. In den vergangenen Jahren wurde das Programm in der Grottenbahn stetig erweitert. Viele tolle Highlights warten Jahr für Jahr auf die Gäste. Vor allem das traditionelle Frühlingsfest, das bunte Osterprogramm und der einzigartige Weihnachtsmarkt in der Grottenbahn sind zu wahren Besuchermagneten geworden.

„Bei den vielen Programmhighlights und sorgsam gewählten Neuheiten wird immer ein Augenmerk darauf gelegt, eine Verbindung zwischen Tradition und Moderne zu schaffen“, sagt LINZ AG-Vorstandsdirektorin Dr. Jutta Rinner.

Prominente Gesichter im Zwergenland

Auch so manche bekannte Persönlichkeit ließ sich in der vergangenen Saison die Märchenattraktion nicht entgehen. Zu den Besuchern zählte der Linzer Musikkabarettist Blonder Engel, das Drum and Bass-Duo Camo & Krooked sowie die Tennisstars des Upper Austria Ladies Linz, wurde doch im Oktober in der Grottenbahn erstmals die Auslosung für das Weltklasse-Damentennis-Turnier vorgenommen.

Es wurde fleißig geputzt und gearbeitet

Die Grottenbahn erstrahlt in neuem Glanz. Die LINZ AG LINIEN halten die einzigartige Linzer Märchenattraktion als Anziehungspunkt für Jung und Alt in Schuss und erhalten dabei bewusst das originale Erscheinungsbild und den Flair der Grottenbahn. Darum wird die Winterpause genutzt, um anfällige Renovierungs- und Instandhaltungsarbeiten durchzuführen. Die Anlage, die vor 70 Jahren wiedereröffnet wurde, weist einen dementsprechend hohen Wartungsbedarf auf. Die Pflege ist daher umso wichtiger.Viele fleißige Hände packten auch heuer mit an, um alles perfekt für die neue Saison vorzubereiten.

„Uns ist es ein großes Anliegen, die Grottenbahn in ihrer ursprünglichen Form zu erhalten. Um dies bewerkstelligen zu können, stehen immer wieder Renovierungs- und Instandhaltungsarbeiten an. Heuer waren umfangreiche Malerarbeiten nötig und Figuren wie die Goldmarie wurden verschönert“, sagt Barbara Kaiser-Anzinger, Leiterin der Grottenbahn.

Goldmarie glänzt

In den Seitengassen des detailgetreu nachgebauten Linzer Hauptplatzes finden die Besucher verschiedene Märchengruppen mit lebensgroßen Figuren vor. Um deren einzigartige Optik zu erhalten, müssen die Szenen immer wieder auf Vordermann gebracht werden. Heuer wurde die Märchengruppe Frau Holle komplett überarbeitet. Goldmarie durfte sich über einen neuen Anstrich freuen. Der Künstler und in der Grottenbahn tätige „Zwergendoktor“ Otto Kolano verpasste ihr in liebevoller Handarbeit neuen Glanz und frischte ihre Farben auf. Außerdem wurden Goldmaries Beine saniert.

Auch der Schirmzwerg durfte sich durch die Überarbeitung von „Zwergendoktor“ Kolano über eine optische Aufwertung freuen. Normalerweise sitzt der Schirmzwerg als charmanter Wegweiser im Außenbereich schräg gegenüber vom Pöstlingberg Schlössl, wegen der winterlichen Temperaturen verweilt er derzeit aber noch neben Zwerg Naseputz im oberen Bereich beim Drachenzug.

Umfangreiche Malerarbeiten, neue Glaselemente

Heuer wurden das Turmstüberl, der Grottenbahnshop und die Toilettenanlagen neu ausgemalt. Außerdem wurden sämtliche Glasflächen im Erdgeschoss der Häuserfassaden am Märchenhauptplatz erneuert.

Zwei besondere Meilensteine

„Nach dem großen 111-Jahr-Jubiläum stehen heuer ebenfalls zwei Meilensteine an. 70 Jahre ist es nun her, dass die Grottenbahn, nachdem sie im zweiten Weltkrieg großteils zerstört wurde, in neuem Stil wiedereröffnete. Außerdem startete die Pöstlingbergbahn vor 120 Jahren erstmals ihren Betrieb. In diesem Sinne ist 2018 wieder ein besonderes Jahr für die Attraktionen am Pöstlingberg“, sagt Vorstandsdirektorin Dr.in Jutta Rinner.

1948 erfolgt die offizielle Wiedereröffnung der Märchenattraktion

1945: Die Grottenbahn wird durch eine Fliegerbombe stark in Mitleidenschaft gezogen. Das einstige Märchenreich ist weitgehend zerstört. Dass dies nicht das Ende der Attraktion für Klein und Groß bedeutete, ist zu einem großen Teil der Bildhauerin und Keramikerin Friederike Renate Stolz zu verdanken, die auch liebevoll als „Mutter der Grottenbahn“ bezeichnet wird. Stolz entwickelte 1946 die Pläne für die neue Märchenwelt und führte diese mit Unterstützung ihres Teams aus. Durch ihren kreativen Einsatz konnte die Grottenbahn vor 70 Jahren ihre Pforten für Besucher wieder öffnen.

Von der alten Grottenbahn blieben nur die Stockwerke

Am 1. Mai 1948 fand die offizielle Neueröffnung statt. Von der alten Grottenbahn war nur die Aufteilung der Stockwerke geblieben. Stolz gestaltete mit viel Liebe zum Detail alle Szenen neu, wobei diese bis heute im Original erhalten geblieben sind. Der Drachenzug im Obergeschoß zog von da an seine Runden durch das magische Reich der Zwerge. Im Untergeschoß, das 1950 eröffnete, entstand die Nachbildung des Linzer Hauptplatzes im Maßstab 1:7 zur Zeit der Jahrhundertwende um 1900.

Stolz blickt aus Fenster vom Hauptplatz

Die Zwerge und Märchenszenen der Grottenbahn gingen als Hauptwerk in die Lebensgeschichte der Meisterin ihres Faches ein. Stolz erhielt Auszeichnungen der Stadt Linz und des Landes Oberösterreich. Als „Mutter der Grottenbahn“ blickt auch heute noch eine Figur von Friederike Stolz auf die Besucher des Hauptplatzes.

1898: Die Pöstlingbergbahn nimmt erstmals ihren Betrieb auf

Zum Besuch der Grottenbahn gehört auch die Fahrt mit der Pöstlingbergbahn. Die beliebte Attraktion für Linzer und Touristen feiert heuer 120-jähriges Bestehen. Die Pöstlingbergbahn erhielt am 28. Mai 1898 die Bewilligung zur Betriebsaufnahme, bevor einen Tag später die erste offizielle Fahrt stattfand.

Umfangreiche Neuerungen

2008 beendete die Pöstlingbergbahn nach 110 Jahren aufgrund der neuen Erweiterungspläne den Betrieb. Umfangreiche Umbauarbeiten sowie die Verlängerung der Streckenführung bis zum Linzer Hauptplatz wurden zur weiteren Attraktivierung durchgeführt. Seit der Wiedereröffnung im Mai 2009 fährt die Bahn auf einer Strecke von 4,14 Kilometern vom Hauptplatz auf den Pöstlingberg und überwindet dabei einen Höhenunterschied von 255 Metern in 20 Minuten. Die maximale Steigung beträgt 11,6 Prozent.

Drei revitalisierte „Nostalgiewägen“ und vier moderne Niederflurwägen sind heute im Einsatz. In den letzten Jahren erlebte die Pöstlingbergbahn kontinuierlich eine Fahrgaststeigerung: Wurden 2015 noch 660.000 Passagiere befördert, verzeichnete die Pöstlingbergbahn 2017 bereits 810.000 Fahrgäste.

Ein buntes Programm – für jeden Geschmack etwas dabei

In der märchenhaften Zwergenwelt auf dem Pöstlingberg warten wieder zahlreiche Veranstaltungen auf die Besucher. Nach der Saisoneröffnung am 1. März geht es Mitte März gleich weiter mit dem NEXTCOMIC-Festival.

Überblick:

Donnerstag, 1. März – Saisoneröffnung Grottenbahn
Nach der Winterpause geht es wieder los: Die Grottenbahn öffnet traditionell am 1. März wieder ihre Pforten für die Besucher.

Freitag, 16. März, bis Samstag, 24. März – Next Comic Festival
Auch heuer ist die Grottenbahn wieder einer der Ausstellungsorte des NEXTCOMIC-Festivals in Linz. Das Festival ist die einzige derartige Veranstaltung in Österreich und eines der wichtigsten deutschsprachigen Comic-Festivals. In drei Lesestationen wird heuer das Buch „Alice im Wunderland" in der Grottenbahn ausgestellt.

Samstag, 24. März – Frühlingsfest in der Grottenbahn
Der Frühling ist in der Grottenbahn eingezogen und alle Bewohner freuen sich auf Besuch aus der Stadt. Besonders die kleinen Besucher erwartet jede Menge Spaß und Unterhaltung: In der Bastelstation dürfen die Kinder ihre geschickten Zwergenhände unter Beweis stellen und tolle Frühlingsdekorationen basteln. Außerdem ist der Märchenerzähler Helmut Wittmann beim Frühlingsfest zu Gast und stimmt die Besucher mit seinen Geschichten auf das kommende Osterfest sein. Für die musikalische Begleitung sorgen Angela Stummer-Stempkowski mit ihrer zauberhaften Harfe und Franz Bernegger mit seiner Bockpfeife. Die Vorstellungen finden jeweils um 11.30, 13.30 und 15.30 Uhr statt. Davon träumt wohl jedes Kind – einmal Prinzessin/Prinz sein: Beim Frühlingsfest wartet auf die Kleinen eine ganz besondere Aktion: Die Kinder dürfen sich in der Grottenbahn eine eigene Krone holen und sich damit einmal wie eine echte Prinzessin bzw. wie ein echter Prinz fühlen.

Osterferien mit Sebastian in der Grottenbahn
Damit in den Ferien keine Langeweile aufkommt, haben sich die Grottenbahnbewohner ein buntes Ferienprogramm einfallen lassen.
Von Montag, 26. März, bis Donnerstag, 29. März können die Kinder jeweils von 10 Uhr bis 17 Uhr mit den Zwergen Ostergeschenke basteln.
Zu Ostern bekommt der Osterhase Unterstützung von den Grottenbahnbewohnern: Am Ostersonntag, 1. April, und Ostermontag, 2. April, begrüßen Sebastian und der Zwerg die Besucher persönlich beim Eingang der Grottenbahn und verteilen süße Geschenke an die Kinder.

Samstag, 14. April – Kindermarathon mit Sebastian und dem Zwerg
Sebastian läuft beim ASICS-Juniormarathon mit und nimmt auch an der Siegerehrung teil. Von 14 Uhr bis 17.30 Uhr verteilt der Zwerg kleine Geschenke an die Kinder und gratuliert bei der Siegerehrung den Gewinnern.

Mittwoch, 25. April, bis Freitag, 27. April – Lese- und Geschichtenfestival am Pöstlingberg
Am ganzen Pöstlingberg und in der Grottenbahn findet von Mittwoch, 25. April, bis Freitag, 27. April, ein Lese- und Geschichtenfestival für Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren statt.

Sonntag, 13. Mai – Muttertag und Sonntag, 10. Juni – Vatertag
Sebastian und sein Freund der Zwerg verteilen von 10 bis 17 Uhr kleine Geschenke.

Freitag, 13. Juli – Die Nacht der Familie
Auch heuer sind Pöstlingberg- und Grottenbahn wieder Teil der Nacht der Familie.

Zauberhafter Weihnachtsmarkt in der Grottenbahn am Pöstlingberg
Auch in diesem Jahr wird es wieder ein buntes Adventprogramm für die Besucher der Grottenbahn geben. Die Zwerge öffnen an vier Adventsonntagen (2. Dez., 9. Dez., 16. Dez., 23. Dez.) sowie am Freitag, 8. Dezember, jeweils von 10 Uhr bis 17 Uhr, ihre Pforten.

Um am Heiligen Abend das Warten auf das Christkind zu verkürzen, öffnet die Grottenbahn auch im heurigen Jahr am Montag, 24. Dezember, von 10 Uhr bis 15 Uhr noch einmal ihre Türen. Danach geht es für Lenzibald, Sebastian und alle anderen Bewohner der Grottenbahn in die wohlverdiente Winterpause.

Topaktuelle Infos zur Grottenbahn von Sebastian auf Facebook

Auf der Facebook-Seite der Linzer Grottenbahn bleiben Sie informiert: Unter www.facebook.com/GROTTENBAHN berichtet Drache Sebastian persönlich über das aktuelle Programm und alle Highlights. Mehr als 8.900 treue Fans konnten wir auf Facebook bereits gewinnen.

Online- und Mobile-Services:

Audioguide „Erlebniswelt Pöstlingberg“: Der kostenlose Audioguide „Erlebniswelt Pöstlingberg“ bietet Informationen und Wissenswertes rund um den Linzer Hausberg und die Grottenbahn. Ein idealer „Reiseführer“ für einen Ausflug auf den Pöstlingberg. So einfach geht’s: Die kostenlose Hearonymus-App downloaden und den Audioguide „Erlebniswelt Pöstlingberg“ auswählen. Und schon geht es los…

WLAN-Hotspot: Der Eingangsbereich der Grottenbahn ist mit einem WLAN-Hotspot ausgestattet. Den Besuchern steht damit ein kostenloser Internetzugang zur Verfügung.

Feiern in der Grottenbahn

Grottenbahn exklusiv für Ihr Fest: Die Grottenbahn mit ihrem besonderen Flair sorgt für bleibende Erinnerungen. Immer mehr Gäste schätzen das besondere Ambiente und die zauberhafte Umgebung für unterschiedliche Veranstaltungen. Vor allem Unternehmen wählen diesen einzigartigen Ort für Feiern oder Kundenevents. Mieten Sie die Grottenbahn für private Veranstaltungen und Feste, während der Saison ab 19 Uhr, außerhalb der Grottenbahnsaison ohne zeitliche Beschränkungen.

Kinderfest in der Grottenbahn: Kinder lieben es, gemeinsam mit Sebastian ihren Geburtstag, den Kindergartenabschluss und noch vieles mehr zu feiern. Bis maximal 12 Kinder feiern um 139 Euro zwei Stunden in der Grottenbahn. Im Preis inkludiert sind Drachenfahrten, eine Führung durch den Märchenkeller, ein bunt gedeckter Geburtstagstisch mit einem Geschenk und einer original Sachertorte vom Linzer Traditionskonditor Jindrak. Die Kinderbetreuung übernimmt das gut geschulte Grottenbahn-Team. Im Geschäftsjahr 2017 feierten 126 Kinder ihr Fest mit Sebastian. Damit keine Langeweile aufkommt, gibt es altersgerechte Kinderfeste mit verschiedenen Themenschwerpunkten. Zur Auswahl stehen:

  • Sebastian und die Geburtstagszwerge
  • Prinzessinnengeburtstag mit Sebastian
  • Sebastian feiert mit der Ritterrunde
  • Mit Sebastian auf Schnitzeljagd ab sechs Jahren
  • Entdecke die Stadt in der Linzer Grottenbahn für Acht- bis Zehnjährige
Mitgliedschaft im Zwergenclub:

Jedes Ehrenkind bekommt als Geschenk eine Mitgliedschaft im exklusiven Zwergenclub (bis 10 Jahre) und genießt ganz besondere Vorteile, die ansonsten nur echten Zwergen und Drachen vorbehalten sind:

  • Eine tolle Zwergenclub-Card
  • Ein kostenloser Eintritt in die Grottenbahn
  • Eine persönliche Einladung zu jedem Event
  • 10 % Rabatt auf alle Sebastian-Artikel im Shop
  • Ein kleines Überraschungsgeschenk zum Geburtstag

Die Zwergenclub-Card: nur für besondere Zwerge

Eventagentur für die perfekte Organisation
Damit das Fest auch ohne Stress und großen Aufwand für die Gastgeber gelingt, sorgen die Mitarbeiter der Grottenbahn für die komplette Organisation von Veranstaltungen.

Kontakt und Informationen zu allen Veranstaltungen in der Grottenbahn:
Barbara Kaiser-Anzinger, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
Tel. 0732/3400-7406, Fax: 0732/3400-157406
E-Mail: ba.kaiser@linzag.at

Alle Informationen zur Grottenbahn finden Sie auch auf unserer Homepage unter grottenbahn.at

Öffnungszeiten/Eintrittspreise 2018

1. März bis 31. Mai 10 bis 17 Uhr
1. Juni bis 31. August 10 bis 18 Uhr
1. September bis 1. November 10 bis 17 Uhr

Adventsonntage (2., 9., 16., und 23.12.) 10 bis 17 Uhr
8. Dezember 10 bis 17 Uhr
24. Dezember 10 bis 15 Uhr

Die letzte Drachenfahrt startet jeweils 30 Minuten vor Betriebsschluss.

Eintrittspreise

Erwachsene Euro 5,50
Kinder Euro 3,30
Familienticket
2 Erwachsene und 2 Kinder (2-15 Jahre) Euro 14,90
für jedes weitere Kind Euro 1,40
Gruppentarif (ab 10 Personen)
Erwachsene Euro 4,40
Kinder (2-15 Jahre) Euro 2,70
Vorverkaufskarte für 10 Eintritte je Saison
Erwachsene Euro 44,00
Kinder Euro 27,00

Die Veröffentlichung der Bilder ist honorarfrei, Fotonachweis: LINZ AG

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?