Fernwärme Preise & Tarife

Fernwärme ist günstig!

Vielfach werden die reinen Brennstoffkosten für Öl oder Gas mit den Fernwärmekosten verglichen. Bei diesen Heizsystemen fallen aber zusätzlich Wartungs- und Instandhaltungskosten für Kessel, Brenner, Heiztherme und Regelanlagen an. Bei der Fernwärme handelt es sich um Betriebskosten, d.h. im Fernwärmepreis, amtlich geregelt, sind auch die Wartungs- und Instandhaltungskosten für die Wärmeerzeugung in der Fernwärmeübergabestation bereits enthalten.

Allgemeine Bedingungen (PDF, 146 kB)

Tarifblatt für das Stadtgebiet Linz

Gültig ab: 01.09.2017

Laut den Bescheiden des Landeshauptmannes von Oberösterreich zu GZ WI-2013-328469/67-Pö vom 27.07.2017 und zu GZ WI-2013-328469/78-Pö vom 14.05.2018 wurden die höchstzulässigen Abgabepreise für Lieferungen von Fernwärme durch die LINZ STROM GAS WÄRME GmbH für Energiedienstleistungen und Telekommunikation an ihre Kunden im Stadtgebiet Linz gemäß § 3 Abs 2 iVm. § 8 Abs 2 und § 10 des Preisgesetzes 1992 i.d.g.F. wie folgt festgesetzt

 
exkl. 20 % USt.
inkl. 20 % USt.
Arbeitspreis:
EUR 43,674/MWh
EUR 52,409/MWh
Jahresgrundpreis:
EUR 32,756/kW Anschlusswert
EUR 39,307/kW Anschlusswert

Der Arbeitspreis ist das Entgelt für die verbrauchte Wärmemenge. Für den Verrechnungsanschlusswert ist auch dann der Jahresgrundpreis zu bezahlen, wenn keine oder nur eine geringere Leistung beansprucht wurde.

Die vorgenannten Preise ändern sich nach Maßgabe des Preisbescheides der OÖ. Landesregierung.

Entgelt für die Mess- und Regeleinrichtungen: Für den erhöhten Aufwand der Wartung und Instandhaltung von Mess- und Regeleinrichtungen wird je Monat ein Pauschalbetrag von 1,5 % des Wiederbeschaffungswertes dieser Geräte eingehoben.

Eichgebühren: Die Kosten für die laut Eichgesetz derzeit alle fünf Jahre durchzuführende Nacheichung und für den erforderlichen Ein- und Ausbau der Messgeräte sind vom Kunden zu tragen.

Tarifblatt downloaden (PDF, 63 kB)

Gültig ab: 01.09.2017

Laut den Bescheiden des Landeshauptmannes von Oberösterreich zu GZ WI-2013-328469/67-Pö vom 27.07.2017 und zu GZ WI-2013-328469/78-Pö vom 14.05.2018 wurden die höchstzulässigen Abgabepreise für Lieferungen von Fernwärme durch die LINZ STROM GAS WÄRME GmbH für Energiedienstleistungen und Telekommunikation an ihre Kunden im Stadtgebiet Linz gemäß § 3 Abs 2 iVm. § 8 Abs 2 und § 10 des Preisgesetzes 1992 i.d.g.F. wie folgt festgesetzt


exkl. 20 % USt.
inkl. 20 % USt.
Arbeitspreis:
EUR 51,381/MWh
EUR 61,657/MWh
Jahresgrundpreis:
EUR 38,536/kW Anschlusswert
EUR 46,243/kW Anschlusswert

Der Arbeitspreis ist das Entgelt für die verbrauchte Wärmemenge. Für den Verrechnungsanschlusswert ist auch dann der Jahresgrundpreis zu bezahlen, wenn keine oder nur eine geringere Leistung beansprucht wurde.

Die vorgenannten Preise ändern sich nach Maßgabe des Preisbescheides der OÖ. Landesregierung.

Entgelt für die Mess- und Regeleinrichtungen: Für den erhöhten Aufwand der Wartung und Instandhaltung von Mess- und Regeleinrichtungen wird je Monat ein Pauschalbetrag von 1,5 % des Wiederbeschaffungswertes dieser Geräte eingehoben.

Eichgebühren: Die Kosten für die laut Eichgesetz derzeit alle fünf Jahre durchzuführende Nacheichung und für den erforderlichen Ein- und Ausbau der Messgeräte sind vom Kunden zu tragen.

Kurzbeschreibung der Wärmekostenabrechnung für Nutzungsobjekte mit „Tarifzählern“: Die gelieferte Fernwärme wird nicht wie üblich bei Eintritt in die Wohnhausanlage, sondern - mittels eines sogenannten „Tarifzählers“ - erst in unmittelbarer Nähe vor bzw. in jenem Nutzungsobjekt (Wohnung, Geschäftslokal etc.) gemessen, in dem sie verbraucht wird. Der dort vom Tarifzähler gemessene Wärmeverbrauch wird als direkte Verrechnungsgrundlage herangezogen. Die bauphysikalisch und installationstechnisch bedingten Wärmeverbräuche vom Hauseintritt bis zum Tarifzähler (sogenannte „Verteilverluste“) sind im speziellen Wärmepreis pauschal berücksichtigt.

Tarifblatt downloaden (PDF, 66 kB)

Gültig ab: 01.09.2017

Laut den Bescheiden des Landeshauptmannes von Oberösterreich zu GZ WI-2013-328469/67-Pö vom 27.07.2017 und zu GZ WI-2013-328469/78-Pö vom 14.05.2018 wurden die höchstzulässigen Abgabepreise für Lieferungen von Fernwärme durch die LINZ STROM GAS WÄRME GmbH für Energiedienstleistungen und Telekommunikation an ihre Kunden im Stadtgebiet Linz gemäß § 3 Abs 2 iVm. § 8 Abs 2 und § 10 des Preisgesetzes 1992 i.d.g.F. wie folgt festgesetzt

1. Amtlicher Höchstpreis:
exkl. 20 % USt.
inkl. 20 % USt.
Arbeitspreis:
EUR 51,381/MWh
EUR 61,657/MWh
Jahresgrundpreis:
EUR 38,536/kW Anschlusswert
EUR 46,243/kW Anschlusswert
2. Allgemeiner Tarif:
exkl. 20 % USt.
inkl. 20 % USt.
Arbeitspreis:
EUR 43,674/MWh
EUR 52,409/MWh
Jahresgrundpreis:
EUR 32,756/kW Anschlusswert
EUR 39,307/kW Anschlusswert

Der Arbeitspreis ist das Entgelt für die verbrauchte Wärmemenge. Für den Verrechnungsanschlusswert ist auch dann der Jahresgrundpreis zu bezahlen, wenn keine oder nur eine geringere Leistung beansprucht wurde.

Die vorgenannten Preise ändern sich nach Maßgabe des Preisbescheides der OÖ. Landesregierung.

3. Entgelt für die Mess- und Regeleinrichtungen: Für den erhöhten Aufwand der Wartung und Instandhaltung von Mess- und Regeleinrichtungen wird je Monat ein Pauschalbetrag von 1,5 % des Wiederbeschaffungswertes dieser Geräte eingehoben.

4. Eichgebühren: Die Kosten für die laut Eichgesetz derzeit alle fünf Jahre durchzuführende Nacheichung und für den erforderlichen Ein- und Ausbau der Messgeräte

Tarifblatt downloaden (PDF, 67 kB)

Für die Lieferung von Fernwärme

(Auf diese Leistungen wird keine USt. berechnet. Vorbehaltlich Druckfehler und Änderungen. Gültig ab 01.05.2013)

 
Preise in EUR
Mahngebühr normaler Versand
5,00
Mahngebühr eingeschriebener Versand
7,60
Weiterverrechnung der Bankspesen bei Rückbelastung nach Aufwand (Weiterverrechnung 1:1)
unterschiedlich je nach Bankinstitut
Bearbeitungsgebühr für Rückbelastung
0,00
LINZ STROM GAS WÄRME Bereich Wärme
Wiener Straße 151
4021 Linz
Tel. 0732/3400-9000
War diese Seite hilfreich?