Gesundes Wasser

Wasser ist unser Lebensmittel Nummer 1 - darum steht auch Qualität für uns an 1. Stelle.

Qualitätswerte erfahren!
Fließender Wasserhahn
Wasser-versorgung rund um die Uhr

Nachhaltig und zukunftssicher

Jetzt informieren!

Wasser - das Elixier des Lebens

Frisch, gesund und vitalisierend

Wassertropfen tropft in Wasser und schlägt Wellen

Durch konsequente Qualitätsüberwachung, laufende Kontrollen und strengste Einhaltung aller hygienischen und chemischen Anforderungen, die weit über die gesetzlichen Auflagen hinausgehen, verdient das LINZ AG WASSER das Prädikat "einwandfreie Trinkwasserqualität".

Das kühle Nass aus der Wasserleitung kann in Linz und in den von der LINZ SERVICE GmbH, Bereich WASSER versorgten Umlandgemeinden unbesorgt getrunken werden.

Sein Gehalt an natürlich gelösten Mineralstoffen erweist sich dabei als günstig, denn dadurch werden dem Körper wichtige Substanzen zugeführt. Um den durchschnittlichen Verbrauch pro Kopf und Tag von etwa 130 Litern (Haushalte und Kleingewerbe) in unserem Versorgungsgebiet abdecken zu können, werden täglich rund 63.000 m³ (1 m³ = 1.000 Liter) Trinkwasser, in Spitzenzeiten sogar bis zu 85.000 m³ gefördert.

Unsere Kompetenz und unser Engagement sind die Garantie für eine gesicherte Wasserversorgung. Qualifizierte Mitarbeiter sorgen für Trinkwasser in bester Qualität, rund um die Uhr.
DI Reinhold Plöchl, Bereichsleiter LINZ AG WASSER

Die Geschichte des Linzer Wassers

Um die Jahrhundertwende begann die Ära der Linzer Wasserversorgung: Im Jahr 1893 wurde die erste "Wassergewinnungsstelle" - das Wasserwerk Scharlinz - in Betrieb genommen. Damals wurden für die Stadt Linz 2.000 m³/ Tag aus einem Brunnen gefördert. Heute stehen insgesamt neun Brunnen zur Verfügung. 1902 erhielt das Stadtgebiet Urfahr mit dem Wasserwerk Heilham eine eigene Wasserversorgung. Seit 1940 sind die Wasserwerke Scharlinz und Heilham mit einer Rohrleitung über die Nibelungenbrücke verbunden.

Der steigende Wasserverbrauch in der Stadt, bedingt durch die wachsende Einwohnerzahl, erforderte den Ausbau des Wasserwerks Scharlinz. An den Randzonen und auch außerhalb der Stadt wurden weitere Wasserwerke errichtet:

  • 1893 WW Scharlinz
  • 1902 WW Heilham
  • 1941 WW Haid (bis 2017)
  • 1942 WW Fischdorf (2014 Umbau zur Drucksteigerungsanlage)
  • 1970 WW Plesching (2015 - 2017 Neubau Wasserwerk Plesching)
  • 1976 WW Goldwörth

Bestens betreut

Jährlich werden ca. 22 Milliarden Liter Trinkwasser gefördert. Ein etwa 1.200 km langes Rohrnetz sorgt dafür, dass die Bewohner von Linz und zahlreichen Umlandgemeinden mit frischem Trinkwasser versorgt werden. Damit die Wasserversorgung langfristig funktioniert, müssen die Anlagen gewartet und die Wasserschutzgebiete betreut werden.

Leben in meinem Element

Reines, gesundes Trinkwasser ist die Grundlage allen Lebens. Es ist das wichtigste Lebensmittel, das wir haben. Deshalb sind die Trinkwasserschutzgebiete die von der LINZ AG betreut werden, von so enormer Bedeutung, um die Qualität des Grundwassers zu bewahren. Die Wasserschutzgebiete in und rund um Linz bieten den Bewohnern die richtige Balance zwischen Stadtkomfort und ländlichem Flair. Eine ruhige, unverbaubare Lage, gepflegte Grünanlagen, zahlreiche Laufstrecken und Fitnessparcours – und durch die Stadtnähe immer am Puls des Lebens.

Reines Wasser für die nächste Generation

Wasserschutzgebiete sichern die Qualität unseres Trinkwassers und ermöglichen eine ortsnahe Trinkwasserversorgung, Trinkgenuss ohne Aufbereitung und nachhaltige Versorgungssicherheit mit erstklassigem Trinkwasser. Um das Grundwasser vor schädlichen Einflüssen zu bewahren, werden Schutzzonen eingerichtet. Das Trinkwasserschutzgebiet für Scharlinz umfasst 568 Hektar und ist in unterschiedliche Zonen eingeteilt:

Wasserfassungsgebiet (eingezäunter Bereich)
Aufgrund der kurzen Fließstrecke und Verweildauer des Grundwassers bis zu den Brunnen wird dieser Bereich vor jeglicher Art von Verunreinigung und sonstigen Beeinträchtigungen durch eine Einzäunung besonders geschützt.

Schutzzone I (engeres Schutzgebiet) und Schutzzone II (nahes Schutzgebiet):
Um Qualität und Quantität des Trinkwassers zu gewährleisten, sind in diesen Schutzzonen Maßnahmen zu treffen. Ein weitgehend durch den Menschen unbeeinflusstes Zuströmen des Grundwassers zur Wasserfassung wird angestrebt. Dazu gehören unter anderem die Reduzierung von Stoffeinträgen durch Minimierung von Flächennutzungen (Verbot von Neubauten etc.), die Vermeidung mikrobiologischer Belastungen (wie z. B. Bakterien und Keime) sowie das Verbot der Versickerung von wassergefährdenden Stoffen und Abwässern aller Art

Schutzzone III (weiteres Einzugsgebiet):
Dieses Gebiet gilt als zusätzliche Schutzzone zur vorbeugenden Abwehr von chemischen Verunreinigungen. Stoffe, die im Untergrund keinem biochemischen Abbau unterliegen sollen ferngehalten werden (Errichtungsverbot von Tankstellen oder sonstigen Betrieben mit wassergefährdenden Stoffen).

Deshalb sind Trinkwasserschutzgebiete für uns alle wichtig

Grundwasserschutz bedeutet, mit möglichen Gefahrenpotenzialen bewusst umzugehen. Mineralölprodukte, Lösungsmittel, der unsachgemäße Einsatz von Düngemitteln und Chemikalien (Nitrate, Pestizide etc.) sind Gefahrenquellen, die das Grundwasser für lange Zeit verunreinigen. Nur durch gezielte Gefahrenvermeidung ist ein dauerhafter Schutz unseres Trinkwassers gewährleistet.

Mehr Lebensqualität im Wasserschutzgebiet

  • Wohnen mitten im Grünen
  • Lebensqualität eines Naherholungsgebiets (Laufen, Spazieren, ...)
  • Gewissheit, dass keine Neubauten genehmigt werden (insbesondere Gewerbe/Industrie)

Wasserschutzgebiet Scharlinz

Die Quelle des Wassers

Wasserwirtschaftlich gesehen ist Linz in der glücklichen Lage, sehr gute Trinkwasservorkommen im Untergrund zu besitzen. Durch die Wasserwerke der LINZ AG ist eine außergewöhnliche Sicherheit der Wasserversorgung gewährleistet. Das Wasserwerk Scharlinz entnimmt das Wasser aus dem Grundwasserstrom, der im Untergrund der Welser Heide vom Westen her nach Scharlinz fließt. Über die Schacht- und Rohrbrunnen sowie einem Horizontalfilterbrunnen wird das Trinkwasser entnommen, auf seine Qualität geprüft und anschließend verteilt. Mit einer Förderkapazität von 45 Millionen Litern/Tag könnte das Wasserwerk Scharlinz bei einem Ausfall anderer Wasserwerke einen wesentlichen Teil des täglichen Gesamtwasserbedarfes abdecken.

Wussten Sie eigentlich ...

... dass unser Trinkwasser zu 100% aus Grundwasser gewonnen wird?
... dass unser Trinkwasser das am strengsten kontrollierte Lebensmittel ist?
... dass das Linzer Trinkwasser das Prädikat „Erstklassige Qualität“ hat?
... dass Sie mit jedem Glas frischen Trinkwassers lebenswichtige Spurenelemente und Mineralstoffe zu sich nehmen?

>> weitere Informationen zum Thema Wasserversorgung

Bereichsleiter Reinhard Plöchl mit zwei Kindern vor dem Plakat "Wasser macht klug"

Die LINZ AG initiierte mit Lehrern ein Pilotprojekt, das in vier Linzer Volksschulen seit Jänner 2006 im Einsatz ist. Jedem Schüler seine Trinkwasserflasche ist der erste Ansatz in einem umfassenden Projekt. Mit einem Trinkpass wird der tägliche Wasserkonsum dokumentiert und ein Wettbewerb deckt den spielerischen Teil ab.

>> Informationen zum Projektumfang, Projektunterlagen uvm.

Eine Foto der Ausstellung in der Wasserwelt Scharlinz.

Das im idyllischen Linzer Wasserschutzgebiet „Wasserwald“ gelegene, denkmalgeschützte Wasserwerk Scharlinz bietet in der Ausstellung rund um das Thema Wasser Interessierten aller Altersgruppen Einblicke in die Welt des Wassers.

>> Informationen zu Führungen, Besichtigungen, uvm.

LINZ SERVICE Bereich Wasser
Wiener Straße 151
4021 Linz
Tel. 0732/3400-6400
Fax 0732/3400-6009
War diese Seite hilfreich?