LIPOS-satellite positioning system

Die LINZ AG betreibt ein GNSS-Satellitenreferenznetz, basierend auf der Technologie eines “Differenziellen Positionierungssystems (DGPS)" zur präzisen Echtzeitpositionierung ortsfester und mobiler Objekte im gesamten Versorgungsgebiet der LINZ AG.

LIPOS Satellitenpositionierungsdienst

Es werden für Echtzeitpositionierungen Korrekturdaten und für zeitversetzte Auswertungen ("Postprocessing") RINEX-Daten bereitgestellt. Über GSM-Datenfunk werden sowohl die Position des Rovers (mobile Messeinheit) im Standardformat NMEA zur Systemzentrale geschickt als auch die Korrekturdaten von dieser retour übermittelt. Die Korrekturdaten werden weder verschlüsselt noch komprimiert und mit einer Taktrate von einer Sekunde übertragen.

  • GNSS- Zweifrequenz-Trägerphasenkorrekturen (RTCM 2.3 bzw. RTCM 3.1) - Zentimetergenauigkeit
  • GNSS-Code-Korrekturen (RTCM 2.0/2.1) - Dezimetergenauigkeit
  • Daten im RINEX-Format für Auswertungen im Postprocessing rückwirkend für 2 Monate -Taktraten zwischen 1und 60 Sekunden frei wählbar
  • GNSS-Zweifrequenz-Trägerphasenkorrekturen (RTCM 2.3 bzw. RTCM 3.1) - Zentimetergenauigkeit - inkl. GNSS-Rover Einheit (Trimble R8 mit integriertem GSM-Modem) und TCU
  • Transformationsparametersätze

Einsatzmöglichkeiten

Der GNSS-Echzeitpositionierungsdienst kann bei allen Positionierungsaufgaben in der Vermessung eingesetzt werden:

  • Bestandsaufnahmen
  • Leitungserfassung
  • Trassierungen
  • Grundgrenzrekonstruktionen
  • Baumaschinensteuerung auch beim Störungsmanagement
  • Containermanagement
  • Flottenmanagement, etc.

Beispielsweise werden unterirdische Kabel schnell gefunden, kostenaufwändige Tiefbauarbeiten zur Freilegung der Leitungen auf ein Minimum reduziert, weitgehend Flurschäden vermieden uvm. Mit unserem Positionierungsdienst unterstützen wir Zivilgeometer, Technische Büros, Bauunternehmen, Gemeinden, Leitungsnetzbetreiber, und viele weitere Berufsgruppen.

Unser Service: Die Einwahlmöglichkeit besteht für 24 Std. / 7 Tage und unsere Kunden werden bei Störungen und Unterbrechungen sowie geplanten Wartungsarbeiten unverzüglich via E-Mail informiert.

Voraussetzung zur Nutzung unseres Dienstes

Zur Nutzung unseres Dienstes benötigen Sie Satellitenempfänger (fabrikatsunabhängig), die nachstehende Voraussetzungen erfüllen:

  • Positionsübermittlung im NMEA-Format
  • Empfang und Verarbeitung von Korrekturdaten im Standardformat RTCM
  • GSM-Modem oder datenfähiges Mobiltelefon
  • Datenfähige SIM-Karte
  • Rufnummerübermittlung muss aktiv sein
  • Freischaltung der Rufnummer zur Übertragung von Korrekturdaten erfolgt durch LINZ AG nach Erhalt der Anmeldung
  • Übermittlung der Zugangsdaten (Einwahlnummer bzw. Zugang Web-Server) innerhalb 48 Std.
  • Verfügbarkeit des GSM-Netzes im Messgebiet - Prüfen Sie notfalls vor Ort über Ihr Handy, ob die Mobilfunk-Netzabdeckung hinreichend ist.

Bezüglich der Einstellungen an Ihrem mobilen Rover-Instrument wenden Sie sich bitte an Ihrem Händler bzw. Gerätehersteller.

Eingesetzte Technologie

Dieser innovative und technisch am neuesten Stand befindliche GNSS-Echzeitpositionierungsdienst, der sowohl die Signale der Satellitensysteme GPS und GLONASS verwendet und auch bereits für GALILEO und Beidou vorbereitet ist, stellt Korrektur- und Beobachtungsdaten zur Verfügung welche für alle Nutzer (interne Anwender und externe Kunden) eine optimale Basis für eine kostengünstige und effiziente Ausführung aller Positionierungsaufgaben bietet.

Das Referenzstationsnetz der LINZ AG umfasst 5 Stationen, die mit GNSS-Empfängern Trimble NetR9 Ti-1 und GNSS-Referenzstationsantennen Trimble Zephir Geodetic 2 bzw. Trimble GNSS-Ti Choke Ring ausgestattet sind. Die Prozessierung, das Monitoring und Reporting, die Benutzerverwaltung, der Referenzdatenshop, etc. des gesamten Netzes erfolgen mit der Referenznetzsoftware „Trimble Pivot Platform“ und „Trimble Pivot Web“. Die Referenzstationskoordinaten und daraus abgeleitete Daten und Parameter werden im System der LINZ AG auf Grund technischer Vorteile gegenüber dem ETRS im ITRF2000 Koordinatenrahmen zur Epoche 1997.0 abgebildet.

Genauigkeit

Statt den bei GPS-Navigationssystemen üblichen Genauigkeiten von lediglich rund 5 bis 15 Metern werden mit der differentiellen Methode Genauigkeiten bis zu einem Zentimeter (Lage) in Echtzeit erreicht. Der Satellitenpositionierungsdienst der LINZ AG stellt je nach Anforderung der Aufgabe und in Abhängigkeit von der eingesetzten Empfängertechnik Korrekturdaten im Standardformat RTCM (2.1, 2.3, 3.1) zur Standortbestimmung für zwei Genauigkeitsbereiche zur Verfügung:

Zentimetergenauigkeit
Lage ± 1-2 cm, Höhe ± 2-4 cm
Dezimetergenauigkeit
± 50 cm

Diese Methode gewährleistet punktgenaues Vermessen und Orten in Sekundenschnelle und das in Zentimetergenauigkeit, ist unabhängig von Witterungsverhältnissen sowie von Tages- bzw. Nachtzeit und für die Bedienung ist nur eine Person erforderlich.

Qualitätssicherung

Sämtliche Rohdaten des Netzes werden zusätzlich täglich durch die TU Wien - Institut für Geodäsie und Geophysik - ausgewertet. Dabei erfolgt neben dem parallelen Monitoring des Netzes, die Erstellung und graphische Darstellung von Koordinatenzeitreihen der Referenzstationen mit eintägiger Auflösung (International Geodynamic Service - IGS Rapid Orbits) und von Wochenlösungen mit präzisen IGS-Bahnen (IGS-Final Orbits) zur Prüfung der Punktstabilität und der Beurteilung der Qualität des Gesamtnetzes. Damit wird sichergestellt, dass jeder Nutzer seine Koordinaten im einheitlichen Geodätischen Raumbezug ITRF2000 qualitätsgesichert bestimmen kann und eine bestmögliche Anbindung an das Landeskoordinatensystem ermöglicht wird.

Transformation / Lokale Anpassung

Die Transformation / lokale Anpassung erfolgt üblicherweise mit 7 Parametern (3 Verschiebungen, 3 Drehungen, 1 Maßstab = Räumliche Ähnlichkeitstransformation). Ursache der Restfehler aus den Transformationen sind nicht direkte physikalische Effekte sondern sie resultieren aus den Verzerrungen der amtlichen Festpunktfelder, die auf älteren konventionellen Messungen (Winkel und Strecken) basieren. Durch Einmessen koordinativ bekannter Festpunkte (Passpunkte), die im gesamten Gebiet "richtig" verteilt ausgewählt werden, werden zur Überführung der ermittelten Koordinaten in das Gebrauchsnetz (Gauß-Krüger) Transformationsparameter für technische Projekte bestimmt.

Der Parametersatz für das gesamte Versorgungsgebiet der LINZ AG garantiert beispielsweise Abweichungen in der Lage < 12 cm und in der Höhe < 25cm. Für höhere Genauigkeitsansprüche wurden Gebiete festgelegt, in denen sogenannte Subparametersätze bestimmt wurden um bessere bzw. genauere Ergebnisse im Bezug auf das lokale Koordinatensystem zu erhalten, das Endergebnis hat annähernd dieselbe Genauigkeit wie die ursprüngliche Satellitenmessung, z.B. ± 2 cm in der Lage.

Transformationsparametergrenzen

Um das gesamte Versorgungsgebiet der LINZ AG und jenen Bereich, der durch die Referenzstationen begrenzt wird, abzudecken, sind 3 Parametersätze nötig. Im Norden und Osten werden sie durch die Staatsgrenze bzw. die Grenze zu Niederösterreich begrenzt. Im Süden reicht das Einsatzgebiet der Parametersätze bis zur gedachten Verbindung Sattledt – Amstetten. Im Westen reichen die Parametersätze, um das gesamte Versorgungsgebiet abzudecken, über den Bereich der Referenzstationen hinaus.

Die Abgrenzung „West – Ost“ (Trans_Par _01- Trans_Par_03) verläuft über Güterweg Waizkirchen – Strohheim – Aschach – B131 – B127 – A7 – B124 bis Pregarten. Die Abgrenzung „Nord – Süd“ (Trans_Par_01, 03- Trans_Par_02) verläuft über B125 bis Pregarten – B123 bis B1 – B115. Trans_Par_01 ist so konzipiert, dass er das gesamte Stadtgebiet von Linz abdeckt.

Die Referenzstation Linz wurde durch gemeinsames Betreiben der LINZ AG und der TU Wien in den europäischen Bezugsrahmen für die Satellitenvermessung aufgenommen. Somit liefert die Station Linz permanent GNSS- Beobachtungsdaten in das EUREF Permanent Network (EPN). Der Betrieb und die Verantwortlichkeit liegen beim Analysezentrum EPN Central Bureau - Royal Observatory in Belgien.

Mehr Infos: www.epncb.oma.be

Aktuell gültige Preise und Anmeldeformular:
Für die Nutzung des LIPOS-Satellitenpositionierungsdienstes ist eine Anmeldung erforderlich. Füllen Sie dazu das Anmeldeformular aus, und senden Sie uns dieses unterschrieben (via Fax oder per E-Mail) retour. Die Einwahl- bzw. Zugangsdaten zur Korrekturdatenübertragung und/oder zum Download von RINEX-Daten der GNSS-Referenzstationen vom Webserver werden Ihnen per E-Mail zugesandt.

Hier kommen Sie zu der Trimble Pivot Web Anwendung:
Web-Server - Referenzdaten-Shop

Weiterführende Links:

Erdkugel mit Satellitenbahnen

Nutzen Sie den LIPOS Satellitenpositionierungsdienst

Für die Nutzung des LIPOS Satellitenpositionierungsdienstes ist eine Anmeldung erforderlich. Sie finden das Anmeldeformular unter "Downloads & Links". Füllen Sie es aus und senden Sie dieses unterschrieben (via Fax oder per E-Mail) lipos-technik@linzag.at retour. Die Einwahl- bzw. Zugangsdaten zur Korrekturdatenübertragung und/oder zum Download von RINEX-Daten der GNSS-Referenzstationen vom Webserver werden Ihnen per E-Mail zugesandt.

Hier finden Sie die Nutzungsbedingungen des Satellitenpositionierungsdienstes „LIPOS“ der MANAGEMENTSERVICE LINZ GmbH:

Nutzungsbedingungen (PDF, 17 kB)

Haftung

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der vom Nutzer eingegebenen Daten übernimmt die MANAGEMENTSERVICE LINZ GmbH keinerlei Haftung. Dies gilt auch für Fehler bei der Datenübertragung durch die MANAGEMENTSERVICE LINZ GmbH, wobei insbesondere für die Richtigkeit und Vollständigkeit seitens MANAGEMENTSERVICE LINZ GmbH nicht gehaftet wird, es sei denn, sie hat die Störungen des Übertragungsweges zu vertreten.

Die Haftung der MANAGEMENTSERVICE LINZ GmbH für die Durchführung der vertragsgegenständlichen Leistungen ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt; die Haftung für leichte Fahrlässigkeit (ausgenommen Personenschäden), mittelbare Schäden, entgangenen Gewinn, Folgeschäden sowie Schäden Dritter ist ausgeschlossen.

Alle Ereignisse oder Umstände, die sich dem Einfluss der MANAGEMENTSERVICE LINZ GmbH entziehen und die der MANAGEMENTSERVICE LINZ GmbH in von ihr nicht zu vertretender Weise die Erfüllung ihrer Vertragspflichten unmöglich oder unzumutbar machen, insbesondere Fälle höherer Gewalt wie Streiks und Aussperrungen, unvorhersehbare Betriebs- und Verkehrsstörungen, hoheitliche Anordnungen, Störungen der Atmo- / Tropo- / Ionosphäre, Ausfall / Störung / nicht ausreichende Verfügbarkeit der GNSS-Satelliten bzw. -Bodenkontrollstationen, von der MANAGEMENTSERVICE LINZ GmbH nicht zu vertretende lokale Interferenzen durch Richtfunkeinwirkungen Dritter, sog. Multipatheffekte (Reflexionen von Funkwellen durch die Umgebung), Ausfall / Störung / nicht ausreichende Verfügbarkeit der GSM-Mobilfunkverbindungen, Mängel, Beschädigungen bzw. Störungen der Referenzstationen, der dazugehörenden Datenleitungen, des Rechenzentrums und der sonstigen eingesetzten Hard- und Software, sowie Ausfall / Störung / nicht ausreichende Verfügbarkeit der Daten des IGS und ähnliche Hindernisse befreien die MANAGEMENTSERVICE LINZ GmbH für die Dauer und den Umfang ihrer Auswirkungen von ihren vertraglichen Verpflichtungen bzw. von jeglicher Haftung. Dies gilt auch, wenn die vorgenannten Umstände bei Dritten, derer die MANAGEMENTSERVICE LINZ GmbH sich zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen bedient, eintreten und zu entsprechenden Hindernissen führen, ohne dass diese dies zu vertreten hätten.

A
ACU
Advanced Control Unit
B
 
Beidou
Satellitensystem von China
D
 
DGPS
Differential Global Positioning System
E
 
EPN
EUREF Permanent Network
ETRF
European Terrestrial Reference Frame
ETRS
European Terrestrial Reference System
EUREF
European Reference Frame
F
 
FKP
Flächenkorrekturparameter
G
 
GALILEO
Satellitensystem der EU
GIS
Geographisches Informationssystem
GLONASS
Global Navigation Satellite System
GNSS
Global Navigation Satellite System (= GPS + GLONASS + GALILEO + Beidou)
GPRS
General Packet Radio Service
GPS
Global Positioning System
GSM
Global System for Mobile Communication
I
 
IGS
International Geodynamic Service
ITRF
International Reference Frame
ITRS
International Reference System
N
 
NMEA
National Marine Electronics Association
NTRIP
Networked Transport of RTCM via Internet Protocol
P
 
PDOP
Position Dilution of Precision
R
 
RINEX
Receiver Independent Exchange Format
RTCM
Radio Technical Commission for Maritime Services
RTK
Real Time Kinematics
T
 
TCU
Trimble Control Unit
V
 
VRS
Virtuelle Referenzstation
W
 
WGS84
World Geodetic System 1984
Heinz Haindl
Ing. Heinz Haindl Vermessung und Geo-Dienstleistung LINZ AG
Tel. 0732/3400-6342
Fax 0732/3400-156342
LIPOS Technik-Hotline
Tel. 0732/3400-6334
War diese Seite hilfreich?