Optimaler Gebäudeschutz bei Kanalrückstau

Die Häufigkeit und Intensität einzelner Starkregenereignisse nehmen zu. Dies kann kurzzeitig zu erhöhten Wasserständen in der öffentlichen Kanalisation führen, wodurch Wasser in ungeschützte Gebäudeteile eindringen kann. Gemäß der Linzer Kanalordnung muss sich jeder Kanalbenützer selbst gegen Kanalrückstau schützen. Vielen Kunden aber auch Planern ist das Problem zu wenig bewusst und die komplexe Thematik im Gespräch oft nur schwer vermittelbar.

„Auch wenn das öffentliche Kanalnetz nach dem aktuellsten Stand der Technik dimensioniert ist, kann es bei Verstopfungen oder starkem Platzregen zu einem Kanalrückstau kommen. Dieser führt in ungeschützten Räumen, die unter der Rückstauebene liegen, zu Überflutungen und damit zu Schäden an Gebäude und Hausrat“, sagt Ing. Friedrich Hochegger von LINZ AG ABWASSER und ergänzt: „Wir wollen auch das Bewusstsein zu diesem Thema schärfen, zumal der Schutz vor Kanalrückstau in den Händen der jeweiligen Objekteigentümer liegt.“

Animierte Grafiken zeigen auf leicht verständliche Weise auf, worauf beim Bauen oder Renovieren zu achten ist, um Gebäude optimal vor Kanalrückstau zu sichern.

Die Mitarbeiter des Bereiches ABWASSER beraten Sie gerne, um eine für Sie optimale Lösung zu finden.

LINZ SERVICE Bereich Abwasser
Wiener Straße 151
4021 Linz
Tel. 0732/3400-6322
War diese Seite hilfreich?