Abbildung dreier ASZ-Mitarbeiter mit einem Nase-Mundschutz in Corona-Zeiten

Altstoffsammelzentren Linz

Verhalten bei der Abfallentsorgung im ASZ während der Corona-Krise:

Ab 09.07.2020 geltende Regelungen:

  • Bitte einen Sicherheitsabstand von mindestens 1m zu anderen Personen einhalten.
  • Im Innenbereich der ASZ ist verpflichtend ein selbst mitgebrachter Mund-Nasen-Schutz (MNS) zu tragen.
  • Im Außenbereich wird das Tragen eines MNS empfohlen.
  • Mitarbeiter können nur behilflich sein, wenn ein MNS getragen wird.
  • Den Anweisungen des Personals ist unbedingt Folge zu leisten.

Wir bitten um Verständnis und bedanken uns für Ihre Mithilfe!

Wir kümmern uns gerne um Ihren Mist!

Linz verfügt über vier Altstoffsammelzentren. Somit können Bewohnerinnen und Bewohner der einzelnen Stadtteile in unmittelbarer Wohnnähe Problemstoffe, Altstoffe, Grünabfälle, sperrige Abfälle und mineralischen Bauschutt fachgerecht entsorgen.

Wichtige Infos für die Abfallentsorgung im Altstoffsammelzentrum (ASZ)

Bitte beachten Sie folgende Richtlinien rund um die Abfallentsorgung in den Linzer Altstoffsammelzentren:

  • Firmen können nach Voranmeldung und gegen Entgelt Alt- und Problemstoffe entsorgen.
  • BürgerInnen aus anderen Gemeinden können Abfälle nur gegen Entgelt abgeben.
  • Bei der Anlieferung von Abfällen von LinzerInnen durch KFZ mit Nicht-Linzer-Kennzeichen ist die Vorlage eines Meldezettels und Lichtbildausweises erforderlich.
  • Bei kurzfristigem Mehranfall von Laub- und Restabfall können Sie Laubsäcke und Restabfallsäcke im ASZ erwerben. Diese stellen Sie dann bitte am Abfuhrtag neben der jeweiligen Tonne bereit.

Hier finden Sie eine detaillierte Übersicht über alle Abfälle, die in den Altstoffsammelzentren übernommen werden:

Viele Abfälle werden übernommen, um sie einem umweltgerechten Recycling zuzuführen. Ein Ziel der Sammlung im Altstoffsammelzentrum ist daneben auch die Übernahme von Abfällen, die zur Wiederverwendung aufbereitet werden.

Jegliche Art von Glasverpackungen wie Marmeladengläser, Glasflaschen, etc. werden im Altstoffsammelzentrum kostenlos angenommen.

Flachglas, Fensterscheiben, Trinkgläser dürfen in den normalen Glasbehältern auf Sammelstellen nicht entsorgt werden. Sie werden kostenlos in den Altstoffsammelzentren in eigenen Behältern übernommen.

Bei der Abgabe von Altholz im Altstoffsammelzentrum wird zwischen einer stofflichen und einer thermischen Fraktion unterschieden. Die Sammlung erfolgt im Altstoffsammelzentrum aufgrund von Platzmangel gemeinsam in einem Container - die Sortierung wird danach beim Verwertungsunternehmen durchgeführt.

Altholz für die stoffliche Verwertung ist kostenlos. Die thermische Fraktion wird nach Schüttraummetern (ein Schüttraummeter - Srm - entspricht einer lose geschütteten Holzmenge von einem Kubikmeter) verrechnet. Größere Mengen können nur nach Voranmeldung abgegeben werden.

Fraktion zur stofflichen Verwertung:

  • unbehandeltes Holz
  • Holzmöbel
  • Holzverpackungen
  • saubere Paletten
  • OSB-Platten
  • Spanplatten

Fraktion zur thermischen Verwertung:

  • Fenster- und Fensterstöcke
  • Wohnungs-, Haus- und Gartentüren
  • Türstöcke
  • Holzdecken
  • Holzböden
  • Parkette
  • Schalungsplatten
  • andere Boden-, Wand- und Deckenverkleidungen

Neben den Metallverpackungen wie Getränkedosen, Konservendosen, etc. können Sie im Altstoffsammelzentrum zusätzlich auch Armaturen (Duschköpfe, etc.), Kabelschrott, Eisenschrott und sonstige Metalle sowie Kaffeekapseln aus Aluminium kostenlos entsorgen.

Altpapier und Kartonagen können sortenrein getrennt in zwei unterschiedlichen Behältern abgegeben werden. Bei Büchern muss das Papier von festen Buchumschlägen getrennt werden.

Verschmutzte Pizzakartons und Papierhandtücher sowie Servietten, Taschentücher oder beschichtetes Papier (z.b. Thermopapier von Belegen) gehören in den Restabfall.

Noch funktionstüchtige Kleidung kann im Altstoffsammelzentrum kostenlos abgegeben. Unser Partner bei der Alttexilsammlung ist die Volkshilfe, die auch im Stadtgebiet Altkleidersammelcontainer betreibt. Öffentliche Sammelstellen mit einem solchen Altkleidercontainer finden Sie in unserer Altstoffsammelstellen-Suche.

Welche Materialien abgegeben werden können und weitere Informationen finden Sie hier.

Bauschutt wie Ziegeln und Mauerwerk liegen auf einer Straße

Kleinere Mengen (Größenordnung ca. 60 Liter pro Woche) folgender Baumaterialien können Sie kostenlos in einem Altstoffsammelzentrum abgeben:

  • reiner Bauschutt
  • Heraklith
  • Gipskarton

Die Entsorgung von Asbestzement (Eternit) und künstlichen Mineralfasern (Mineralwolle wie z.B. Glas- oder Steinwolle) ist gebührenpflichtig.

Künstliche Mineralfasern müssen staubsicher in eigens dafür vorgesehenen Säcken, welche in den Linzer Altstoffsammelzentren erhältlich sind, verpackt werden.

Unbrauchbare, nicht mehr funktionstüchtige Elektro- und Elektronikgeräte gehören KEINESFALLS in die Restabfalltonne oder in den Sperrmüll:

  • Kühlschränke
  • Computer
  • Bildschirme
  • Fernsehgeräte
  • Elektro- und Elektronikschrott

Batterien und Akkus sind nach Möglichkeit aus den Geräten zu entfernen und getrennt abzugeben. Die Pole von Lithium-Ionen-Akkus müssen mit Klebeband abgeklebt werden.

Die Anlieferung kleinerer Mengen Gras-, Strauch- und Baumschnitt bis zu einem PKW-Anhänger, ist einmal pro Woche kostenlos möglich.

Größere Mengen sind kostenpflichtig und müssen in der Kompostieranlage (Gaisbergerstraße 51, 4030 Linz, Anlieferungszeiten: Mo - Do 8.00 - 15.00 Uhr und Fr 8.00 - 12.00 Uhr) entsorgt werden.

Weiters stehen im Linzer Stadtgebiet öffentliche Grünschnittcontainer zur Verfügung, deren Standorte Sie unter dem Link Altstoffsammelstellen-Suche finden können. Für größere Grünschnittmengen bietet der Bereich Abfall außerdem das entgeltpflichtige Grünschnittservice an.

Laubsäcke für kurzzeitigen Mehranfall erhalten Sie beim Bürgerservice (BÜS), in den städtischen Büchereien und in den 4 Linzer Altstoffsammelzentren.

Diese Altstoffe werden in den ASZ nur vorsortiert angenommen (z. B. PET-Flaschen, Verpackungsfolien, Getränke-Verbund-Materialien wie Tetra-Pack). Unsortierte Gelbe Säcke oder anderes unsortiertes Material werden nicht angenommen.

Problemstoffe können kostenlos in den Linzer Altstoffsammelzentren abgegeben werden:

  • Farben
  • Lacke
  • Säuren
  • Laugen
  • Medikamente
  • Energiesparlampen
  • Leuchtstoffröhren
  • Batterien
  • Feuerlöscher
  • Gasflaschen
  • Motor- und Altöle
  • etc.

Bitte entsorgen Sie Problemstoffe keinesfalls im Restabfall!

Reifen mit und ohne Felgen - dabei ist ein Entsorgungsbeitrag zu entrichten.

Ein brauner Karton zur Sammlung von noch brauchbaren Altwaren.

Die ReVital-Sammelbox ist unser Vorzeigeprojekt in Sachen Abfallvermeidung. Allerlei noch funktionstüchtige Altwaren können in ihr gesammelt und im Altstoffsammelzentrum abgegeben werden.

Welche Materialien abgegeben werden können und was mit ihnen passiert, finden Sie hier.

Kunststoffe wie DVD, CD und Filmmaterial (Fotofilme, Röntgenbilder) können kostenlos im Altstoffsammelzentrum entsorgt werden.

Video- und Musikkassetten sind hingegen im Restabfall zu entsorgen.

Im Altstoffsammelzentrum erhalten Sie für Ihre Speiseöle und -fette kostenlos ein eigenes Sammelgebinde (Öli). Im Tauschverfahren bekommen Sie für ein volles Gebinde wieder einen neuen Sammelkübel.

Aus altem Öl bzw. altem Fett wird Biodiesel hergstellt.

Sessel und Matratzen stehen am Gehsteig an eine Zaun gelehnt

Abfälle, die wegen ihrer Größe und Beschaffenheit nicht in die üblichen Abfallbehälter gehören, zählen zum Sperrmüll, der speziell entsorgt werden muss.
Sperrige Abfälle in Haushaltsmengen, können Sie in einem unserer vier Linzer Altstoffsammelzentren abgeben (größere Mengen nur gegen Voranmeldung).

Bei der Anlieferung von Abfällen von Linzern durch KFZ mit Nicht-Linzer-Kennzeichen ist die Vorlage eines Meldezettels und Lichtbildausweises erforderlich.

Was gehört zum Sperrmüll ins Altstoffsammelzentrum?

  • Sperrige Produkte bzw. Möbel aus Holz in Kombination mit Glas, Spiegel und/oder Stoff (z.B. Spiegelschränke, Sofas, etc.)
  • Sanitäre Einrichtungen, wie z. B. Badewannen
  • Bodenbeläge (PVC, Linoleum), Teppiche
  • etc.

Nutzen Sie auch unser Abfall-Abc und machen Sie den Entsorgungsweg über den jeweiligen Abfallbegriff ausfindig.

Was ist kein Sperrmüll?

  • Kühlgeräte
  • Autoreifen
  • Bauschutt
  • Alttextilien
  • Federbetten/Tuchenten
  • Tapeten
  • Altstoffe
  • Verpackungen
  • Bioabfälle
  • Problemstoffe
  • sperrige Abfälle, die Problemstoffe beinhalten (z. B. Kühlschränke oder Computer)

Diese Abfälle sowie Elektro- bzw. Elektronik-Altgeräte werden über eigene Behälter gesammelt oder können in einem der vier Linzer Altstoffsammelzentren abgegeben werden.

Im Stadtgebiet Linz besteht auch die Möglichkeit, sperrige Abfälle nach telefonischer Voranmeldung kostenlos abholen zu lassen. Genauere Infos zur Sperrmüllabholung erhalten Sie hier.

Für Linzer ist derzeit nur bei der Abgabe von Autoreifen, Asbest, künstl. Mineralfaser, Restmüll, sowie für Bauschutt über 60 Liter und Bauholz ein Entgelt zu entrichten.

Aktuelle Preislisten liegen in den Altstoffsammelzentren (ASZ) zur Einsichtnahme auf.
Alle ASZ-Preislisten für die Entsorgungsentgelte in unseren Altstoffsammelzentren im Überblick.

Das ASZ Mostnystraße bekam eine Sägezahnrampe.

Sie haben Interesse an einer spannenden Exkursion?

Wir bieten Führungen für Kindergärten und Schulen sowie für Erwachsene an. Hier können Sie sich rund um die Bildungsangebote der LINZ AG im Themengebiet Abfall informieren.

War diese Seite hilfreich?