PRESSEKONFERENZ: Neue Stadtteillinie 107

Stadtteillinie 107 – Neue Verbindung für die Wohngebiete Froschberg, Gaumberg, Keferfeld und Bindermichl

Stadtteilbusse sind eine wichtige Ergänzung zu den Linzer Hauptverkehrslinien. Im Herbst 2015 wird das Angebot der LINZ AG LINIEN um eine zusätzliche Linie erweitert. Die neue Stadtteillinie 107 wird die Wohngebiete Froschberg, Gaumberg, Keferfeld sowie Bindermichl künftig miteinander verbinden und bringt für die Bewohner eine Attraktivierung der Infrastruktur sowie eine verbesserte Anbindung an die Hauptachsen des öffentlichen Verkehrs.

Die Linie 107 wird folgende 14 Haltestellen umfassen:

Ziegeleistraße, Piringerhofstraße, Reisetbauerstraße, Ziehrerstraße, Grabnerstraße, Kollwitzstraße, Gaumberg, Rottmayrstraße, Keferfeld, Wallseerstraße, Keferfeldstraße, Kuefsteinerstraße, Hummelhofbad, Hatschekstraße

Bürgermeister Klaus Luger: „Die bestmögliche Anbindung der Linzer Wohngebiete an den Öffentlichen Verkehr ist ein kontinuierliches Bestreben der Linzer Verkehrspolitik und der LINZ AG LINIEN. Mit der Straßenbahn-verlängerung auf das Harter Plateau haben wir eine gute Schnellverbindung in die Innenstadt geschaffen, der Stadteilbus ist eine wichtige Ergänzung dazu."

Verbesserung der Infrastruktur

Die Stadtteillinie 107 erleichtert den Bewohnern das Erreichen infrastruktureller Einrichtungen innerhalb ihrer Stadtteile, besonders ältere Menschen, Eltern mit Kleinkindern und Schüler werden vom Angebot profitieren. Durch die neue Linie wird zudem eine verbesserte Anbindung an den öffentlichen Verkehr und die Linzer Hauptverkehrslinien der Siedlungsgebiete Froschberg, Gaumberg, Keferfeld und Bindermichl geschaffen.

„Die neue Stadtteillinie 107 wird ein wertvolles Zusatzangebot für die Bewohnerinnen und Bewohner der Siedlungsgebiete Froschberg, Gaumberg, Keferfeld und Bindermichl. Damit werden die Stadtteile durch den öffentlichen Verkehr erschlossen und an die Linzer Hauptverkehrslinien angeschlossen“, ist Vizebürgermeisterin Karin Hörzing über die neue Linie erfreut.

In 14 Minuten vom Froschberg zum Bindermichl

Mit der neuen Linie 107 wird eine Direktverbindung vom Froschberg zum Bindermichl geschaffen. Die Fahrtzeit für eine Strecke wird rund 14 Minuten betragen.

LINZ AG-Generaldirektor DI Erich Haider: „Für die LINZ AG haben Kundenservice und Kundenzufriedenheit oberste Priorität. Unser Ziel ist es, mit unseren Produkten und Leistungen für mehr Lebensqualität bei den Menschen zu sorgen. Dazu zählen besonders auch der Ausbau und die Attraktivierung des öffentlichen Verkehrs in Linz.“

LINZ AG-Vorstandsdirektorin Dr.in Jutta Rinner: „Die LINZ AG LINIEN legen großen Wert auf eine kundenfreundliche Gestaltung ihrer Angebote. Eine kleinräumige Verkehrserschließung macht es möglich, die speziellen Bedürfnisse unserer Fahrgäste in den unterschiedlichen Stadtgebieten zu berücksichtigen. Besonders ältere Menschen und Mütter mit Kleinkindern werden von der neuen Linie 107 und der Mobilitätssteigerung profitieren.“

Fahrtstrecke der Linie 107

Ziegeleistraße – Hatschekstraße bzw. Hatschekstraße - Ziegeleistraße

  • Länge: 4,2 Kilometer
  • Fahrzeit: 14 Minuten
  • Intervall: 30 Minuten
  • Umsteigepunkte zum bestehenden Linzer Verkehrsnetz

Die Umsteigemöglichkeiten von der Linie 107 zum bestehenden Linzer Verkehrsnetz sind:

Ziegeleistraße:

  • Linie 17 (Hitzing – Fernheizkraftwerk)
  • Linie 19 (Pichlinger See – Fernheizkraftwerk)
  • Linie 26 (St. Margarethen –Stadion)
  • Linie 27 (Chemiepark – Fernheizkraftwerk)

Froschberg:

  • Obuslinie 46 (Froschberg – Hafen

Gaumberg:

  • Linie 3 (Landgutstraße – Doblerholz)
  • Stadtteillinie 191 (St. Martin – Gaumberg)

Keferfeld:

  • Linie 12 (Karlhof – Auwiesen)
  • Schnellbuslinie 70 (Schiffswerft – Stadtfriedhof)
  • Schnellbuslinie 71 (Industriezeile – Baintwiese)

Hatschekstraße:

  • Obuslinie 41 (Hessenplatz – Baintwiese)
  • Obuslinie 43 (Hessenplatz – Stadtfriedhof)

Es gelten Tarife der LINZ AG LINIEN. Bei den Fahrten auf der Linie 107 werden die Tarife der LINZ AG LINIEN bzw. des OÖVV Gültigkeit haben. Die Busse werden von Montag bis Freitag von ca. 6 Uhr früh bis ca. 20 Uhr abends sowie am Samstag von ca. 6 Uhr früh bis ca. 13.30 Uhr nachmittags alle 30 Minuten verkehren. Die Kosten der Vorbereitungsmaßnahmen der Betriebsführung der neuen Stadtteillinie 107 werden sich auf rund 145.000 Euro belaufen. Die jährlichen Betriebskosten werden derzeit auf etwa 180.000 Euro geschätzt.

Betriebsbeginn für Herbst 2015 geplant

Bei den LINZ AG LINIEN laufen die Planungen für die neue Stadtteillinie 107 auf Hochtouren. Die Pläne wurden bereits beim Land Oberösterreich zur Genehmigung eingereicht. Der Betriebsbeginn der neuen Linie 107 ist für September dieses Jahres geplant.

Linzer Stadtteillinien erschließen seit dem Jahr 1995 die Wohngebiete

Bereits im Mai 1995 gingen die ersten Linzer Stadtteillinien in Betrieb. Mit dem Konzept einer kleinräumigen Verkehrserschließung können die Linien auf die speziellen Bedürfnisse der Bewohner in den jeweiligen Wohngebieten zugeschnitten werden.

Zentrale Meilensteine:

  • 1995: Eröffnung der Linien 101, 102, 103 und 191
  • 2003: Eröffnung der Linie 104 und 192
  • 2009: Eröffnung der Linie 105
  • 2010: Verlängerung der Linie 101 bis zum Urnenhain sowie der Linie 102 bis zum Hinsenkampplatz
  • 2013: Eröffnung der Linie 106
  • 2015: Neue Stadtteillinie 107 wird im Herbst eröffnet und verbindet die Siedlungsgebiete Froschberg, Gaumberg, Keferfeld sowie Bindermichl

Stadtteillinien als Zubringer zu Hauptverkehrslinien

Die Stadtteillinien erschließen Wohngebiete, die nicht an den Hauptachsen des öffentlichen Verkehrs liegen. Sie sind Zubringer zu den Hauptverkehrslinien und ermöglichen den Bewohnern innerhalb ihrer Stadtteile das Erreichen infrastruktureller Einrichtungen, wie Schule, Kindergarten, Arzt oder diverse Geschäfte. Vor allem von älteren Menschen, Eltern mit Kleinkindern oder Schülern werden die Stadtteillinien gerne genutzt. Im Geschäftsjahr 2014 nutzten rund 1,2 Millionen Fahrgäste die Linzer Stadtteillinien.

Anpassung an die Wünsche der Kunden

Um das Angebot möglichst kundenfreundlich zu gestalten, legen die LINZ AG LINIEN großen Wert auf den Dialog mit den Fahrgästen. Die Wünsche der Kunden wurden bereits bei der Planung miteinbezogen und die Umsetzungs-möglichkeiten geprüft. Durch Anpassung und Optimierung von bestehenden Linien versuchen die LINZ AG LINIEN die Streckenführung, Betriebszeiten oder Intervalle so gut wie möglich den Wünschen der Fahrgäste anzupassen.

Übersicht Stadtteillinien

  • Linie 101: Urnenhain Urfahr – Aichinger (Länge: 4,5 Kilometer; Fahrzeit: 14 Minuten)
  • Linie 102 Rudolfstraße – Worathweg (Länge: 3,9 Kilometer; Fahrzeit: 13 Minuten)
  • Linie 103 Turmstraße – Ringführung zur Turmstraße (Länge: 3,2 Kilometer; Fahrzeit: 9 bis 11 Minuten)
  • Linie 104 Waldesruh – Sennweg (Länge: 4,9 Kilometer; Fahrzeit 13 Minuten)
  • Linie 105 Südpark Linz – Siriusweg (Länge: 5,1 Kilometer; Fahrzeit: 13 Minuten)
  • Linie 106 Florianer Straße – Wambacherweg (Länge: 5,4 Kilometer; Fahrzeit: 13 Minuten)
  • Linie 191 Gaumberg – St. Martin (Länge: 11 Kilometer; Fahrzeit: 27 bis 30 Minuten)
  • Linie 192 Stadtplatz Leonding – Theatergasse (Länge: 9,1 Kilometer; Fahrzeit: 25 Minuten)

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?