PRESSEKONFERENZ: Eröffnung neues Umspannwerk Leonding

Neues Umspannwerk in Leonding feierlich eröffnet

Heute, Montag, 31. August 2015, wurde das neue 110/10kV Umspannwerk im Gemeindegebiet Leonding, Ortschaft Rufling, feierlich eröffnet. Mit dem Umspannwerk Leonding sichert die LINZ STROM Netz GmbH gemeinsam mit dem Projektpartner Austrian Power Grid AG (APG) die Versorgungsqualität der Kunden im Großraum Leonding und dem westlichen Netzgebiet von Alharting bis Straßham.

LINZ AG-Generaldirektor DI Erich Haider: „Die Versorgungssicherheit unserer Kunden zu gewährleisten, hat für die LINZ AG oberste Priorität. Die sichere Verfügbarkeit von Energie ist heute unverzichtbarer denn je und ein zentraler Faktor für Lebensqualität. Das neue Umspannwerk Leonding ist ein Gewinn für die Menschen in der Region und eine wichtige Investition in den Wirtschaftsstandort Linz und Umgebung.“ „Für den Standort Leonding bedeutet das neue Umspannwerk eine garantierte stabile Stromversorgung für Haushalte und Betriebe auf dem letzten Stand der Technik“, so Bürgermeister Mag. Walter Brunner.

DI Mag.(FH) Gerhard Christiner, Technikvorstand der Austrian Power Grid AG (APG): „Der Umbau des Stromversorgungssystems in Europa fordert die Netzbetreiber ganz besonders. Eine neue Erzeugungslandschaft braucht ein modernes und leistungsfähiges Netz. Die APG investiert deshalb in den kommenden zehn Jahren rund 140 Mio. Euro jährlich in die Verstärkung ihrer Anlagen. Projekte wie das Umspannwerk Leonding sind ein unverzichtbarer Beitrag zur nachhaltigen Absicherung der Stromversorgung unseres Landes.“

DI Wolfgang Dopf, LINZ AG-Vorstandsdirektor, Ressort Energie: „Mit dem neuen Umspannwerk Leonding betreibt die LINZ STROM Netz GmbH aktuell 27 Umspannwerke und über 3.000 Trafostationen. Durch laufende Investitionen in die Infrastruktur garantieren wir unseren Kunden nachhaltige Versorgungsqualität. Der Einsatz modernster Technik sorgt zudem für größtmögliche Lebensdauer sowie Personen- und Betriebssicherheit.“

Erschöpfte Netzkapazitäten erforderten Ausbau

Zur nachhaltigen Absicherung des ständig steigenden Energieverbrauchs im Bereich Leonding, Pasching, Dörnbach, Straßham, Reith war die Errichtung eines neuen Umspannwerks erforderlich. Durch Betriebsansiedlungen und Laststeigerungen gelangte das Mittelspannungsnetz zunehmend an die Grenzen seiner Übertragungsfähigkeit. Neue leistungsstarke Verbraucher hätten ohne Ausbau der Infrastruktur künftig nicht mehr an das Stromnetz angeschlossen werden können.

Gesicherte Spannungs- und Versorgungsqualität

Das Spannungsniveau näherte sich aufgrund der hohen Auslastung der Übertragungsleitungen in der Vergangenheit den zulässigen Untergrenzen. Durch die Errichtung des Umspannwerks Leonding werden nun die Umspannwerke Gaumberg, Wattstraße und Zentrum entlastet, die Leitungslängen stark reduziert sowie die Lasten besser verteilt. Das Umspannwerk Leonding sichert damit langfristig die Versorgungs- und Spannungsqualität auf höchstem Niveau.

Stromversorgung von zusätzlich 10.000 Haushalten gesichert

Umspannwerke sind als Knotenpunkte ein wichtiger Bestandteil im Versorgungsnetz und dienen zur sicheren und zuverlässigen Stromverteilung. Die Bauarbeiten für das neue Umspannwerk Leonding starteten vor rund 15 Monaten. Der Neubau umfasst insbesondere die Errichtung einer 110kV und einer 10kV Schaltanlage, die Installation zweier 110/10kV-Transformatoren sowie die Errichtung eines Schalthauses und sämtlicher Nebenanlagen. Die beiden Leistungstransformatoren wurden mit einer Leistung von jeweils 20MVA installiert, was einem elektrischen Verbrauch von etwa 10.000 Haushalten entspricht.

Bei der Auswahl der Transformatoren wurde durch den Einsatz von hocheffizienten Materialien sowie eines speziellen Transformatordesigns auf die Ökobilanz, vor allem auf Verlust- und Geräuscheffizienz, besondere Rücksicht genommen.

Projektpartner APG – Austrian Power Grid AG

Die Austrian Power Grid AG betreibt das überregionale Hochspannungsnetz Österreichs. Gemeinsam mit Landesenergieunternehmen wie der LINZ AG garantiert die APG die sichere Stromversorgung der heimischen Verbraucher, der heimischen Wirtschaft und Industrie. Im Zuge des aktuellen Gemeinschaftsprojekts wurde das Umspannwerk Leonding in eine bestehende 110-kV-Doppelleitung des APG-Netzes eingebunden.

10 Millionen Euro in die Versorgungssicherheit der Kunden investier

t

Gemeinsam mit dem Projektpartner APG sichert die LINZ STROM Netz GmbH mit dem Bau des neuen Umspannwerks die Versorgungsqualität der westlichen Umgebung von Linz nachhaltig und langfristig. Insgesamt wurden 10 Millionen Euro in das neue Umspannwerk im Gemeindegebiet Leonding investiert, etwa 7 Millionen Euro durch die LINZ STROM Netz GmbH und rund 3 Millionen Euro durch die APG. Die geplanten Projektkosten konnten, aufgrund perfekter Abwicklung und Zusammenarbeit der beiden Projektpartner, um zwei Millionen Euro unterschritten werden.

Wesentliche Baumaßnahmen

• Errichtung eines 31 x 30 Meter großen Schalthauses mit einer 110kV Schaltanlage bestehend aus 7 Feldern, einer 10kV Schaltanlage bestehend aus 14 Feldern sowie den erforderlichen Nebenanlagen

• Aufstellung von zwei 110/10kV Transformatoren mit je 20MVA Leistung

• Einbindung der 110kV Freileitung in die neu errichtete 110kV Schaltanlage

• Einbindung des 10kV Verteilnetzes in die neu errichtete 10kV Schaltanlage

• Platzreserve und Infrastruktur für die Einbindung weiterer 110kV bzw. 10kV Systemen sowie die Unterbringung eines dritten Transformators

Unterbrechungsfreie Netzänderungen

Der Bau des Umspannwerks erfolgte im laufenden Netzbetrieb und ohne Versorgungsunterbrechungen für die Kunden. Dazu war eine besonders vorausschauende Planung und Koordination der Bau- und Montagetätigkeiten nötig.

Förderung der regionalen Wirtschaft: Heimische Firmen als Partner

Ein Großteil der Bau- und Anlagenleistungen wie Gebäude, Schaltanlagen, Transformatoren und Erdschlusslöschspulen wurden von regional ansässigen Firmen geliefert, dazu zählen u.a. die Firmen Alstom Leonding, Caverion Linz, Siemens Transformers Linz, Trench Austria Leonding, Sprecher Automation Linz, Banner Linz, HaBau Perg sowie die Firma Heindl & Partner mit Sitz in St. Georgen an der Gusen. Mit der Errichtung des Umspannwerks Leonding wurde somit ein wichtiger Beitrag zur lokalen Arbeitsplatzsicherung geleistet und der Wirtschaftsstandort Linz und Umgebung aktiv gefördert.

Modernste Technik sorgt für größtmögliche Betriebssicherheit

Um die Versorgungssicherheit weiter zu erhöhen, setzt die LINZ STROM Netz GmbH auf den Einsatz gasisolierter 110kV Schaltanlagen. Diese Technik erlaubt es, im Hochspannungsbereich Schaltanlagen und somit Umspannwerke platzsparend zu errichten. Die Stromleiter und Schaltgeräte befinden sich in hermetisch geschlossenen Gehäusen, die mit Isoliergas gefüllt sind. Erforderliche Schutzabstände können dadurch auf ein Minimum reduziert werden. Durch diese platzsparende Hochspannungstechnik war es möglich, Schaltanlagen im Umspannwerksgebäude zu integrieren. Sämtliche Umwelteinwirkungen wie Nässe, Kälte, UV-Belastung oder andere Einflüsse aus der Natur können ausgeschlossen werden und ermöglichen somit größtmögliche Personen- und Betriebssicherheit.

LINZ STROM Netz zählt zu den sichersten Netzbetreibern in Österreich

Die LINZ STROM Netz GmbH versorgt inzwischen mehr als 440.000 Menschen in der Stadt Linz und in 82 Oberösterreichischen Gemeinden. Die Kunden profitieren neben den günstigsten Stromnetztarifen Österreichs auch von Versorgungssicherheit auf höchstem Niveau. Das Unternehmen zählt zu den sichersten Stromnetzbetreibern des Landes. So belief sich die durchschnittlich ungeplante Ausfallszeit der letzten drei Jahre bei der LINZ STROM Netz GmbH auf lediglich 10,73 Minuten pro Kunde. Damit liegt das Unternehmen deutlich unter dem österreichischen Schnitt von rund 34 Minuten. Auch im EU-weiten Vergleich liegt die LINZ STROM Netz GmbH mit diesem Wert bei der Versorgungsqualität im absoluten Spitzenfeld.

Daten & Fakten zum 110/10kV Umspannwerk Leonding

Projektpartner: LINZ STROM Netz GmbH, Austrian Power Grid AG (APG)

  • Versorgungsgebiet: Großraum Leonding und westliches Netzgebiet von Alharting bis Straßham
  • Spatenstich: 22. Mai 2014
  • Eröffnung: 31. August 2015
  • Baugrundstück: 5.060 m2
  • Investitionsvolumen: 10 Mio. Euro

  • Transformatoren: Zwei 110/10kV Transformatoren
  • Leistung von je 20MVA, entspricht elektrischen Verbrauch von etwa 10.000 Haushalten Hersteller: Fa. Siemens Transformers Linz
  • Schaltanlagen:
  • 7-feldrige 110kV Schaltanlage ausgeführt in SF6-Technik mit Doppelsammelschiene und einer Kurzschlussfestigkeit von 40kA
  • Hersteller: Fa. Alstom Leonding
  • 14-feldrige 10kV Schaltanlage in luftisolierter Ausführung mit Doppelsammelschiene sowie einer Kurzschlussfestigkeit von 31,5kA
  • Hersteller: Fa. Caverion Linz
  • Schalthaus:
  • Errichtung eines 31 x 30 m großen Schalthauses für die Unterbringung sämtlicher erforderlicher elektrischer Anlagen

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?