PRESSEFAHRT: Neue Stadtteillinie 107

Attraktivierung des öffentlichen Verkehrs für die Bewohner der Wohngebiete Froschberg, Gaumberg, Keferfeld und Bindermichl

Stadtteilbusse sind eine wichtige Ergänzung zu den Linzer Hauptverkehrslinien. Rechtzeitig zum Schulbeginn wird das Angebot der LINZ AG LINIEN um eine zusätzliche Linie erweitert: Am Montag, 14. September 2015, geht die neue Stadtteillinie 107 in Betrieb. Sie verbindet die Wohngebiete Froschberg, Gaumberg, Keferfeld sowie Bindermichl und bringt für die Bewohner sowohl eine Attraktivierung der Infrastruktur als auch eine verbesserte Anbindung an die Hauptachsen des öffentlichen Verkehrs.

Die Linie 107 umfasst folgende 13 Haltestellen:

Ziegeleistraße, Piringerhofstraße/Froschberg, Reisetbauerstraße, Ziehrerstraße, Grabnerstraße, Kollwitzstraße, Gaumberg, Keferfeld, Wallseerstraße, Keferfeldstraße, Kuefsteinerstraße, Maderspergerstraße, Hatschekstraße

Bürgermeister Klaus Luger: „Die bestmögliche Anbindung der Linzer Wohngebiete an den Öffentlichen Verkehr ist ein kontinuierliches Bestreben der Linzer Verkehrspolitik und der LINZ AG LINIEN. Mit der Straßenbahn-verlängerung auf das Harter Plateau haben wir eine gute Schnellverbindung in die Innenstadt geschaffen, der Stadtteilbus ist eine wichtige Ergänzung dazu."

Verbesserung der Infrastruktur

Die Stadtteillinie 107 erleichtert den Bewohnern das Erreichen infrastruktureller Einrichtungen innerhalb ihrer Stadtteile. Die Erreichbarkeit von z.B. Einkaufsmärkten, Schulen, Kindergärten, Freizeiteinrichtungen, uvm. wird damit noch effizienter und einfacher. Besonders ältere Menschen, Eltern mit Kleinkindern und Schüler profitieren vom neuen Angebot. Durch die neue Linie wird zudem eine verbesserte Anbindung an den öffentlichen Verkehr und an die Linzer Hauptverkehrsachsen der Siedlungsgebiete Froschberg, Gaumberg, Keferfeld und Bindermichl geschaffen.

„Die neue Stadtteillinie 107 wird ein wertvolles Zusatzangebot für die Bewohnerinnen und Bewohner der Siedlungsgebiete Froschberg, Gaumberg, Keferfeld und Bindermichl. Damit werden die Stadtteile noch besser durch den öffentlichen Verkehr erschlossen und an die Linzer Hauptverkehrslinien angeschlossen“, ist Vizebürgermeisterin Karin Hörzing über die neue Linie erfreut.

In 13 Minuten vom Froschberg zum Bindermichl

Mit der neuen Linie 107 wird eine Direktverbindung vom Froschberg zum Bindermichl geschaffen. Die Fahrtzeit für eine Strecke wird rund 13 Minuten betragen. LINZ AG-Generaldirektor DI Erich Haider: „Für die LINZ AG haben Kundenservice und Kundenzufriedenheit oberste Priorität. Unser Ziel ist es, mit unseren Produkten und Leistungen für mehr Lebensqualität bei den Menschen zu sorgen. Dazu zählen besonders auch der Ausbau und die Attraktivierung des öffentlichen Verkehrs in Linz.“

LINZ AG-Vorstandsdirektorin Dr.in Jutta Rinner: „Die LINZ AG LINIEN legen großen Wert auf eine kundenfreundliche Gestaltung ihrer Angebote. Eine kleinräumige Verkehrserschließung macht es möglich, die speziellen Bedürfnisse unserer Fahrgäste in den unterschiedlichen Stadtgebieten zu berücksichtigen. Unser Ziel ist es, die Bürgerinnen und Bürger von den Vorteilen des öffentlichen Verkehrs zu überzeugen und neue Fahrgäste zu gewinnen.“

Fahrtstrecke der Linie 107

Ziegeleistraße – Hatschekstraße bzw. Hatschekstraße - Ziegeleistraße

  • Länge: 4,3 Kilometer bzw. 4,1 Kilometer
  • Fahrzeit: 13 Minuten
  • Intervall: 30 Minuten

Umsteigepunkte zum bestehenden Linzer Verkehrsnetz

Durch die Direktanbindung an wichtige Umsteigepunkte wird für die Bewohner die Fahrt in den Linzer Zentralraum noch einfacher und bequemer. Die zentralen Umsteigemöglichkeiten von der Linie 107 zum bestehenden Linzer Verkehrsnetz sind:

Ziegeleistraße:

  • Linie 17 (Hitzing – Fernheizkraftwerk)
  • Linie 19 (Pichlinger See – Fernheizkraftwerk)
  • Linie 26 (St. Margarethen – Stadion)
  • Linie 27 (Chemiepark – Fernheizkraftwerk)

Froschberg:

  • Obuslinie 46 (Froschberg – Hafen)

Gaumberg:

  • Linie 3 (Landgutstraße – Doblerholz; ab Frühjahr 2016 bis Trauner Kreuzung)
  • Stadtteillinie 191 (St. Martin – Gaumberg)

Keferfeld:

  • Linie 12 (Karlhof – Auwiesen)
  • Schnellbuslinie 70 (Schiffswerft – Stadtfriedhof)
  • Schnellbuslinie 71 (Industriezeile – Baintwiese)

Hatschekstraße:

  • Obuslinie 41 (Hessenplatz – Baintwiese)
  • Obuslinie 43 (Hessenplatz – Stadtfriedhof)

Es gelten die Tarife der LINZ AG LINIEN. Die Fahrten auf der Linie 107 unterliegen den Tarifen der LINZ AG LINIEN bzw. des OÖ Verkehrsverbunds. Die Fahrscheine MINI, MIDI und MAXI sind im Fahrzeug zu lösen bzw. Vorverkaufskarten zu entwerten.

Betriebszeiten

Die Busse werden von Montag bis Freitag von ca. 6 Uhr früh bis ca. 20 Uhr abends sowie am Samstag von ca. 6 Uhr früh bis ca. 13.30 Uhr nachmittags alle 30 Minuten verkehren.

Kosten

In den Umbau des Straßenverlaufs zur Eignung für den Busbetrieb inklusive Haltestellenauftritte wurden rund 145.000 Euro investiert. Die jährlichen Betriebskosten belaufen sich auf etwa 185.000 Euro.

Betriebsbeginn am Montag, 14. September 2015

Die neue Stadtteillinie 107 geht rechtzeitig zum Schulbeginn am Montag, 14. September 2015, in Betrieb. Die Planungs- und Vorbereitungsarbeiten starteten Ende 2014 und konnten planmäßig im September 2015 abgeschlossen werden. Ende August wurde die behördliche Genehmigung für die Betriebsführung erteilt.

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?