PRESSEKONFERENZ: Gleistausch auf der Landstraße im Sommer 2016

Bereich Mozartkreuzung bis Taubenmarkt

Nachdem im Sommer 2014 bereits der erste Gleisabschnitt auf der Landstraße zwischen Bismarckstraße bis einschließlich Mozartkreuzung durch die LINZ AG LINIEN erneuert wurde, ist es heuer auch auf dem zweiten Abschnitt zwischen Mozartkreuzung und Taubenmarkt soweit. Über den Sommer werden hier die Straßenbahnschienen in beiden Fahrtrichtungen ausgetauscht.

Gleise auf der Landstraße seit fast 40 Jahren im Einsatz

Die Gleise in diesem Bereich weisen eine Nutzungsdauer von fast 40 Jahren auf. Durch regelmäßige Gleispflege im gesamten Netz wird die Lebensdauer der Schienen von den LINZ AG LINIEN auf das Maximum verlängert. Die stark abgefahrenen Straßenbahnschienen auf der Landstraße haben jedoch nun das technische Lebensende endgültig erreicht und müssen, um die Sicherheit der Fahrgäste auch weiterhin gewährleisten zu können, ausgetauscht und erneuert werden.

Abwicklung der Bauarbeiten während Ferienfahrplan

Im Normalfahrplan fahren bis zu 48 Cityrunner pro Stunde über die Gleise auf der Landstraße, wobei das Gewicht pro Fahrzeug bei rund 50 Tonnen liegt. Nur in der verkehrsärmeren Sommerzeit verkehren aufgrund des Ferienfahrplans um rund ein Drittel weniger Bahnen pro Stunde auf dem betroffenen Abschnitt auf der Landstraße, da die Schüler-Verstärkerfahrten am Morgen und am Nachmittag entfallen. Ziel ist eine möglichst rasche und professionelle Abwicklung der Gleisbauarbeiten. Die Arbeiten müssen bei jeder durchfahrenden Bahn gestoppt werden, um die Arbeiter nicht zu gefährden und die Sicherheit der Fahrgäste in den Straßenbahnen zu gewährleisten. Daher sind die Bauarbeiten ausschließlich während des Ferienfahrplans möglich. Die Bauarbeiten können in diesem Zeitraum in rund acht Wochen abgewickelt werden. Bei regulärem Straßenbahnbetrieb über die Landstraße würden die Bauarbeiten mehrere Monate in Anspruch nehmen.

Straßenbahnbetrieb über Landstraße muss trotz Bauarbeiten aufrecht erhalten bleiben

Durch die besondere Situation, dass alle drei Straßenbahnlinien in Linz über die Landstraße führen, ist es nicht möglich den Betrieb auf dem Streckenabschnitt über einen längeren Zeitraum einzustellen, um die Arbeiten ohne Straßenbahnbetrieb zügiger abzuwickeln. Die Auswirkungen und Behinderungen für die Fahrgäste wären enorm und auch nicht zumutbar, denn es ist nicht möglich, den Straßenbahnverkehr aller drei Linien über die Landstraße für die Dauer der Bauarbeiten mit einem Schienenersatzverkehr mit Bussen angemessen zu ersetzen.

Pflastersteine als besonderer Herausforderung

Eine zusätzliche Herausforderung für die Gleisbauarbeiten im Bereich der Landstraße stellt auch der Straßenbelag dar. Aufgrund der Pflastersteine gestalten sich die Arbeiten noch aufwendiger und schwieriger. Um die Schienen überhaupt austauschen zu können, müssen tausende Pflastersteine erst komplett entfernt werden, bevor die Gleise ausgetauscht werden können. Nach dem Gleistausch müssen die Pflastersteine dann mit Hilfe eines Spezialfugenmörtels, der besonders schnell aushärtet, wieder neu verlegt werden. Dadurch entsteht ein enormer zusätzlicher Aufwand und die Arbeiten sind noch zeitintensiver als auf Streckenabschnitten mit anderen Straßenbelägen. Darüber hinaus ist der Abbruch der Pflastersteine besonders lärmintensiv.

Gleistausch auf der Landstraße - Bereich Mozartkreuzung bis Taubenmarkt

Die Gleisarbeiten finden im Bereich zwischen Mozartkreuzung und Taubenmarkt von 4. Juli bis voraussichtlich 4. September 2016 statt. Es ist geplant die Baustelle in einer Minimalzeit von acht Wochen abzuwickeln. Bereits Ende Juni wird von der Baufirma mit der Baustelleneinrichtung auf der Landstraße begonnen. Bis 10. September 2016 kann es dann auch noch zu geringfügigen Nacharbeiten kommen. Mit den Gleisbauarbeiten ist die Firma Hinteregger & Söhne beauftragt. Die Firma verfügt über langjährige Erfahrung und umfassendes Know How im Bereich Bahnbau. Im Durchschnitt werden täglich 10 bis 15 Mitarbeiter der Baufirma im Einsatz sein. Die Bauaufsicht übernimmt die Firma TBV Ingenieurbüro.

Baustelleneinrichtungsflächen in Seitengassen geplant

Die Baustelleneinrichtungsflächen werden noch vom Magistrat Linz zugeteilt, voraussichtlich befinden sie sich in der Bethlehem- und Harracherstraße sowie Spittelwiese. Im Bereich zwischen Mozartkreuzung und Taubenmarkt werden von 4. Juli bis 4. September 2016 auf einer Länge von 334 Meter die Straßenbahngleise in beiden Fahrtrichtungen erneuert. Pro Fahrtrichtung wird der Bereich in vier Bauabschnitte eingeteilt. Begonnen wird mit den Gleisarbeiten beim Gleis in Fahrtrichtung Urfahr (von Mozartkreuzung bis zum Taubenmarkt; Passage-Straßenseite).

Acht Bauabschnitte – Vier pro Fahrtrichtung

Wie auch in Abbildung 1 ersichtlich, starten die Gleisbauarbeiten in beiden Fahrtrichtungen auf Höhe Mozartkreuzung und werden am Taubenmarkt abgeschlossen.

Fahrtrichtung von Mozartkreuzung bis Taubenmarkt (Gleis auf Passage-Straßenseite); Baustart Mozartkreuzung

  • Bauabschnitt 1 04.07. – 17.07.
  • Bauabschnitt 2 11.07. – 24.07.
  • Bauabschnitt 3 18.07. – 31.07.
  • Bauabschnitt 4 25.07. – 07.08.

Fahrtrichtung von Taubenmarkt bis Mozartkreuzung (Gleis auf Arkade-Straßenseite); Baustart Mozartkreuzung

  • Bauabschnitt 5 01.08. – 14.08.
  • Bauabschnitt 6 08.08. – 21.08.
  • Bauabschnitt 7 15.08. – 28.08.
  • Bauabschnitt 8 22.08. – 04.09.
  • ev. Nacharbeiten 05.09. – 10.09.

Pro Bauabschnitt zwei Wochen für Arbeiten eingeplant

Jeder der acht Bauabschnitte (vier auf jeder Seite) hat eine Länge zwischen 70 und 100 Metern. Pro Abschnitt ist eine Zeit von circa zwei Wochen für die Bauarbeiten eingeplant. Dabei werden in der ersten Woche die Pflastersteine entfernt und der Gleiskörper ausgetauscht. Zur Reduzierung der Staubentwicklung werden Nassschneidegeräte eingesetzt. In der zweiten Woche erfolgen dann die Neuverlegung der Pflastersteine sowie die notwendige Verfugung mit einem Spezialfugenmörtel. Parallel dazu wird im nächsten Bauabschnitt bereits wieder mit dem Abbruch der Pflastersteine begonnen.

Lärmintensive Arbeiten finden vorwiegend tagsüber statt

Der Terminplan und die Bauabschnitte sind mit dem Bezirksverwaltungsamt der Stadt Linz bereits abgestimmt. Die genauen Tages- und Nachtarbeitszeiten werden von der Behörde noch im Detail vorgeschrieben. Das sehr lärmintensive Herausstemmen der Pflastersteine wird tagsüber stattfinden. Einmal pro Woche wird der Schienentausch in den Nachtstunden zwischen 21.00 Uhr und 4.30 Uhr erfolgen. Dafür ist dann auch ein Schienenersatzverkehr ab 21.00 Uhr bis Betriebsende erforderlich. Die Neuverlegung der Pflastersteine ist grundsätzlich tagsüber geplant, kann aber aufgrund von witterungsbedingten Verschiebungen bei Bedarf auch nachts stattfinden. Die Verfugungsarbeiten sind in den Nachtstunden geplant, da dabei keine größeren Beeinträchtigungen oder Lärmbelästigungen für die Anrainer entstehen sollten.

Einbahnführung für Individualverkehr

Während der Bauarbeiten auf der einen Straßenseite wird für den Individualverkehr und für Ladetätigkeiten eine Einbahnführung auf der gegenüberliegenden Straßenseite eingerichtet. Die neuen Stahlgleise sind mit Rheinfedersystem ausgestattet. Durch eine spezielle Gummifederung können die Lärmemissionen und die Erschütterungen künftig wesentlich reduziert werden. Auch der Bereich zwischen Bismarckstraße bis Mozartkreuzung wurde im Zuge der Gleiserneuerung im Sommer 2014 mit diesem System ausgestattet.

Kosten & Einschränkungen

Die Kosten für die Gleiserneuerungsarbeiten zwischen Mozartkreuzung und Taubenmarkt belaufen sich gesamt auf rund 1,1 Millionen Euro. Bei den LINZ AG LINIEN wird alles unternommen, um die Einschränkungen und Belastungen für alle Betroffenen möglichst gering zu halten. Es ist jedoch vollkommen klar, dass solche umfangreichen und auch teilweise sehr lärm- und staubintensiven Arbeiten für die betroffenen Anrainer und die Gewerbetreibenden sowie für die Großveranstaltungen auf der Landstraße eine erhebliche Herausforderung darstellen und zu Einschränkungen führen. Bei den direkt von den Baumaßnahmen betroffenen Anrainern auf der Landstraße werden bereits seit Anfang Juni Beweissicherungen durchgeführt. Eine schriftliche Anrainerinformation über die Gleisarbeiten wird noch im Juni erfolgen.

Folgende Kommunikations- und Informationsmaßnahmen werden bzw. wurden bereits von den LINZ AG LINIEN gesetzt:

Bereits erfolgt:

  • Informationsveranstaltung der Wirtschaftskammer OÖ für Geschäftsleute
  • Aussendung seitens Wirtschaftskammer OÖ
  • Information Linzer City-Ring an Geschäftsleute

Erfolgt im Juni bzw. vor Baubeginn:

  • Presseinformation LINZ AG LINIEN
  • Anrainerinformation seitens Baufirma und LINZ AG LINIEN
  • Baustelleninfotafeln an der Mozartkreuzung und Taubenmarkt

Gute Gesprächsbasis mit Gewerbetreibenden

In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer Oberösterreich und dem Linzer City-Ring wurden die betroffenen Gewerbebetriebe bereits vorab über die notwendige Gleiserneuerung informiert. Hier herrscht eine sehr gute Gesprächsbasis und gutes Einvernehmen über die Notwendigkeit des Gleistauschs zwischen den Beteiligten. Entlang der Geschäfte auf der Landstraße bleibt das Straßenpflaster für die Fußgänger erhalten, etwa alle 30 Meter gibt es eine Querungsmöglichkeit auf die andere Straßenseite. Schanigärten und Warenkörbe an der Landstraße fallen für circa zwei bis drei Wochen weg. Wann genau welche Bauabschnitte betroffen sind, wird in einer gesonderten Information durch den Tiefbau Linz bekanntgegeben.

Veranstaltungen können ohne größere Einschränkungen stattfinden

Auch mit den Veranstaltern der großen Sommerevents auf der Landstraße – Pflasterspektakel und Linzer Krone Stadtfest – wurden bereits konstruktive Gespräche über die anstehenden Gleisarbeiten geführt. Die LINZ AG LINIEN sind auf die geäußerten Wünsche der Veranstalter bestmöglich eingegangen. Während des Pflasterspektakels und des Kronefests werden keine Bauarbeiten stattfinden, jedoch ist der Baustellenbereich natürlich nicht bespielbar.

Laufende Fahrgastinformation

Die Fahrgäste werden über alle zur Verfügung stehenden Kanäle – Aushänge in den Haltestellen, DFI-Anzeigen, Online-Fahrplanauskunft, Fahrplan-Apps, usw. – über Änderungen beim Fahrplanangebot, Schienenersatzverkehr und Behinderungen aufgrund der Gleisarbeiten informiert. Weiters werden auch Baustelleninfotafeln mit Informationen zu den Gleisarbeiten bei der Mozartkreuzung und am Taubenmarkt aufgestellt.

Laufende Wartung und Sanierung des Schienennetzes notwendig

Um die Sicherheit der Fahrgäste gewährleisten zu können, muss das Schienennetz der LINZ AG LINIEN, mit einer Gleislänge von rund 40 Kilometer Doppelgleis, laufend gewartet und saniert werden. Neben den regelmäßigen Gleisschleifarbeiten wurden in den letzten Jahren auch immer wieder Gleiskörper auf bestimmten Streckenabschnitten in der verkehrsruhigeren Ferienzeit im Sommer ausgetauscht und erneuert.

Gleistausch Sommer 2013:

  • Hauptplatz (50 Meter Doppelgleis)
  • Harbach (100 Meter Doppelgleis)
  • Harbachsiedlung (120 Meter Doppelgleis)
  • Gründberg (60 Meter Doppelgleis)
  • Glaserstraße (100 Meter Doppelgleis)

Gleistausch Sommer 2014:

  • Landstraße im Bereich Bismarckstraße bis einschließlich Mozartkreuzung (189 Meter Doppelgleis)
  • Hauptstraße (146 Meter Doppelgleis)

Gleistausch Sommer 2015:

  • Neue Welt (78 Meter Doppelgleis)
  • Hauptstraße (60 Meter Doppelgleis)
  • Ferihumerstraße (178 Meter Doppelgleis)
  • Ferdinand-Markl-Straße (213 Meter Doppelgleis)
  • Haselgrabenweg (85 Meter Doppelgleis)
  • Querung Dornacher Straße (210 Meter Doppelgleis)

Gleistausch Sommer 2016:

  • Schleife Landgutstraße (104 Meter Einfachgleis)
  • Landstraße zwischen Mozartkreuzung u. Taubenmarkt (334 Meter Doppelgleis)

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?