Zwischenfall beim abgelagerten Brückenbogen auf der Manipulationsfläche Urfahr

Keine Personen zu Schaden gekommen

Tragwerk auf der Manipulationsfläche von Auflagestützen gerutscht: Heute Vormittag, 13.08.2016, um ca. 10.40 Uhr, kam es in Folge von Setzungen unter einer der sechs Auflagestützen, auf denen der erste abgebaute Brückenbogen gelagert war, zu einem Versagen der Hilfskonstruktion. Aufgrund dessen rutschte das Tragwerk krachend zu Boden und liegt stabil auf der Manipulationsfläche.

Kein Personenschaden entstanden

Bei dem Vorfall kamen keine Personen zu schaden. Es ist allerdings ein erheblicher Schaden an den eingesetzten Geräten und Hilfskonstruktionen entstanden. Dieser kann aktuell noch nicht beziffert werden. Der Schaden am Tragwerk selbst ist unbedeutend, da dieses ohnehin für den Abtransport per Schiff zerkleinert werden muss. Die Beweissicherung erfolgt durch einen gerichtlich beeideten Sachverständigen.

Zeitplan für Ausschwimmen der weiteren Tragwerke soll eingehalten werden

Aktuell wird intensiv daran gearbeitet, den geplanten Zeitplan einzuhalten. Die beauftragten Firmen arbeiten mit Hochdruck daran, Ersatz für die beschädigten Hilfskonstruktionen zu beschaffen. Man ist optimistisch, den Terminplan für das Ausschwimmen der zwei weiteren Tragwerke einhalten zu können.

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?