PRESSEKONFERENZ: Großes Jubiläum: 111 Jahre Grottenbahn

Am 1. März öffnet die Grottenbahn ihre Pforten und startet in die Jubiläumssaison

Die Grottenbahn, eines der beliebtesten Ausflugsziele in Linz, öffnet traditionell wieder am 1. März ihre Pforten. In der Winterpause wurde im Zwergenreich und der Märchenwelt am Pöstlingberg fleißig gearbeitet und geputzt, um alles perfekt für die Jubiläumssaison vorzubereiten, denn die Grottenbahn feiert in diesem Jahr ihren 111. Geburtstag. Die Besucher können sich auf ein buntes Programm mit zahlreichen Neuerungen und Highlights freuen.

Besucherplus im Geschäftsjahr 2016

Im Geschäftsjahr 2016 konnte ein Besucherplus verzeichnet werden. Insgesamt besuchten 146.273 Gäste – davon 64.170 Kinder – die Grottenbahn am Pöstlingberg (GJ 2015: 136.822 Besucher). Besonders das traditionelle Frühlingsfest, das bunte Osterprogramm und der zauberhafte Weihnachtsmarkt in der Grottenbahn haben sich in den letzten Jahren zu wahren Besuchermagneten entwickelt.

Abwechslungsreiches Programm und neue Attraktionen

In den letzten Jahren wurde das Programm in der Grottenbahn kontinuierlich ausgebaut und durch viele Neuerungen für die kleinen und großen Besucher noch attraktiver gestaltet. So wurden beispielsweise im vergangenen Jahr der magische Zauberspiegel und das verrückte Märchenbuch installiert. Auch in der Jubiläumssaison warten auf die Besucher zum Saisonstart am Mittwoch, 1. März, wieder neue Attraktionen.

Märchenhafte Drehorgel

Ein besonderes Highlight erwartet die Besucher zwischen Gänsemagd und Gemüsefrau am Märchenhauptplatz. Hier steht ab dieser Saison eine neue Attraktion in Form eines Drehorgelspielers. Per Knopfdruck können die Gäste zwischen Märchenerzählungen der Brüder Grimm und Hans Christian Andersen auswählen. Folgende Märchen hat der Drehorgelspieler im Programm:

Brüder Grimm

  • Der Wolf und die sieben jungen Geißlein
  • -Das tapfere Schneiderlein

Hans Christian Andersen

  • Die Prinzessin auf der Erbse
  • Das hässliche Entlein
  • Des Kaisers neue Kleider

Gemeinsam mit der Firma Vogel Audiovision wurde der Drehorgelspieler als Unikat für die Linzer Grottenbahn entwickelt und angefertigt. Eingesprochen wurden die Märchen vom Linzer Schauspieler Matthias Hack.

Schau hinter die Fenster am Märchenhauptplatz

Ganz neu werden ab dieser Saison auch die Fenster bzw. Türen bei fünf Häuserfassaden am Märchenhauptplatz bespielt. Die Inhalte sind zum Teil thematisch an das jeweilige Haus bzw. an die Figuren der Grottenbahn (z. B. an die Figuren aus dem „Verrückten Märchenbuch“) angelehnt. Um den Linzer Hauptplatz noch realistischer nachzubilden, wurden auch einige Standorte am Märchenhauptplatz getauscht bzw. erneuert. Folgende Häuserfassaden werden ab 1. März mit visuellen bzw. audiovisuellen Inhalten bespielt:

  • Tourist Information im Alten Rathaus: Das bisherige „Reisebüro“ in der Rathausgasse – Pfarrgasse wird zur neuen „Tourist Info“ im alten Rathaus. Beim Öffnen der Tür erwartet die Besucher ein Feuerwerk.
  • Goldmaries Ballsaal: Rechts neben der Hofstätter Apotheke (Pfarrgasse – Domgasse) befindet sich nun Goldmaries Ballsaal. In zwei Schaufenstern stehen Wackelbilder vom Froschkönig und der Hexe sowie vom Gestiefelten Kater und Schneewittchen. Begleitet wird die Installation von dezenten Ton- und Beleuchtungseffekten.
  • Diorama vom Urfahrmarkt: Zwischen Domgasse und Schmidtor erwartet die Besucher ein Schaufenster mit einem Diorama vom Urfahraner Markt. Die Protagonisten sind Sebastian und seine Märchenfreunde aus der Grottenbahn.
  • Neue Buchhandlung: Am Standort der bisherigen „Tourist Info“ (Klosterstraße – Hofgasse) ist die neue Buchhandlung entstanden. In den Schaufenstern „fliegen die Bücher“ und hinter der Türe wartet auf die Besucher ein „wilder Buchstabensalat“, frei nach dem Motto: Bücher sind Abenteuer.
  • Auf Wiedersehen! Beim Ausgang am Märchenhauptplatz (Badgasse – Brückenstraße) gibt es ein neues Wackelbild. Hier verabschieden sich die Märchenbewohner der Grottenbahn mit einem Winken bei den Besuchern und sagen per Knopfdruck in mehreren Sprachen und mit verschiedenen Stimmen „Auf Wiedersehen“.

Neues Spiel für zuhause: MIX MAX-Grottenbahn

In Kooperation mit der Firma Ravensburger wurde exklusiv für die Linzer Grottenbahn ein neues Spiel entwickelt. Das „Verrückte Märchenbuch“ mit den beliebten Märchenfiguren gibt es ab sofort auch als MIX MAX-Spiel für zuhause. Die Kinder werden angeregt mit dem Thema Märchen zu spielen und ihre eigenen Geschichten zu kreieren. Sowohl die Märchenfiguren als auch die Texte der Geschichten können vermischt werden. Erhältlich ist MIX MAX-Grottenbahn exklusiv im Grottenbahn-Shop am Pöstlingberg.

Historische Infotafeln im Eingangsbereich

Anlässlich des 111-jährigen Jubiläums der Grottenbahn wird auch ein Blick auf die Entstehungsgeschichte des beliebten Linzer Ausflugsziels am Pöstlingberg geworfen. Seit wann gibt es die Grottenbahn? Wer hat die Grotte erbaut? Wie kam Lenzibald in die Grotte? Seit wann leben Zwerge und Märchenfiguren am Pöstlingberg? Was hat es mit der maximilianischen Turmlinie auf sich? Anhand von vier historischen Infotafeln im Eingangsbereich der Grottenbahn tauchen die Besucher in die Geschichte des Linzer Hausbergs ein und begeben sich auf die Spuren von Drachen, Zwergen und anderen Fabelwesen.Die Inhalte handeln sowohl von der Geschichte der Grottenbahn und des Pöstlingbergs als auch von der historischen Entstehung der maximilianischen Turmlinie. Mittels QR-Code auf den Tafeln können die Informationen auch bequem am Handy oder Tablett nachgelesen werden.

Die maximilianische Turmlinie

1809 entwickelte Erzherzog Maximilian von Österreich-Este die Idee einer einzigartigen Festungslinie um das ganze Reich. Die maximilianische Turmlinie rund um Linz umfasste 32 Türme sowie das Fort am Pöstlingberg mit sechs Gebäuden. Teile der gesamten Anlage sind heute noch erhalten und beherbergen u. a. auch die Grottenbahn. 1858 wurde die gesamte Anlage aufgeteilt, verkauft und verschiedenen Zwecken zugeführt. Beispiel dafür ist das Fort am Pöstlingberg:

  • Turm I Othilie KulTurm
  • Turm II Beatrix Grottenbahn
  • Turm III Julia Nicht mehr erhalten
  • Turm IV Maria Bergstation Pöstlingbergbahn
  • Turm V Euphemia Aussichtsterrasse
  • Turm VI Nothburga Eingangstor

Ausflugsziel Pöstlingberg

Am 29. Mai 1898 wurde die Pöstlingbergbahn feierlich eröffnet. Die Bergstation wurde im umgebauten Turm IV-Maria installiert. 1906 wurde im Obergeschoß vom Turm II-Beatrix eine kleine Bahn in Drachenform errichtet und als Turmbahn eröffnet. Die Kombination Pöstlingbergbahn und Turmbahn (heute Grottenbahn) machte den Pöstlingberg zu einem beliebten Ausflugsziel.1936 wurde der Maler Ludwig Haase beauftragt, der Grottenbahn neues Leben einzuhauchen. Im Untergeschoss gestaltete er mit Leinwandkulissen eine Nachbildung des mittelalterlichen Linzer Hauptplatzes. In den Nischen zeigte er Märchenszenen. Aus dieser Zeit stammt auch der „Koglerauer Urhase“, der noch heute in der Grottenbahn zu sehen ist.

Grottenbahn im Aufbau

Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Grottenbahn schwer beschädigt. Die Bildhauerin Friederike Stolz (23.01.1913 – 14.07.1989) wurde für den Wiederaufbau engagiert. Bis heute spielt Friederike Stolz in der Grottenbahn eine besondere Rolle – blickt sie doch am Märchenhauptplatz neugierig aus einem der Fenster.1948 erfolgte die offizielle Wiedereröffnung. Die neu gestalteten Szenen sind bis heute im Original erhalten. Im Obergeschoss zieht weiterhin der neu gestaltete Drachenzug Lenzibald seine Runden. Im Untergeschoss wurde der Hauptplatz um 1900 nachgebaut. Damals wie heute sind in den Seitengassen des Hauptplatzes berühmte Märchenszenen zu bewundern. Bei der schrittweisen Modernisierung und Attraktivierung der Grottenbahn in den vergangenen Jahren wurde besonders darauf geachtet, den ursprünglichen Charme des beliebten Ausflugsziels am Pöstlingberg zu erhalten.

Drachenzug und Märchenreich

Drachenbahn Lenzibald: Die Bahn fährt drei Runden à 30 Meter. Im Jahr sind das rund 6.000 km Wegstrecke. 1.250 bunte Glühlampen bringen die Grottenbahn zum Strahlen. Die ganze Pracht ist in der letzten Drachenrunde zu bewundern.

Zwergenwelt: Insgesamt 22 Zwergenszenen sind an beiden Seiten der Drachenbahn zu sehen. Zwerg Naseputz begrüßt die Gäste im Anschluss an die Drachenfahrt beim Abgang zum Märchenreich. 65 Originalzwerge von Friederike Stolz sind in den verschiedensten Szenen der Zwergenwelt beheimatet. Das Kristallbergwerk der Zwerge ist im Untergeschoss, ab hier endet die Welt der Zwerge und das Märchenreich beginnt.

Märchenreich: Bewacht wird der Eingang zum Märchenreich von den beiden Tigern und der Bärenfamilie. Am Eingang zum Märchenreich lädt das verrückte Märchenbuch zum kreativen Schmökern ein. 16 Märchengruppen warten rund um den Hauptplatz. Der magische Spiegel, die märchenhafte Drehorgel, die Gänsemagd, der Würstelmann, die rundliche Gemüseverkäuferin und die alte Schwammerlfrau sind beliebte Fotomotive am Märchenhauptplatz.

Das Jubiläumsprogramm für 2017

Die Saison 2017 wird ein ganz besonderes Jahr, denn schließlich feiert die Grottenbahn 111. Geburtstag. Zahlreiche Veranstaltungen versprechen im Jubiläumsjahr jede Menge Abwechslung und beste Unterhaltung für die kleinen und großen Besucher.

Ein ganz besonderes Programmheft:

Kindgerecht gestaltetes Sticker-Album als Programmbuch für die gesamte Jubiläumssaison

Um vor allem die kleinen Besucher am großen Geburtstagsfest teilhaben zu lassen und miteinzubinden, wurde das Programmheft für die Jubiläumssaison als Sticker-Album mit Rätseln und kindgerechten Informationen rund um die Grottenbahn gestaltet. Das Sticker-Album bekommen alle Zwergen-Club-Mitglieder per Post zugesandt. Nicht-Mitglieder erhalten das Sticker-Album kostenlos im Grottenbahn-Shop (solange der Vorrat reicht).

Sticker sammeln und tauschen

Im Laufe des Jahres werden anlässlich einzelner Programmpunkte die Sticker kostenlos an die Besucher in der Grottenbahn ausgegeben (solange der Vorrat reicht). Zusätzlich werden regelmäßig Tauschbörsen in der Grottenbahn veranstaltet – die ideale Gelegenheit noch fehlende Sticker zu ergattern. Ist das Album am Saisonende dann vollständig beklebt und ausgefüllt, hat man im Rahmen eines Gewinnspiels die Chance eine Kinderparty in der Grottenbahn zu gewinnen.

Programmüberblick:

Mittwoch, 1. März – Saisoneröffnung Grottenbahn

Nach der Winterpause öffnet die Grottenbahn traditionell am 1. März wieder ihre Pforten für die Besucher.

Donnerstag, 16. März, bis Freitag, 24. März – Next Comic Festival

Auch heuer ist die Grottenbahn wieder einer der Ausstellungsorte des NEXTCOMIC-Festivals in Linz. Das Festival ist die einzige derartige Veranstaltung in Österreich und eines der wichtigsten deutschsprachigen Comic-Festivals. In drei Lesestationen werden Maxi-Pixi von den Mumins in der Grottenbahn ausgestellt.

Samstag, 25. März – Frühlingsfest in der Grottenbahn

Der Frühling zieht ein – die Bewohner der Grottenbahn erwachen aus ihrem Winterschlaf und bereiten sich auf das Jubiläumsjahr vor. Beim traditionellen Frühlingsfest basteln die Kinder gemeinsam mit Sebastian und dem Zwerg Girlanden und Papierblumen, um die Grotte für das große Jubiläum zu schmücken. Die Impropheten laden bei ihren Vorstellungen um 10 Uhr und 15 Uhr die Besucher zum aktiven Mitmachen ein und versprechen beste Unterhaltung für Groß und Klein.

Osterferien mit Sebastian in der Grottenbahn

Um in den Ferien keine Langeweile aufkommen zu lassen, haben sich die Grottenbahn-Bewohner ein buntes Ferienprogramm für die Kinder einfallen lassen.

Von Montag, 10. April, bis Freitag, 14. April gibt es jeweils von 10 Uhr bis 17 Uhr ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. Gemeinsam mit Sebastian und den Grottenbahn-Bewohnern basteln und schmücken die Kinder den „größten Osterstrauch der Welt“.

Zu Ostern bekommt der Osterhase Unterstützung von den Grottenbahn-Bewohnern: Am Ostersonntag, 16. April, und Ostermontag, 17. April, begrüßen Sebastian und der Zwerg die Besucher persönlich im Eingangsbereich der Grottenbahn und verteilen süße Geschenke an die Kinder.

Samstag, 8. April – Kindermarathon mit Sebastian und dem Zwerg

Sebastian läuft beim ASICS-Juniormarathon mit und nimmt auch an der Siegerehrung teil. Von 14 Uhr bis 17.30 Uhr verteilt der Zwerg kleine Geschenke an die Kinder und gratuliert bei der Siegerehrung den Gewinnern.

Mittwoch, 26. April, bis Freitag, 28. April – Lese- und Geschichtenfestival am Pöstlingberg

Am ganzen Pöstlingberg und in der Grottenbahn findet von Mittwoch, 26. April, bis Freitag, 28. April, ein Lese- und Geschichtenfestival für Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren statt.

Sonntag, 14. Mai – Muttertag

Sebastian und der Zwerg verteilen von 10 bis 17 Uhr kleine Muttertags-geschenke.

Sonntag, 11. Juni – Vatertag

Sebastian und sein Freund der Zwerg verteilen von 10 bis 17 Uhr kleine Vatertagsgeschenke.

Freitag, 14. Juli – Die Nacht der Familie

Auch heuer sind Pöstlingberg- und Grottenbahn wieder Teil der Nacht der Familie.

Samstag, 16. September, und Sonntag, 17. September

Großes Geburtstagsfest in der Grottenbahn: Lenzibald, Sebastian und die Zwerge feiern den 111. Geburtstag der Grottenbahn. Auf die Besucher wartet ein unterhaltsames Programm mit vielen Überraschungen.

Zauberhafter Weihnachtsmarkt in der Grottenbahn am Pöstlingberg

Auch in diesem Jahr wird es wieder ein buntes Adventprogramm für die Besucher der Grottenbahn geben. Die Zwerge öffnen an drei Adventsonntagen (3. Dez., 10. Dez., 17. Dez.) sowie am Freitag, 8. Dezember, jeweils von 10 Uhr bis 17 Uhr, ihre Pforten.

Um am Heiligen Abend das Warten auf das Christkind zu verkürzen, hat die Grottenbahn auch im heurigen Jahr am Sonntag, 24. Dezember, von 10 Uhr bis 15 Uhr noch einmal geöffnet. Danach verabschieden sich Lenzibald, die Zwerge und alle anderen Grottenbahnbewohner in die wohlverdiente Winterpause.

Topaktuelle Infos zur Grottenbahn von Sebastian auf Facebook

Im Jubiläumsjahr warten natürlich auch auf Facebook viele Aktionen zum Mitmachen und Gewinnen. Unter www.facebook.com/GROTTENBAHN informiert Sebastian persönlich über alle Neuigkeiten und aktuelle Programmhighlights.Seit August 2013 haben wir bereits mehr als 5.300 treue Fans aufgebaut, die uns auf Facebook folgen. Besuche Sebastian auf Facebook und erfahre hier die neuesten Infos zur Grottenbahn sowie zu den Auftritten von Sebastian in Linz immer aus erster Hand!

Online- und Mobile-Services

Audioguide „Erlebniswelt Pöstlingberg“: Der kostenlose Audioguide „Erlebniswelt Pöstlingberg“ bietet Informationen und Wissenswertes rund um den Linzer Hausberg und die Grottenbahn. Ein idealer „Reiseführer“ für einen Ausflug auf den Pöstlingberg. So einfach geht’s: Die kostenlose Hearonymus-App downloaden und den Audioguide „Erlebniswelt Pöstlingberg“ auswählen. Und schon geht es los…WLAN-Hotspot: Der Eingangsbereich der Grottenbahn ist mit einem WLAN-Hotspot ausgestattet. Den Besuchern steht damit ein kostenloser Internetzugang zur Verfügung.

Feiern in der Grottenbahn

Grottenbahn exklusiv für Ihr Fest: Die Grottenbahn mit ihrem besonderen Flair sorgt für bleibende Erinnerungen. Immer mehr Gäste schätzen das besondere Ambiente und die zauberhafte Umgebung für unterschiedliche Veranstaltungen. Vor allem Unternehmen wählen diesen besonderen Ort für Feiern oder Kundenevents. Mieten Sie die Grottenbahn für private Veranstaltungen und Feste, während der Saison ab 19 Uhr, außerhalb der Grottenbahnsaison ohne zeitliche Beschränkungen.

Kinderfest in der Grottenbahn

Kinder lieben es, gemeinsam mit Sebastian ihren Geburtstag, den Kindergartenabschluss und noch vieles mehr zu feiern. Bis max. 12 Kinder feiern um 139 Euro zwei Stunden in der Grottenbahn. Im Preis inkludiert sind Drachenfahrten, eine Führung durch den Märchenkeller, ein bunt gedeckter Geburtstagstisch mit einem Geschenk und einer original Sachertorte vom Linzer Traditionskonditor Jindrak. Die Kinderbetreuung übernimmt das gut geschulte Grottenbahn-Team. Im Geschäftsjahr 2016 feierten 114 Kinder ihr Fest mit Sebastian. Damit keine Langeweile aufkommt, gibt es altersgerechte Kinderfeste mit verschiedenen Themenschwerpunkten. Zur Auswahl stehen:

  • Sebastian und die Geburtstagszwerge
  • Prinzessinnengeburtstag mit Sebastian
  • Sebastian feiert mit der Ritterrunde
  • Mit Sebastian auf Schnitzeljagd ab sechs Jahren
  • Entdecke die Stadt in der Linzer Grottenbahn für Acht- bis Zehnjährige

Mitgliedschaft im Zwergenclub

Jedes Ehrenkind bekommt als Geschenk eine Mitgliedschaft im exklusiven Zwergenclub (bis 10 Jahre) und genießt ganz besondere Vorteile, die ansonsten nur echten Zwergen und Drachen vorbehalten sind:

  • Eine tolle Zwergenclub-Card
  • Ein kostenloser Eintritt in die Grottenbahn
  • Eine persönliche Einladung zu jedem Event
  • 10 % Rabatt auf alle Sebastian-Artikel im Shop
  • Ein kleines Überraschungsgeschenk zum Geburtstag

Eventagentur für die perfekte Organisation

Damit das Fest auch ohne Stress und großen Aufwand für die Gastgeber gelingt, sorgen die Mitarbeiter der Grottenbahn für die komplette Organisation von Veranstaltungen.

Alle Informationen zur Grottenbahn finden Sie auch auf unserer Homepage unter linzag.at/Grottenbahn

Öffnungszeiten/Eintrittspreise

Öffnungszeiten 2017

  • 1. März bis 31. Mai 10 bis 17 Uhr
  • 1. Juni bis 31. August 10 bis 18 Uhr
  • 1. September bis 1. November 10 bis 17 Uhr
  • Drei Adventsonntage (03.,10. u. 17.12.) 10 bis 17 Uhr
  • 8. Dezember 10 bis 17 Uhr
  • 24. Dezember (= 4. Adventsonntag) 10 bis 15 Uhr

Die letzte Drachenfahrt startet jeweils 30 Minuten vor Betriebsschluss.

Eintrittspreise

  • Erwachsene Euro 5,50
  • Kinder Euro 3,30

Familienticket

  • 2 Erwachsene und 2 Kinder (2-15 Jahre) Euro 14,90
  • für jedes weitere Kind Euro 1,40

Gruppentarif (ab 10 Personen)

  • Erwachsene Euro 4,40
  • Kinder (2-15 Jahre) Euro 2,70

Vorverkaufskarte für 10 Eintritte je Saison

  • Erwachsene Euro 44,00
  • Kinder Euro 27,00

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?