Österreichischer TRINK’WASSERTAG

„Brunnen schau’n“ im neu errichteten Wasserwerk Plesching

Nach einer Bauzeit von nur 18 Monaten, ging das neu errichtete Wasserwerk Plesching im Februar 2017 offiziell in Betrieb. Anlässlich des österreichischen TRINK’WASSERTAGES kann der neue Brunnen nun am 23. Juni 2017 zwischen 14 und 17 Uhr aus nächster Nähe besichtigt werden. LINZ AG-Wasserexperten informieren und beantworten Fragen vor Ort. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Moderne Versorgungssicherheit

Die LINZ AG, die für ihre Kunden Tag für Tag insgesamt etwa 62,5 Millionen Liter von „Europas bestem Trinkwasser“ fördert, schreibt in Plesching ein neues Kapitel in Sachen nachhaltiger Versorgungssicherheit. Der moderne Neubau ersetzt das alte Wasserwerk, das nach fast 50 Betriebsjahren nicht mehr den hohen Anforderungen entsprach. Der Startschuss für die Arbeiten – es wurden die Brunnenanlage und das Betriebsgebäude neu und hochwassersicher errichtet – fiel nach umfassenden Planungen im Mai 2015.

26 Millionen Liter täglich

Mit seiner Inbetriebnahme fördert das Wasserwerk Plesching – das drittgrößte der LINZ AG – täglich bis zu 26 Millionen Liter Wasser. Das Trinkwasser wird über einen Horizontalfilterbrunnen aus einer Tiefe von rund zwölf Metern dem Grundwasser entnommen. Über acht horizontale, jeweils 30 Meter lange Filterrohre wird es gesammelt und nach oben transportiert. Die Qualitätssicherung und die Verteilung erfolgen anschließend im hoch-wassersicheren Betriebsgebäude, das rund 500 Meter entfernt davon liegt.

Langfristiges und nachhaltiges Handeln

Wasserversorgungsanlagen werden auf eine Lebensdauer von über 50 Jahren ausgelegt. Derzeit kommen rund 75.000 Einwohner in den Genuss des Trinkwassers aus dem Pleschinger Brunnen, wobei das Versorgungsgebiet in erster Linie Urfahr umfasst. Bei steigendem Bedarf und in Notfällen kann auf andere Versorgungszonen erweitert werden, um damit umgerechnet bis zu 200.000 Einwohner zu versorgen.

Der Brunnen in Zahlen und Fakten

  • Brunnentiefe: 17 Meter
  • Durchmesser Brunnenschacht: 4 Meter
  • Horizontalvortriebe: 8 Stück mit einer Gesamtlänge von fast 240 Metern
  • Bauzeit: 18 Monate
  • Investitionssumme: 3,8 Mio. Euro
  • Förderkapazität: bis zu 26 Mio. Liter täglich
  • Besucherinfo
  • Zum Brunnengebäude bzw. „Brunnen schau’n“ gelangt man über einen ausgeflaggten Gehweg (ca. 500 Meter vom Betriebsgebäude am Ende der Donaufeldstraße entfernt).

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?