Der neue Obus ist in der Stadt zu sehen – vorerst nur Schulungsbetrieb

LINZ AG LINIEN starten Schulungsfahrten mit 24-Meter-Obus

Noch heuer sollen die ersten beiden 24 Meter langen vollelektrischen Obusse (= E-Busse) ihren regulären Fahrbetrieb aufnehmen. Bis dahin stehen unter anderem umfassende interne Fahrerschulungen am Programm, für die es nunmehr grünes Licht gibt. Die für den Schulungsbetrieb erforderlichen behördlichen Genehmigungen samt Kennzeichen sind Ende September 2017 bei den LINZ AG LINIEN eingetroffen.

Erste Schulungsfahrten ab Montag, 2. Oktober 2017

Der erste neue E-Obus wird ab dieser Woche in der Stadt zu sehen sein. Fahrgäste können allerdings noch nicht einsteigen. Vorerst ist der moderne Doppelgelenksbus ausschließlich zu Schulungszwecken unterwegs. Die Fahrten sind entsprechend gekennzeichnet.

Im ersten Schritt finden die Schulungen für die Fahrlehrer durch Experten der belgischen Busherstellerfirma Van Hool statt. Danach folgen die Trainings in Theorie und Praxis für das gesamte Fahrpersonal. Die ersten Schulungsfahrten für das Lehrpersonal starten bereits heute Montag, 2. Oktober 2017.

Schulung für rund 160 Mitarbeiter auf den Linien 45 und 46

Insgesamt absolvieren rund 160 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen die Schulungen mit den österreichweit ersten Doppelgelenksbussen. Die entsprechenden Fahrten finden in den nächsten Wochen auf den Linien 45 und 46 statt.

Schulungen auch für Werkstättenpersonal

Einschulungen gibt es auch im Werkstättenbereich. Die Schulungen für das Werkstättenpersonal werden von Van Hool und Kiepe Electric (verantwortlich für die elektrische Ausrüstung) durchgeführt.

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?