Lagebericht: Heftige Gewitter führten zu Stromausfällen im LINZ AGVersorgungsgebiet

Am Sonntag, 25. Juli 2021, kam es aufgrund von heftigen Gewittern mit Sturmböen ab 18.20 Uhr zu Stromausfällen im gesamten Versorgungsnetz der

LINZ AG. Die Techniker-Teams der LINZ AG-Tochter LINZ NETZ GmbH waren unmittelbar seit den Abend- und Nachtstunden trotz extremer Wetterbedingungen vor Ort im Einsatz. Somit konnte die Versorgung vielerorts rasch wiederhergestellt werden.

Zur Spitzenzeit waren 26.000 Kundenanlagen betroffen.

Aktuell sind 24.400 Kunden wiederversorgt.

Von der Störung waren in Summe zur Spitzenzeit etwa 26.000 Kunden betroffen. Die allermeisten Anlagen und Häuser konnten trotz schwieriger Wetterbedingungen rasch wiederversorgt werden. Bereits gegen Mitternacht waren mehr als 23.500 Kunden wiederversorgt. Aktuell sind noch 1.600 Kunden von der Störung betroffen. An der Wiederversorgung wird unter Hochdruck gearbeitet.

Die Unwetterstörung traf große Teile des Versorgungsgebiets

Betroffen waren der Süden von Linz, Ansfelden, Enns und Asten sowie weite Teile im Mühlviertel (Freistadt, Schönau, Lasberg, Gutau, Sandl, Pierbach, Alberndorf, Allerheiligen, Tragwein). Aktuell tritt die Störung noch punktuell in den betroffenen Mühlviertler Gebieten auf.

Wiederherstellung der Stromversorgung schreitet laufend voran

Die Wiederversorgung schreitet trotz der massiven Gewitterschäden, die unsere Einsatzkräfte vorfinden, zügig voran. Das unter Hochdruck arbeitende Team der LINZ NETZ GmbH setzt alles daran, die Vollversorgung so schnell wie möglich herzustellen. Je nach Wetterentwicklung können die Arbeiten in wenigen Gebieten über den Tag andauern.

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?