Die Linzer Grottenbahn öffnet am 19. Mai 2021 ihre Pforten

Lang ersehnter Start in die neue Saison

Figuren der Grottenbahn beim Warten bei einer Bushaltestelle in Linz
Bildtext: Die LINZ AG LINIEN, zu denen die Grottenbahn ja gehört, haben sich die Märchenfiguren mit dem AR-Tool direkt in eine Linien-Haltestelle geholt.

(LINZ AG – 18. Mai 2021)

So lange haben die Grottenbahnbewohnerinnen und -bewohner wohl noch nie auf den Saisonstart warten müssen. Umso größer ist die Vorfreude. Die Grottenbahn öffnet am 19. Mai zum ersten Mal in diesem Jahr ihre Pforten. Besuche von Zwergenreich und Märchenwelt sowie Fahrten mit dem Drachenzug werden dann – unter Einhaltung der geltenden COVID-19-Schutzbestimmungen – wieder möglich sein.

Besuch unter Einhaltung von Regeln

Das Team der Grottenbahn hat sich intensiv auf die Saisoneröffnung vorbereitet. Ein Einbahnsystem ab dem Gittertor trennt beispielsweise kommende und gehende Gäste. Eine FFP2-Maske ist ab dem Alter von sechs Jahren zu verwenden, für Kinder von 6 bis 14 Jahren ist auch ein Mund-Nasen-Schutz (MNS) erlaubt. Auf den 2-Meter-Abstand weisen Bodenmarkierungen hin. Für den Einlass gilt die 3-G-Regel laut Regierungsvorgabe (Getestet, Genesen oder Geimpft). Aufgrund der 20 Quadratmeter pro Person-Regel ist der gleichzeitige Besuch der Anlage nur für wenige Familien möglich.

„Wir werden die neuen Regeln auf der Website www.grottenbahn.at bekannt geben und vor Ort auf Hinweisschildern bzw. -tafeln sichtbar machen“, sagt die Grottenbahnleiterin Barbara Kaiser-Anzinger. Sie und ihr Team freuen sich, wenn die Saison losgeht.

Alles glänzt – noch mehr als sonst

In der Grottenbahn wurde die Zeit der Lockdowns unter anderem für einen ausgedehnten Arbeitseinsatz genutzt. Fleißig sind die Zwerge und ihre hel-fenden Hände ja auch sonst immer. In diesem Jahr wurde es mit dem Putzen und Renovieren aber mehr als ganz genau genommen. Jeder Fleck – von der Decke bis in den hintersten Kellerwinkel – wurde mehrmals unter die Lu-pe genommen. Für die Mission „Höchstglanz“ waren vom überdimensionalen Spezial-Staubwedel bis zum riesigen Gerüst für den Märchenhauptplatz jede Menge Hilfsmittel mehrere Wochen lang im Einsatz. Die großen und kleinen Gäste dürfen sich auf die vielleicht strahlendste Grottenbahn aller Zeiten freuen.

Man höre und staune – Podcast und Augmented Reality

Um trotz des Lockdowns ein Grottenbahnerlebnis zu ermöglichen, ließ sich das Grottenbahnteam eine Menge einfallen. Über einen neuen Märchen-Podcast auf www.grottenbahn.at liest das Grottenbahn-Team viele Lieblingsmärchen vor und bringt die Märchenwelt zu ihren vielen Fans.

Das neue Augmented Reality (AR) Tool bringt zum Staunen, indem es z.B. Drache Sebastian, das Rotkäppchen, den Hans im Glück oder gleich eine ganze Märchengruppe mit ein paar Klicks am Smartphone oder Tablet in die eigenen vier Wände oder an einen anderen realen Ort holt.

„Wer nicht in die Grottenbahn kommen kann, kann sich seine Lieblingsfiguren der Grottenbahn dank dem neuen Tool auf www.grottenbahn-ar.at auch ganz einfach nach Hause ‚einladen‘“, sagt LINZ AG-Vorstandsdirektorin Dr.in Jutta Rinner.

Für das neue Tool braucht man übrigens keine eigene App zu installieren. Freude am Ausprobieren reicht.

Podcast und AR-Tool können auch nach der Wiedereröffnung kostenfrei ge-hört und bestaunt werden.

Öffnungszeiten und Tarife

Die Grottenbahn-Tarife haben sich im Vergleich zum Vorjahr nicht geändert. Die Öffnungszeiten lauten wie folgt:

• 19. Mai bis 31. Mai von 10.00 bis 17.00 Uhr
• 1. Juni bis 31. August von 10.00 bis 18.00 Uhr
• 1. September bis 1. November 10.00 bis 17.00 Uhr

Die letzte Drachenfahrt findet jeweils 30 Minuten vor Betriebsende statt.

Alle Informationen rund um die Grottenbahn sind auch unter www.grottenbahn.at zu finden.

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?