Straßenbahnen als erste WLAN-Hotspots: Seit 10 Jahren surfen Fahrgäste gratis in den Linzer Öffis

Der neue City Runner mit W-Lan-Aufkleber
Die erste (Test)-Straßenbahn mit WLAN-Zugang.

(LINZ AG – 7. Mai 2021)

In der Bim oder im Bus Mails lesen, Social Media verfolgen oder einfach zur Unterhaltung im Web surfen? Das alles ist mit dem kostenlosen WLAN in den Linzer Öffis möglich: Das digitale Fahrgastangebot feiert mittlerweile sein 10-jähriges Jubiläum. 2011 starteten die LINZ AG LINIEN als erstes öffentliches Verkehrsunternehmen in Österreich die Ausstattung ihrer Straßenbahnen mit kostenfreiem WLAN. Durch die weitere Modernisierung der Fahrzeugflotte sind heute bereits 116 Fahrzeuge mit gratis WLAN ausgestattet. Und es werden stetig mehr. Das Einwählen ins Netz ist dabei einfach: Dazu muss nur mit dem eigenen Smartphone der WLAN-Hotspot „LINZ AG LINIEN“ aufgerufen werden.

Laufende Erweiterung des Fahrgastservice

2011 ging die erste WLAN-Straßenbahn testweise auf Schiene. Nachdem sich der Start als großer Erfolg erwies, erfolgte sukzessive die Ausweitung des kostenlosen WLAN-Angebots in allen 62 Straßenbahnen. Durch die erfolgte Erneuerung der Obus-Flotte wurde das attraktive Fahrgastservice um 20 Fahrzeuge erweitert. Mit dem derzeitigen Austausch der Gasbusse auf Elektrohybrid-Busse wächst die Zahl der Fahrzeuge mit WLAN-Zugang stetig. Ab 2024 ist es dann möglich, in allen Fahrzeugen der LINZ AG LINIEN (ausgenommen der Pöstlingbergbahn) möglich, während der Öffi-Fahrt kostenfrei im WLAN zu surfen.
Neben dem Internetzugang stehen den Fahrgästen in den neuesten Autobussen zusätzlich auch integrierte USB-Anschlüsse bei den Sitzplätzen zur Verfügung.
Auch die Zahlen zeigen, dass das Angebot gerne genutzt wird. So war 2019 ein absolutes Rekordjahr. In diesem Jahr wurden mehr als 1,1 Millionen Hotspot-Logins verzeichnet.

„Digital im Vormarsch zu sein ist für uns als innovativer Verkehrsbetrieb ein Vorsatz. Den Trend der Zeit haben wir daher sehr bald erkannt und als Erstes unsere Straßenbahnen mit WLAN ausgerüstet. Obusse und Autobusse folgten. Heute gehört der kostenlose Internetzugang für Fahrgäste quasi zur Standardausstattung der modernen Fahrzeugflotte der LINZ AG LINIEN. In unseren ganz neuen Elektrohybrid-Bussen können die Fahrgäste darüber hinaus mit den integrierten USB-Anschlüssen bei den Sitzplätzen bequem ihr Smartphone laden“, sagt LINZ AG-Vorstandsdirektorin Dr.in Jutta Rinner.

52 Terrabyte Dateivolumen pro Monat

Die Internetnutzung erfolgt über das Hotspot-System „CityWave“ der LINZ AG TELEKOM, das dem Nutzer direkten Internetzugriff über WLAN ermöglicht. Monatlich steht den Fahrgästen insgesamt ein Dateivolumen von 52 Terrabyte zur Verfügung. Umgerechnet könnten die Fahrgäste damit mehr als 44.370 Filme (á 2,8 GB) streamen oder etwa 220 Millionen Mal die Google-Suchmaschine nutzen.

Einfacher Einstieg in die Online-Angebote der LINZ AG LINIEN

Durch das kostenlose Surfangebot ist auch die Nutzung der Online-Angebote der LINZ AG LINIEN, wie zum Beispiel der Mobilitäts-App LinzMobil, einfach möglich.

Fotobeilage: Die Veröffentlichung der Bilder ist honorarfrei, Fotonachweis: LINZ AG

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?