Coronavirus: Information der LINZ AG zum bevorstehenden „Teil-Lockdown“

Der öffentliche Verkehr ist vorerst weiterhin in voller Stärke unterwegs – Die Kunden- und Altstoffsammelzentren der LINZ AG bleiben unter Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen geöffnet – Die Freizeiteinrichtungen der LINZ AG BÄDER müssen den Betrieb bis auf weiteres einstellen

(LINZ AG, 2. November 2020)

Ab morgen, 3. November 2020, treten bundesweit die neuen Maßnahmen der Regierung zur Eindämmung der steigenden Coronavirus-Infektionszahlen in Kraft. Die LINZ AG beantwortet nachstehend die Frage, ob, und wenn ja wie sich die neuen Regeln auf die Angebote des Unternehmens auswirken:

LINZ AG LINIEN

Bei den LINZ AG LINIEN kommt es vorerst zu keiner Änderung im Fahrplan.

• Es gilt bis auf weiteres der Normalfahrplan auf allen Straßenbahn- und Bus-Linien inkl. Schülerverstärkerfahrten

• Ebenfalls im Normalbetrieb: das Anrufsammeltaxi (AST) und das Mobilitätsservice tim (www.tim-linz.at) der LINZ AG LINIEN

• Die Grottenbahn befindet sich bereits seit Anfang November in der regulären Winterpause

Die Entwicklung der Fahrgastzahlen wird laufend beobachtet, um nötigenfalls auf eine geänderte Situation mit einer Fahrplananpassung reagieren zu können. Die Fahrzeuge werden nach wie vor intensiv gereinigt. Die LINZ AG LINIEN ersuchen die Fahrgäste in den Fahrzeugen und in den dazugehörigen Haltestellen einen enganliegenden Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Kundenzentren der LINZ AG

Die Kundenzentren der LINZ AG bleiben bis auf weiteres geöffnet.

Unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften (wie Abstand oder Mund-Nasen-Schutz-Pflicht) stehen die Zentren vorerst weiterhin für persönliche Kontakte zur Verfügung. Kundinnen und Kunden können selbstverständlich auf Telefon- und Online Services ausweichen. Die Teams stehen telefonisch unter 0732 3400-4000 sowie per E-Mail an info@linzag.at zur Verfügung.

Abfallsammelzentren (ASZ)

Auch die vier Linzer ASZ bleiben bis auf weiteres geöffnet und stehen für die dringenden Entsorgungen zur Verfügung.

Freizeiteinrichtungen der LINZ AG BÄDER werden geschlossen

Die Freizeitanlagen der LINZ AG BÄDER (Bäder, Sauna- und Wellness, Eislaufen) müssen aufgrund der neuen Regelungen ab morgen, Dienstag, 3. November 2020, bis auf weiteres geschlossen werden.

Versorgungssicherheit ist nachhaltig garantiert

Die LINZ AG stellt auch in diesen herausfordernden Zeiten die Versorgung mit Strom, Fernwärme, Erdgas und Wasser sicher. Ebenso gesichert ist die Entsorgung von Abfall und Abwasser. Über den eigenen LINZ AG TELEKOM Geschäftsbereich und die Tochter LIWEST stehen Daten und entsprechende Bandbreiten für die Online-Kommunikation in ausreichendem Ausmaß zur Verfügung.

Presserückfragen bitte an:

Gillhofer Susanne, LINZ AG-Presse, Tel: 0732 3400 3424, s.gillhofer@linzag.at

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?