PRESSEKONFERENZ: Rück-Blick-Richtung Zukunft - Ein Pressegespräch in einem besonderen Jubiläumsjahr

20 Jahre LINZ AG Pressekonferenz
Bildtext: Von links: Vorstandsdirektor Mag. DI Josef Siligan, Bürgermeister Klaus Luger, Generaldirektor DI Erich Haider, MBA, Vorstandsdirektorin Dr.in Jutta Rinner, MBA

20 Jahre Versorgungssicherheit für die Menschen in der Region

2000 wurde mit der LINZ AG ein zeitgemäßer Konzern gegründet und die Grundlage für die Ausrichtung des Unternehmens als Multi-Utility-Anbieter geschaffen. Inzwischen hat sich die LINZ AG als eigenständiger Energie- und Infrastrukturdienstleister erfolgreich etabliert. Zudem ist der Konzern ein starker Arbeit- und Impulsgeber für die Lebens- und Wirtschaftsregion Linz.

Die LINZ AG versorgt heute aktuell rund 400.000 Kunden in 117 Gemeinden inklusive der Landeshauptstadt Linz. 365 Tage im Jahr rund um die Uhr.

Bürgermeister Klaus Luger:

„Aus dem Zusammenschluss der ehemaligen ESG und der ehemaligen SBL ist eines der modernsten service- und leistungsorientierten Unternehmen Österreichs hervorgegangen. Während der Corona-Pandemie war und ist die LINZ AG eine Garantie dafür, dass die Versorgungssicherheit für die Linzerinnen und Linzer auch in schwierigsten Zeiten gewährleistet bleibt. Die LINZ AG bedeutet Krisensicherheit für uns alle. Zudem steht die LINZ AG als zentraler Partner der Stadt für Innovationen und für die Nutzung der Chancen, die sich aus der Digitalisierung ergeben.“

„Vieles wurde erreicht, mehr noch auf den Weg gebracht. Das macht Freude im Rückblick und gibt Motivation für die Zukunft!“

„20 Jahre sind für ein Unternehmen der Daseinsvorsorge, das meist länger als zwei Jahrzehnte vorausplanen muss, ein Zwischenstopp und Wegweiser in die Zukunft. Eine Zukunft, in der wir unsere Kern-Aufgaben aber auch neue Lösungen vorantreiben werden. In jedem Fall werden wir unsere Werte ‘Versorgungssicherheit‘ und ‘Kundennähe‘ genauso in die nächsten Jahre mitnehmen wie ‘Innovationskraft‘ und das Ziel, noch nachhaltiger als bisher zu handeln“, sagt Generaldirektor DI Erich Haider.

Am 1. Oktober 2000 nahm die LINZ AG ihre Geschäftstätigkeit auf.

20 Jahre und mehr: Rückenwind für kommende Aufgaben

„Wir freuen uns, dass wir heute, am ‘Geburtstag‘ der LINZ AG, dem Jubiläum ‘20 Jahre LINZ AG‘ einen Platz geben können. Die vergangenen 20 Jahre und ein entsprechender Erfahrungsschatz aus den Jahren davor bilden die Basis dafür, dass die LINZ AG für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet ist“, sagt Generaldirektor Haider.

Ständige Begleiter bei allen Aktivitäten der LINZ AG:

Die Leitmotive

VERSORGUNGSSICHERHEIT, KUNDENORIENTIERUNG, INNOVATION, und NACHHALTIGKEIT

Ausgewählte Zukunftsprojekte ab 2020 im Überblick

Schwerpunkt Versorgungssicherheit

Ausbau der Fernwärme

Bei der Fernwärme strebt die LINZ AG bis 2025 ausgehend von mehr als 80.000 Wohnungsanschlüssen weitere 10.000 Anschlüsse an. Über den gestarteten Ausbau der Fernkälte wurde zuletzt berichtet. Hier liegt ein Schwerpunkt auf der Nutzung von Fernwärme für die Kälteerzeugung.

Faires und schnelles Internet für Stadt und Land

Die Bereitstellung von schnellen Internetverbindungen in der Region Linz – insbesondere in den ländlichen Gebieten – ist einer der Schwerpunkte der kommenden Perioden.

Errichtung eines neuen Netzgebäudes

am erweiterten LINZ AG-Areal, Wiener Straße/Ecke Oberfeldstraße inkl. Fernkältezentrale.

Schrittweise Umsetzung von Projekt Neuland

im Linzer Hafenareal inkl. Ausbau des Containerterminals und Modernisierung des Verschiebebahnhofs Stadthafen Linz zur Versorgungssicherheit des Industriestandorts.

Schwerpunkt Kundenorientierung

LINZ AG Vorteilswelt

2019 wurde die von den Energievertrieben entwickelte LINZ AG Vorteilswelt umgesetzt. Sie kombiniert Versorgungssicherheit mit breitgefächerten Vorteilen: ‘Bis zu 30 Gratisstromtage ein Leben lang‘ und attraktive Preisvorteile (von LINZ AG + Partnerbetrieben) in einer multifunktionalen App erwarten die LINZ AG Vorteilsweltkunden. Die Vorteilswelt wird laufend weiterentwickelt und in den nächsten Jahren weitere Akzente setzen.

Schwerpunkt Innovation

E-Mobilität 2030 – Forschungsprojekt „Urcharge“

Um die Klimaziele 2030 zu erreichen, muss bis dahin in Österreich ein E-Auto-Anteil von rund 27 Prozent erreicht werden. Welche Infrastruktur dafür nötig ist, ob das Stromnetz der Mehrbelastung standhält, was passiert, wenn tatsächlich alle gleichzeitig laden – das sind Fragen, denen sich die LINZ AG im Rahmen des Forschungsprojekts „Urcharge“ (bis Mitte 2021) stellt. Das von der LINZ AG initiierte und von der TU Wien geleitete Projekt sucht Antworten auf genau diese Fragen und zeigt auf, wie E-Mobilität 2030 aussehen kann. Derzeit läuft die mehrmonatige Demophase, bei der 50 Bewohner einer Linzer Wohnanlage testweise auf ein E-Auto umgestiegen sind. Der E-Auto-Anteil in der Anlage beträgt etwa 50 Prozent.

Photovoltaik (PV) – Ausbau und Forschung

Noch heuer übergibt die LINZ AG das erste Mieterstromprojekt. Daneben wird am Ausbau der PV-Erzeugung in und um Linz gearbeitet und geforscht. Bis 2030 soll die Ausbauleistung 20 MWp betragen und je zur Hälfte auf Dächern und auf Freiflächen realisiert werden. Die Forschungs-themen reichen von der gemeinsamen Nutzung von Photovoltaik und Dachbegrünung in der Stadt bis zur Kombination von E-Mobilität und Erneuerbarer Energieerzeugung in Mehrfamilienhäusern.

Schwerpunkt Nachhaltigkeit

Energieeffizienz und Klimaschutz

Energieeffizienz ist ein Maß für den optimalen Energiemitteleinsatz und ein Beitrag zum Klimaschutz. Die LINZ AG ist zum einen selbst Vorreiter im Bereich der Energieeffizienz (Reduktion des Eigenverbrauchs, konzern-übergreifendes Energiemonitoring, Energieaudits) und realisiert maßgeschneiderte Energieoptimierungs-Projekte für Gemeinden, Unternehmen und Wohngenossenschaften.

Darüber hinaus verfügt die LINZ AG seit 2020 über ein konzernweites Nachhaltigkeitsmanagement. 2019 wurde ein erster Meilenstein mit der Erstellung eines freiwilligen konzernübergreifenden Umweltberichts gesetzt. Noch heuer folgt ein Top-50-Punkte-Nachhaltigkeitsprogramm, das 2021 in den ersten LINZ AG-Nachhaltigkeitsbericht münden wird.

Noch mehr Informationen finden Sie in der Pressekonferenz-Unterlage.

Die Veröffentlichung des Bildes ist honorarfrei,

Fotonachweis: LINZ AG/fotokerschi

20-jahre-linzag.mp4 | 41 MB
Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?