PRESSEKONFERENZ: Die Grottenbahn öffnet am 1. März wieder ihre Tore für Besucher

Grottenbahn
Bildtext: LINZ AG-Vorstandsdirektorin Dr.in Jutta Rinner, MBA (l.) und Grottenbahn-Leiterin Barbara Kaiser-Anzinger, MBA vor der Zwergengruppe "Die Schneckenpost".

„Nur hereinspaziert“ – Die neue Saison startet

Nur hereinspaziert …

Die Winterpause ist vorbei, es geht wieder los. Die Grottenbahn öffnet am 1. März ihre Tore für die neue Saison. Drache Sebastian, die Zwerge und auch alle anderen Bewohner freuen sich auf zahlreichen Besuch. Im Märchen- und Zwergenreich gibt es Neues zu entdecken.

Frühlingsfest: Fairy Door, Rätselspaß und mehr

In der neuen Saison warten auf die Besucher wieder tolle Highlights und zahlreiche Veranstaltungen. Gestartet wird der Veranstaltungsreigen mit dem Frühlingsfest am Samstag, 21. März 2020. Dabei wartet heuer in der Bastelstation ein ganz besonderes Highlight auf die Kinder: die ganz persönliche Märchentür für das Kinderzimmer zu Hause. Fairy Door nennt sich diese neue Malvorlage aus Holz, die die Kinder beim Frühlingsfest fleißig bemalen und verzieren können. Diese gibt es in vierfacher Ausführung. Somit steht den Kleinen nicht nur von zu Hause aus das Tor zur Grottenbahn immer offen, sondern sie erhalten auch gleichzeitig ihre ganz persönliche Zwergen- und Märchenwelt.

Zudem nimmt die Märchenerzählerin Ursula Laudacher die Besucher an diesem Tag mit auf eine fantasievolle Märchenreise. Auf dem Programm steht „Der Spieluhrzwerg und die Frostfee“. Michael Kurz sorgt für die musikalische Begleitung auf der Gitarre. Auch der Rätselspaß kommt dabei nicht zu kurz: Während der Geschichte können die Kinder bei Rätseln rund um den Frühling mitraten.

Besucherplus: 146.395 Gäste in der vergangenen Saison

Die Grottenbahn ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in Linz. Die Erlebniswelt mit Zwergen- und Märchenreich begeistert dabei sowohl große als auch kleine Besucher. Vor allem die vielen Veranstaltungen wie zum Beispiel das Osterprogramm oder der bezaubernde Weihnachtsmarkt locken zahlreiche Besucher an. In der vergangenen Saison 2019 konnte auch ein deutliches Besucherplus verzeichnet werden: Insgesamt 146.395 Gäste (Saison 2018: 137.586 Gäste), davon 62.099 Kinder, besuchten die Welt der Märchen und Zwerge am Linzer Pöstlingberg.

„Jahr für Jahr ist es uns eine Freude, nach der Winterpause die Tore der Grottenbahn zu öffnen. Es warten wieder viele Veranstaltungen auf die Besucher. Gestartet wird mit dem Frühlingsfest, bei dem die Kinder heuer ihre persönlich gestaltete Märchentür mit nach Hause nehmen können“, sagt LINZ AG-Vorstandsdirektorin Dr.in Jutta Rinner.

Die Grottenbahn hat sich herausgeputzt

Die Winterpause wurde wieder genutzt, um alles für die neue Saison vorzubereiten. Neben Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten standen auch Renovierungen auf dem Programm.

„Nach der Turmbahnfassade im letzten Jahr wurden nun auch die Bereiche beim Eingang, zur Stiege ins Untergeschoß sowie beim Kristallbergwerk überarbeitet. Zudem wurde das Märchen 'Die Sterntaler' mit Sound- und Lichteffekten ausgestattet und die Zwergengruppe ‚Die Schneckenpost‘ überarbeitet“, berichtet Dr.in Jutta Rinner über die Arbeiten in der Winterpause.

Neuer Glitzerputz für Eingang, Stiegenbereich und Kristallbergwerk

Nachdem die Turmbahnfassade im letzten Jahr einen neuen Glitzerputz bekam, wurden heuer die Bereiche beim Eingang, beim Abgang zum Untergeschoß sowie beim Kristallbergwerk aufgefrischt. Der neue Anstrich erfolgte in zwei Arbeitsschritten. Zuerst wurde die Grundierung in einem Rotbraun-Ton aufgebracht. Danach wurde der Glitzerputz, bestehend aus jeweils einer Farbe in den Tönen Blau, Rot oder Weiß, mit dem Goldstaub vermischt und aufgesprüht. Seither glänzt und glitzert es wieder ganz besonders in der Erlebniswelt Grottenbahn.

Neue handgemachte Eiszapfen aus Glas

Auch vor und nach den Malerarbeiten wurde fleißig gearbeitet. Beispielsweise mussten etwa 80 Glühbirnen vorübergehend durch weiße ersetzt werden. Zudem wurden insgesamt 461 Eiszapfen erneuert: Die neuen handgemachten und mundgeblasenen Einzelstücke verschönern seither den Eingangs- und Stiegenbereich.

Sternenregen und Sound für „Die Sterntaler“

Fans der Märchenszene „Die Sterntaler“ können sich heuer ganz besonders freuen. Denn die Märchengruppe wurde nicht nur vertont, sondern auch mit beleuchteten, steuerbaren Kunststernen ergänzt. So erhält die Szene einen „echten“ Sternenregen. Die Märchenszene wurde damit nicht nur optisch aufgewertet, sondern kann von den Besuchern nun auch akustisch erlebt werden, und zwar mittels Knopfdruck. Die Szene wurde mit einem Taster ausgestattet. Wie auch bei den meisten anderen Märchenszenen können die Sound- und Lichteffekte manuell mit einem Taster aktiviert werden. Bei jedem „Kling“ leuchtet ein Stern, beim Finale leuchten die Sterne abwechselnd.

„Die Schneckenpost“ glänzt in weiß-silbriger Optik

Um das einzigartige Erscheinungsbild der Märchen- und Zwergengruppen zu erhalten, sind immer wieder Überarbeitungen notwendig. In der Winterpause wurde die Zwergengruppe „Die Schneckenpost“ neu überarbeitet. Die weißen, herabhängenden Tropfsteine rund um die Szene wurden mit Lichtpunkten an der Spitze versehen. So erstrahlt „Die Schneckenpost“ nun in einer weiß-silbrigen Optik.

„Obwohl immer wieder Neuheiten geplant sind, ist uns die originalgetreue Erhaltung der Grottenbahn sehr wichtig. Daher sind auch immer wieder Renovierungsarbeiten notwendig“, sagt Barbara Kaiser-Anzinger, Leiterin der Grottenbahn. „Wenn Erwachsene später mit den eigenen Kindern die Grottenbahn besuchen, sollen sie genau den Charme der Grottenbahn spüren, den sie auch schon damals in ihrer Kindheit hatte“, ergänzt sie.

Neue Artikel im Grottenbahn-Shop

Neues gibt es auch im Grottenbahn-Shop. Neben einer Vielzahl an Zwergerln, Drachen, Süßwaren und mehr finden die Besucher ab der heurigen Saison dort auch Grottenbahn-Klebetattoos in vielen verschiedenen Motiven sowie Tassen mit dem Grottenbahnschriftzug.

Ausführliche Informationen erhalten Sie in der gesamten Pressekonferenz-Unterlage.

Die Veröffentlichung der Bilder ist honorarfrei

Fotonachweis: Bitte beachten Sie den Hinweis im Dateinamen.

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?