Das Geschäftsjahr 2019 der LINZ AG LINIEN in Zahlen

Neun Millionen zurückgelegte Kilometer, 112 Millionen Fahrgäste und bereits mehr als 100 tim-Kunden

tim-Auto, Cityrunner, Obus, Autobus
tim-Auto, Cityrunner, 24-Meter O- bzw. E-Bus und Autobus

Die LINZ AG LINIEN waren auch im Geschäftsjahr 2019 wieder sehr gut unterwegs. Seit Jahren verzeichnet der Verkehrsbetrieb Fahrgastzahlen auf hohem Niveau. Die 110-Millionen-Grenze wurde erstmals 2016 überschritten, seit-her liegen die Fahrgastzahlen in Linz kontinuierlich darüber. Zudem standen 2019 einige Neuheiten auf dem Programm: Neben der innovativen Ticketing-App FAIRTIQ konnte tim, das neue Mobilitätsangebot rund um (E-)Carsharing, erfolgreich eingeführt werden. Im Folgenden finden Sie einen Überblick in Zahlen:

Rund 75 Prozent der Öffi-Fahrgäste sind elektrisch unterwegs

Rund 75 Prozent aller Fahrgäste der LINZ AG LINIEN sind mit Straßenbahn oder O- bzw. E-Bus elektrisch unterwegs. Nicht zuletzt aus dem hohen Grad der Elektrifizierung ergibt sich, dass jeder Öffi-Fahrgast im Schnitt deutlich weniger CO2 verbraucht als eine Person in einem Pkw (herkömmlicher Antrieb). Während der CO2-Ausstoß pro gefahrenem Öffi-Kilometer im Schnitt bei 24 g pro Person liegt, liegt er bei einem Pkw bei 160 g pro Person.

225 Mal rund um die Erde

Circa neun Millionen Kilometer legten die Linzer Öffis im Geschäftsjahr 2019 zurück und umrundeten dabei theoretisch 225 Mal die Erde. In einem anderen Vergleich ließe sich mit den alljährlich abgespulten Kilometern der LINZ AG LINIEN der Mond 23 Mal erreichen oder es wären ca. 1.000 Fahrten auf der längsten Eisenbahnstrecke der Welt, der transsibirischen Eisenbahn, möglich.

Mehr als 300.000 Fahrgäste täglich

Insgesamt 112 Millionen Fahrgäste nutzten die Verkehrsmittel der LINZ AG LINIEN. Das sind täglich über 300.000 Fahrgäste, die mit den Linzer Straßenbahnen und Bussen unterwegs waren. Mit täglich rund 170.000 Fahrgästen zählen die vier Linzer Straßenbahnlinien zu den am meisten genutzten Linien in Österreich.

Starker Zuspruch in kurzer Zeit: 100. tim-Kunde begrüßt

tim (täglich intelligent mobil) erfreute sich bereits nach kurzer Zeit großem Zuspruch. Das neue Mobilitätsangebot der LINZ AG LINIEN rund um stationäres (E-)Carsharing startete im September 2019 mit der Eröffnung von zwei Standorten am Linzer Hauptplatz und beim LINZ AG-Center. Anfang November kam der dritte Standort bei der Johannes Kepler Universität dazu. Ende November konnte bereits der 100. tim-Kunde im tim-Servicecenter begrüßt werden.

Linie 1 mit den meisten Fahrgästen

23,5 Millionen Personen fuhren im Geschäftsjahr 2019 mit der Straßenbahnlinie 1 (Universität bis Auwiesen) und machten diese damit zur Linie mit den meisten Fahrgästen. Auf der Linie 2 wurden 23,1 Millionen Fahrgäste verzeichnet, die Linie 3 nutzten rund 8,3 Millionen Fahrgäste und die Linie 4 zählte 10,2 Millionen Fahrgäste.

Mehr als 30.000 Kilometer täglich

30.686 Tageskilometer werden im Jahresdurchschnitt auf allen Linien an Freitagen, den kilometerstärksten Tagen, gefahren. 14.614 Kilometer sind es an Sonn- und Feiertagen.

210 Kilometer langes Streckennetz mit 36 Linien

Im Geschäftsjahr 2019 wurde von den LINZ AG LINIEN ein Streckennetz mit einer Gesamtlänge von 210,19 Kilometern bedient. Auf insgesamt 36 Linien sind 62 Straßenbahnen, 88 Erdgasbusse, 20 E- bzw. Obusse und 7 Bergbahnen sowie 11 Stadtteillinienbusse im Einsatz.

Streckenlängen von 3,2 bis 23 Kilometer

Mit 23 Kilometern ist die Autobuslinie 19, die vom Fernheizkraftwerk bis zum Pichlinger See führt, die längste Linie im Netz der LINZ AG LINIEN. Die kürzeste Strecke mit 3,2 Kilometern und einer Fahrzeit von etwa 10 Minuten fahren die Stadtteilbusse der Linie 103.

Rund 820.000 Stunden im Einsatz

Exakt 819.938 Stunden im Jahr sind die Mitarbeiter des Fahrdienstes und der Verkehrsaufsicht für die Fahrgäste im Einsatz. Montag bis Freitag sind das durch-schnittlich 273 Mitarbeiter am Tag.

15 Millionen Zugriffe bei EFA und der Homepage

Ein voller Erfolg sind die Elektronische Fahrplanauskunft (EFA) und die Homepa-ge der LINZ AG LINIEN: Insgesamt wurden im Geschäftsjahr 2019 15 Millionen Zugriffe verzeichnet. Darunter fallen 14,4 Millionen Onlinezugriffe bei EFA. Auf der LINZ AG LINIEN-Homepage wurden 1,2 Millionen Besucher verzeichnet.

Bei den Fahrplanauskünften über LINZ AG LINIEN-Apps (qando und EFA mobil) gab es rund 7,5 Millionen Zugriffe.

Mobiler Verkauf entwickelt sich weiter gut

Die LINZ AG LINIEN freuen sich über den erfolgreichen Online- bzw. mobilen Verkauf. Beim 1h-Ticket und beim Maxi-Ticket gab es gegenüber dem vorigen Geschäftsjahr Zuwächse von rund 42 Prozent. Bei den Semestertickets beträgt der Online- und App-Anteil bereits rund 59 Prozent aller verkauften Semestertickets.

Die angeführten Zahlen beziehen sich auf das Geschäftsjahr 2019 (01.10.2018 bis 30.09.2019).

Die LINZ AG LINIEN wünschen allen Fahrgästen ein gutes neues Jahr!

Fotobeilage: Die Veröffentlichung der Bilder ist honorarfrei, Nachweis Fotomontage: LINZ AG/fotokerschi

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?