LINZ AG-Gasvertrieb: Neue Erdgaspreise ab 1. Dezember 2018

Erste Erdgaspreisanpassung seit sieben Jahren

Die Beschaffungskosten am Energiemarkt für Strom und Erdgas steigen seit Monaten an. Viele österreichische Erdgasversorger haben daher ihre Verkaufspreise bereits in den letzten Wochen und Monaten erhöht. Nun muss auch der LINZ AG-Erdgasvertrieb der Entwicklung Rechnung tragen.

Stark steigende Einstandspreise bei Erdgas erfordern Preisanpassung

Die LINZ AG ist gezwungen, einen Teil der gestiegenen Einstandspreise an ihre Kunden weiterzugeben. Nach sieben preisstabilen Jahren, einer Preissenkung 2016 und der Aktionsrabatt-Einführung im Jahr 2017 ist erstmals seit langer Zeit eine Erdgaspreis-Anpassung erforderlich. Für einen durchschnittlichen Haushalt mit einem Erdgas-Jahresverbrauch von 15.000 kWh entstehen Mehrkosten von rund 4,9 Euro bzw. 5,4 Prozent monatlich.

LINZ AG-Erdgas: inklusive höchste Versorgungssicherheit

Versorgungssicherheit steht in der LINZ AG über allem. So verfügt das Unternehmen über gesicherte Kapazitäten an den österreichischen Erdgasspeichern Puchkirchen/Haag und 7Fields. Die eingespeicherte Erdgasmenge reicht aus, um die Haushalts- und Gewerbekunden von LINZ AG-Erdgasvertrieb selbst bei einem Liefertotalausfall oder extremer Kälte ein Jahr lang zu versorgen. Neben dem Speichervolumen sind die vorausschauende Beschaffung und die Befüllung der Speicher sowie ein modernes, gut ausgebautes Erdgasnetz die Eckpfeiler der hohen LINZ AG-Versorgungssicherheit.

Besonderes Service

Darüber hinaus steht LINZ AG-Erdgaskunden 365 Tage rund um die Uhr ein verlässliches und kompetentes Serviceteam zur Verfügung.

Weiterführende Infos

Die aktuellen Verkaufspreisblätter sind ab 1. Dezember auf www.linzag.at abrufbar. Kundinnen und Kunden erhalten bzw. erhielten die Information über die neuen Preise in diesen Tagen mit der Post.

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?