Aktivpass-Monatskarte folgt im Oktober der OÖVV*-Indexierung

LINZ AG-Aufsichtsrat beschließt mehrheitlich Nachzug der Indexanpassung für Aktivpass-Monatskarte

Erste Indexanpassung seit Einführung der Karte bei laufendem Ausbau des LINZ AG LINIEN-Angebots

(LINZ AG – 6. Juli 2018)

Seit 1. Jänner 2007 können Fahrgäste mit dem Aktivpass der Stadt Linz eine ermäßigte Aktivpass-Monatskarte der LINZ AG LINIEN erwerben. Die Einführung gilt nach wie vor als Meilenstein im öffentlichen Personennahverkehr.

Seit ihrer Einführung im Jahr 2007 erfolgte bis heute keine Indexierung der Aktivpass-Monatskarte. Mit 1. Oktober 2018 kommt es nach dem heutigen Beschluss im LINZ AG-Aufsichtsrat zu einem Nachzug der Indexanpassung von 10 auf 13 Euro. Es wird dies die erste Anpassung gemäß OÖVV*-Index sein. Während der Tarif mehr als 10 Jahre lang gleich blieb, stiegen die für den Erwerb der Aktivpass-Monatskarte relevanten Einkommensgrenzen jährlich an und das Öffi-Angebot wurde laufend ausgebaut.

In Relation so günstig wie zum Zeitpunkt der Einführung

Unter dem Gesichtspunkt der Entwicklung des allgemeinen Preisniveaus bleibt die Karte auch nach der Indexanpassung im Herbst in Relation genauso günstig wie zum Zeitpunkt der Einführung. Sie ist damit weiterhin ein attraktives Angebot der LINZ AG LINIEN speziell an Aktivpass-Inhaber.

Zusätzlicher Mehrwert der Aktivpass-Monatskarte durch Angebotsausbau

Zwischen 2007 und 2017 bauten die LINZ AG LINIEN ihr öffentliches Verkehrsangebot laufend aus: So wurden etwa

  • neue Stadtteillinien (105, 106 und 107) eröffnet
  • der Bus- und Straßenbahnverkehr zur Hauptverkehrszeit verdichtet,
  • die Straßenbahnlinien 3 und 4 bis Harter Plateau bzw. Schloss Traun
  • und die Pöstlingbergbahn bis zum Hauptplatz verlängert.

Alle diese Erweiterungen und Erneuerungen sind über die Aktivpass-Monatskarte nutzbar.

Höhere Einkommensgrenzen steigern Aktivpass-Monatskartenabsatz

Der berechtigte Erwerb einer Aktivpass-Monatskarte ist an eine Einkommensgrenze gebunden. Diese Grenze betrug 2007 netto 1.000 Euro pro Person und wurde jährlich indexiert. Heute liegt die Einkommensgrenze pro Person bei mittlerweile 1.229 Euro netto. Mit 357.314 Stück waren im Geschäftsjahr 2017 mehr als doppelt so viele Aktivpass-Monatskarten im Einsatz wie 2007.

Semesterticket für Studierende – 5 Monate zahlen, 6 Monate fahren – an Aktivpass-Modell gekoppelt

Das Semesterticket für Linzer StudentInnen ist tariflich an die Aktivpass-Monatskarte gekoppelt und wird im Sommersemester 2019 entsprechend angepasst.

Aktivpass-Regelungen bleiben gleich

Aktivpass-Inhaber haben weiterhin Anspruch auf ermäßigte Einzelfahrten: Das MINI-Ticket gilt als MIDI-Ticket und das MIDI- als MAXI-Ticket – diese Regelung bleibt von der Indexanpassung im Herbst unberührt.

*OÖVV = Oberösterreichischer Verkehrsverbund

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?