Neue Ausstellung wieder ein Erfolg

Vernissage „Energieinseln“ lockte etwa 200 Besucher ins LINZ AG-Kunstforum

Am Dienstag, 10. April 2018, um 18.30 Uhr eröffnete der Bürgermeister der Stadt Linz, MMag. Klaus Luger, die aktuelle Ausstellung der beiden Künstler Mag.a art Doris Haberfellner und Mag.art Robert Oltay im LINZ AG-Kunstforum unter dem Titel „Energieinseln“. Der Universitätslektor für Architektur- und Stadtbaugeschichte, Dr. phil Georg Wilbertz, MA, hielt die Laudatio. Die Vernissage stieß auf großes Interesse: LINZ AG-Generaldirektor und gleichzeitig Gastgeber, DI Erich Haider, MBA, konnte etwa 200 kunstinteressierte Besucher begrüßen. Thomas Mandel sorgte mit einer Komposition am Saxophon für die passende musikalische Begleitung.
Ein Wechselspiel zwischen Landschaften und Figurenfragmente zeichnen Haberfellners Werke in der Ausstellung aus, während Oltay in seinen Werken versucht, einen anderen Blickwinkel auf Gebiete, die vordergründig nicht als schön bezeichnet werden können, zu schaffen und somit über das Sichtbare hinaus vorzustoßen.

„Energieinseln“
/ Mag.a art Doris HABERFELLNER

Die Künstlerin schafft einen Dialog zwischen dem im Außen Wahrgenommenen und ihren inneren Bildern. Die Vorstellungswelt repräsentiert sich als eine Art innere Landkarte. Es handelt sich um eine individuelle Interpretation von Wirklichkeit, manche Bilder zeigen Möglichkeiten, entziehen sich aber bewusst einer starren Fixierung oder einer eindeutigen Aussage. Landschaftsbilder und Figurenfragmente wechseln einander ab. Die Bilder laden zu Assoziationen ein, sind ernsthaft und spielerisch zugleich, intensive Farben wecken Emotionen.
Der Titel „Energieinseln“ verweist auf Reiseeindrücke wie Vulkanlandschaften der kanarischen Inseln, die energiegeladenen Bilder sowie die Atelieratmosphäre. „Energieinseln“ laden ein zum Verweilen.

/ Mag. art Robert OLTAY

Robert Oltay interessieren die Schnittstellen zwischen Natur, Mensch und seiner Zivilisation. Ein reizvolles Wechselspiel, in dem sich die Natur von dem vieles zurückholt, was der Mensch von ihr abgerungen glaubte. Die in dieser Ausstellung gezeigten Bilder sind u.a. in nächster Nähe zur LINZ AG entstanden: seien es die Gleisanlagen, die Richtung Mona-Lisa-Tunnel führen oder das Voest-Gelände. Gebiete, die vordergründig nicht als schön bezeichnet werden können, aber dem Künstler Anlass sind, sich mit dem Wahrgenommenen im Medium der Malerei auf einer weißen Fläche einer Leinwand oder Papier auseinanderzusetzen. Das Ziel ist nicht eine topographische Wiedergabe, die für Oltay zu naturalistisch wäre, sondern mit dem Blick über das Sichtbare in Bereiche vorzustoßen, die vorher in dieser Weise nicht sichtbar gewesen sind.

Noch bis 25. Mai geöffnet

Bis 25. Mai 2018 kann die Ausstellung besucht werden.
Ausstellungsort: LINZ AG-Kunstforum, Bauteil A, Wiener Straße 151, 4021 Linz,
Öffnungszeiten: Mo-Do 8-17 und Fr 8-13 Uhr. Der Eintritt ist frei.

LINZ AG-Kunstforum

Mit ihren Angeboten und Serviceleistungen leistet die LINZ AG einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität ihrer Kunden. Kunst und Kultur sind ebenfalls Teil von Lebensqualität und -art. Mit dem LINZ AG-Kunstforum wurde eine permanente Ausstellungsfläche installiert, die Künstlern als Präsentationsraum zur Verfügung steht und Kunstinteressierte zum Besuch einlädt.

Fotobeilage: Die Veröffentlichung der Bilder ist honorarfrei, Fotonachweis: LINZ AG

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?