Pressekonferenz: NEUE HEIMAT OÖ und LINZ AG statten rund 150 bestehende Tiefgaragen mit E-Ladeinfrastruktur aus

E-Mobilität zieht ein – in großvolumigen Stil

Kooperation Neue Heimat LINZ AG
Von links: DI Andreas Reinhardt, Dir. Mag. Robert Oberleitner und DI Erich Haider, MBA bei der Übergabe des Gütesiegels "E-LadeFIT" der LINZ AG an die Neue Heimat.

Die boomende E-Mobilität gilt als wichtige Säule der Klimawende. Eine der Voraussetzungen für einen erfolgreichen Umstieg auf CO2-freie Mobilität ist eine gut ausgebaute Ladeinfrastruktur, die das Laden von E-Autos in allen Lebenssituationen ermöglicht. In der Landeshauptstadt ist die LINZ AG als Oberösterreichs größte Anbieterin für E-Ladeinfrastruktur auf diesem Feld seit 14 Jahren höchst aktiv. Das spiegelt sich aktuell u. a. im Betrieb von über 600 großteils öffentlichen Ladepunkten – mehr als 200 davon allein in Linz – und in attraktiven Ladelösungen für Private, Unternehmen und den Wohnbau wider. Im Bereich der Wohnanlagen ermöglicht die LINZ AG das Laden mit einer innovativen Systemlösung: der WallBOX CitySolution.

Bereits mehr als 100-mal wurde die WallBOX CitySolution in Tiefgaragen von verschiedenen Wohnbauträgern und Eigentümergemeinschaften eingebaut. Der überwiegende Teil der Anlagen befindet sich im Stadtgebiet bzw. im Großraum Linz. Die innovative Ladelösung stößt auch außerhalb der Region Linz auf großes Interesse.

Ein weiterer e-mobiler Meilenstein für Linz und Oberösterreich ist die kürzlich zwischen NEUE HEIMAT OÖ und LINZ AG vereinbarte Kooperation:

Insgesamt werden in den nächsten zwei Jahren rund 150 bestehende Tiefgaragen mit der E-Lade-Gesamtlösung „WallBOX CitySolution“ der LINZ AG nachgerüstet. Damit erhalten in den nächsten zwei Jahren mehr als 5.000 Bewohnerinnen und Bewohner die Möglichkeit, ein E-Auto zu laden.

Wie funktioniert die WallBOX CitySolution? Die WallBOX CitySolution der LINZ AG wurde in Zusammenarbeit mit dem Technologieunternehmen KEBA AG entwickelt. Das System besteht im Wesentlichen aus der Wallbox (Ladestation) und der Basisinfrastruktur (E-Mobilitätsverteiler) mit integrierter Software, die im Hintergrund die Verteilung der verfügbaren Energie/Leistung steuert. Und zwar so steuert, dass jeder E-Auto-Fahrer uneingeschränkt mobil ist, ohne zusätzliche Netz-Kapazitäten vom Netzbetreiber zu benötigen und ohne, dass sich die E-Autofahrer durch Überlastung der Installation gegenseitig den Strom „ausknipsen“. Diese Steuerung bezeichnet man Lastmanagement. Sie sorgt für Kosteneffizienz und vor allem für Betriebssicherheit in großen Wohnanlagen. Über das Lastmanagement lässt sich die benötigte Ladeleistung so verteilen, dass Leistungsspitzen und damit verbundene Überlastungen bestehender Hausanschlussleitungen vermieden werden.

Bürgermeister Klaus Luger, Aufsichtsratsvorsitzender der LINZ AG: „Die heute vorgestellte Kooperation zwischen LINZ AG und NEUE HEIMAT OÖ zeigt zum einen, dass das Bekenntnis zur E-Mobilität in Linz sehr ernst genommen und der Ausbau der E-Ladeinfrastruktur konsequent vorangetrieben wird. Zum anderen zeigt sie auch, dass Lösungen immer stärker von Zusammenarbeit getragen sind. In der Zwischenzeit gibt es in unserer Stadt eine Vielzahl von Beispielen, an die sich die aktuelle innovative Kooperation anschließt. Durch ihren Einzug in die Wohnanlagen erhält die umweltfreundliche E-Mobilität eine entscheidende, vielversprechende Dynamik.“

„Als NEUE HEIMAT OÖ haben wir uns zum Ziel gesetzt, unsere Bestandsobjekte im Wohnbau flächendeckend für die E-Mobilität fit zu machen. Bis 2024 wird in 150 Tiefgaragen die Basisinfrastruktur gemeinsam mit der LINZ AG dafür geschaffen. Damit bieten wir unseren Bewohner:innen, die auf E-Mobilität umsteigen möchten, proaktiv eine zukunftsfähige Ladelösung im mehrgeschossigen Wohnbau,“ so Direktor Mag. Robert Oberleitner, Geschäftsführer NEUE HEIMAT OÖ und Obmann der gemeinnützigen Bauvereinigungen OÖ (GBV OÖ). „Die gemeinnützige Wohnungswirtschaft ist ein wichtiger Player, um die Klimaziele zu erreichen. Jede/r dritte/r Oberösterreicher:in wohnt in einer gemeinnützigen Wohnung.“ Bei der Entwicklung von neuen Wohnbauprojekten plant die NEUE HEIMAT OÖ zukunftsorientierte E-Mobilitäts-Lösungen, wie ein intelligentes Lastenmanagement, bereits von Beginn an mit ein. Derzeit hat die NEUE HEIMAT OÖ insgesamt 230 Tiefgaragen im Bestand.

LINZ AG-Generaldirektor DI Erich Haider, MBA sagt: „Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, gemeinsam mit der NEUE HEIMAT OÖ eine Kooperation zu starten, die der E-Mobilität im Raum Linz zusätzlichen Schwung bringen wird. Die LINZ AG ist als Oberösterreichs größte Ladeinfrastrukturanbieterin in der Weiterentwicklung des e-mobilen Angebots seit Jahren hochaktiv. Mit der Ladelösung WallBOX CitySolution haben mehrere Tausend Bewohnerinnen und Bewohner von Wohnanlagen die Möglichkeit, ein E-Auto direkt an ihrem Tiefgaragenplatz und damit zuhause zu laden. Die alltagstaugliche Lösung speziell für den großvolumigen Wohnbau ermöglicht einen weiteren Schritt auf dem e-mobilen Weg in die Zukunft.“

„Die intelligente Ladelösung ‚WallBOX CitySolution‘ ist speziell für den großvolumigen Wohnbau gedacht. Wohnbauträger können damit ihre Gebäude e-mobilitätsfit machen. Die Ladelösung wurde in den letzten Jahren über ein Forschungsprojekt ausgetestet und als Komplettlösung weiterentwickelt. Sie bildet jetzt die Grundlage für den Ausbau der E-Mobilität sowohl bei Neubauten als auch bei Bestandsobjekten“, sagt DI Andreas Reinhardt, Bereichsleiter LINZ AG-Energiedienstleistungen.

Alle Details inkl. Erklärbeispiel für die Funktion der WallBOX CitySolution finden Sie in der Pressekonferenz-Unterlage.

Fotobeilage: Die Veröffentlichung der Bilder ist honorarfrei. Fotonachweis: siehe Dateiname.

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?