Pressekonferenz: Klimastrategie 2040 der Braucommune in Freistadt und der LINZ AG

Energieautarke Braucommune und CO2-neutral gebrautes Bier

Bildtext: Freistadts Bürgermeister Christian Gratzl, Landesrat Stefan Kaineder, LINZ AG-Generaldirekor DI Erich Haider, MBA, Bettina Mairwöger, Dipl. BW Ewald Pöschko, MBA (beide Braucommune Freistadt), Ing. Mag. Bernd Freisais, LES-Geschäftsführer.

Energieeffizienz ist eine starke Säule von Klima- und Umweltschutz! Neben einer langfristigen, überregionalen Energie- u. Klimastrategie braucht es auch nachhaltige Aktivitäten in Industrie und Wirtschaft. Ein Vorzeige-Beispiel ist die Zusammenarbeit der Braucommune in Freistadt mit dem Kompetenzzentrum für Energieeffizienz und -beratung der LINZ AG, der LINZ-ENERGIESERVICE GmbH-LES (kurz LES). Als gemeinsames Energieeffizienzprojekt 2018 gestartet, hat sich die Zusammenarbeit zu einer strategischen Partnerschaft mit konkreten Zielen bis 2040 entwickelt.

Die strategischen Ziele im Überblick:

• CO2-Reduktion, Steigerung der Energieeffizienz, Digitalisierung der Prozessketten

• Erhöhung der Betriebssicherheit durch modernste Technik

• CO2-neutral gebrautes Bier

• CO2-neutrale E-Mobilität für Gäste, Mitarbeitende und Fuhrpark der Braucommune

• Wirtschaftlichkeit (durch ein innovatives Finanzierungsmodell der LES „High Performance Contracting“ kurz HPC)

• Erstellung einer Gemeinwohlbilanz

• Langfristige Energiestrategie 2040 im Sinne eines durchgängig „grünen“ Gesamtkonzepts

Die Projektlandschaft der Strategie im Überblick:

Optimierung der betrieblichen Energieeffizienz der gesamten Brauereianlagen

Projektstatus: abgeschlossen!

Investition: rund 1 Mio. Euro (werden via High Performance Contracting durch Einsparungen refinanziert)

Jährliche Ersparnis rund 150 Tonnen CO2, 580.000 kWh Energie

Braucommune und LES setzten um: LED-Beleuchtung am gesamten Areal, eine 200-kWp-PV-Anlage, Digitalisierung von Mess-, Steuer- u. Regeltechnik sowie Monitoring für die Haustechnik, Wärme- und Kälteerzeugung durch Wärmepumpe inkl. –rückgewinnung, E-Ladestationen für Gäste u. Mitarbeitende

Nachhaltiges Logisitikzentrum

Projektstatus Nach nur 1-jähriger Bauzeit eröffnet Ende April 2022

Dimension 4.200 m² große Halle

Geplant Errichtung einer rd. PV-Anlage (500 kWp) mit Überschusseinspeisung

Ziel Stromerzeugung für E-Ladeinfrastruktur sowie Kühlung

jährlich Ersparnis 108 t CO2, 470.000 kWh Energie

Finanzierung via High Performance Contracting

Langfristige Strategie 2040

Um klimarelevante Maßnahmen und den Weg zur CO2-Neutralität in Einklang mit dem wirtschaftlichen Erfolg der Braucommune zu bringen, wurde in Kooperation mit der LES darüber hinaus eine Langfrist-Strategie bis 2040 entwickelt.

Der Maßnahmenkatalog im Überblick:

• Umstellung des gesamten Unternehmens auf Ökostrom (bereits erfolgt)

• Wärmerückgewinnung aus Kältekompressoren (bereits erfolgt)

• Kontinuierliche Verringerung des Gesamtverbrauchs (laufend)

• Alternative Energie im neuen Logistikzentrum – Pelletsheizung (2022)

• Erweiterung der alternativen Stromerzeugung (2022; Erweiterung geplant 2024)

• Fuhrparkoptimierung durch Industrie 4.0 (2022, laufend)

• Energieoptimierung in der gesamten Lieferkette (2022, laufend)

• Papierlos durch Industrie 4.0 (2022, laufend)

• Umstellung der PKW-Flotte auf E-Mobilität (Start 2022)

• Alternative Wärme-Energieerzeugung für die Produktion (2023 geplant)

• Umstellung der LKW-Fuhrparklogistik auf E-Mobilität (Start 2023)

• Erneuerung CO2-Rückgewinnung (geplant 2024/25)

• Thermische Sanierung (2021, laufend)

• Verfahrensumstellung (2021, laufend)

High Performance Contracting: Innovativer Finanzierungsweg der LES

Das eigens von der LES entwickelte „High Performance Contracting“-Modell ist eine innovative Form der Finanzierung, die es ermöglicht, Energieoptimierungsmaßnahmen aus Kundensicht zum „Nulltarif“ zu realisieren. Die Refinanzierung erfolgt durch Kosteneinsparungen, die durch die gesetzten Projektmaßnahmen garantiert sind. Dabei werden Energieeffizienzmaßnahmen sinnvoll kombiniert, sodass diese ein Höchstmaß an Energieeffizienz, CO2-Einsparung und daraus folgend eine kurze Contracing-Laufzeit ergeben.

Auszeichnung: Das Projekt brachte im Frühjahr 2022 eine klimaaktiv-Auszeichnung vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie ein.

Weitere Infos und Details zu den einzelnen Projekten und zur Strategie finden Sie hier.

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?