Offizielle Eröffnung neuer Obduktions- und Verwaltungsräume

Zusammenarbeit mit Gerichtsmedizin ausgebaut.

Eröffnungsfeier. Eine Person hält ein Band. Vier Personen trennen das Band mit einem Skalpell durch.
Bildtext: Neue Obduktions- und Verwaltungsräume am 15. Mai feierlich eröffnet.

(LINZ AG – 16. Mai 2019)

Gestern wurden in der Linzer Johann-Metz-Straße die neuen Obduktions- und Verwaltungsräume der Gerichtsmedizin Salzburg-Linz feierlich eröffnet. Nach der Eröffnung durch DI Werner Sonnleitner Geschäftsführer LINZ SERVICE GmbH, Mag.a Karin Weilguny Geschäftsbereichsleiterin LINZ AG BESTATTUNG, Univ. Prof. Dr. Rudolf Feik Vizerektor der Universität Salzburg sowie Univ. Prof. Dr. Fabio Monticelli Leiter der Gerichtsmedizin Salzburg-Linz, segnete Pfarrer GR Mag. Zarko Prskalo die neuen Räume.

Mehrmonatige Um- und Ausbauarbeiten

Am Standort von LINZ AG BESTATTUNG in der Linzer Johann-Metz-Straße werden nicht mehr nur Obduktionen durchgeführt, nun ist dort auch der Verwaltungsbetrieb der Gerichtsmedizin untergebracht. Die langjährige Zusammenarbeit wurde damit weiter ausgebaut. „Wir haben im letzten halben Jahr rund 530.000 Euro in den Um- und Ausbau investiert und können der Gerichtsmedizin nun neue Räume bieten“, sagt Mag.a Karin Weilguny Geschäftsbereichsleiterin LINZ AG BESTATTUNG. Der Fachbereich Gerichtsmedizin Salzburg-Linz besteht aus 36 Mitarbeiter/innen. Zwei Sekretärinnen und ein Präparator arbeiten fix in der Johann-Metz-Straße. Derzeit sind sieben Ärzte im Rotationsprinzip für den Linzer Standort zuständig. Hier finden sie seit der Eröffnung neben den beiden Ordinationsräumen und der begleitenden Büroinfrastruktur auch ein Dienstzimmer für Übernachtungen und einen erneuerten Sektionstrakt vor.

Vorteile für beide Seiten

Bereits seit Jahrzehnten existiert eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der LINZ AG BESTATTUNG und der Gerichtsmedizin Salzburg-Linz: „Die LINZ AG vermietet Räume am Standort Johann-Metz-Straße an die Gerichtsmedizin. Diese hat ihrerseits einen starken Partner für Arbeiten an der Seite, die vor beziehungsweise nach der Obduktion durchgeführt werden müssen, wie Reinigung, Aufbahrung und Überstellung“, sagt Mario Wagenhuber, Abteilungsleiter LINZ AG BESTATTUNG. Um die Abläufe noch weiter zu vereinfachen, wurde der Standort ausgebaut und der Verwaltungsbetrieb in die Johann-Metz-Straße verlegt.

Unterschiedlichste gerichtsmedizinische Tätigkeiten

Der leitende Facharzt der Gerichtsmedizin Salzburg-Linz, Univ. Prof. Dr. Fabio Monticelli erlangte gemeinsam mit seinem Forschungsteam der Universität Salzburg internationale Aufmerksamkeit durch die Erforschung einer neuen Methode zur Bestimmung des genauen Todeszeitpunktes. In der Johann-Metz-Straße führt er mit seinem Team jährlich etwa 140 Obduktionsaufträge aus Linz und Niederösterreich aus, Tendenz steigend. Darüber hinaus werden auch zahlreiche Untersuchungen samt Begutachtungen, etwa zum Verletzungsgrad und zur Verletzungsursache bei Unfällen beziehungsweise zur Klärung von Haftungsfragen oder Fragen der Verhandlungsfähigkeit vorgenommen.

Bildtext: Neue Obduktions- und Verwaltungsräume am 15. Mai feierlich eröffnet. Im Bild v.l.: Claudia Illibauer Mitarbeiterin LINZ AG BESTATTUNG, Univ. Prof. Dr. Rudolf Feik Vizerektor der Universität Salzburg, Mag.a Karin Weilguny Geschäftsbereichsleiterin LINZ AG BESTATTUNG, DI Werner Sonnleitner Geschäftsführer LINZ SERVICE GmbH und Univ. Prof. Dr. Fabio Monticelli Leiter der Gerichtsmedizin Salzburg-Linz.

Fotobeilage: Die Veröffentlichung der Bilder ist honorarfrei, Fotonachweis: LINZ AG

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?