PRESSEKONFERENZ: Start für "I N S" - Die neue Plattform für Innovativen Nachhaltigen Sport

INS Pressekonferenz
Bildtext: DI Josef Hackl, Karin Hörzing, Markus Achleitner, Jörg Meixner, DI Erich Haider (von links).

Was bisher geschah: 2020 holte das Umweltbundesamt die LINZ AG für eine Klimaschutz- bzw. Nachhaltigkeits-Initiative am Sportsektor – insbesondere im Sportstättenbau und -betrieb – als Unterstützerin an Bord. Eine neue Projektpartnerschaft nahm ihren Anfang und widmet sich dem Ziel, Vereine zu unterstützen, künftig noch mehr Service und Nachhaltigkeit als bisher ins Sportgeschehen zu bringen.

Sportvereine haben eine zentrale gesellschaftliche Bedeutung, gerade wenn es um nachhaltiges Handeln geht. Die neue Informations- und Service-Plattform I N S - Innovativer. Nachhaltiger. Sport. unterstützt ab sofort Vereine bei der Umsetzung von innovativen und nachhaltigen Projekten.

Die Initiative richtet sich an Vereine, Vereinsfunktionärinnen- und -funktionäre, Kommunen sowie an Aktive und hat das Ziel, Nachhaltigkeit im Sport sicherzustellen und damit einen Beitrag zum Erreichen der Nachhaltigkeitsziele im Sinne der Agenda 2030 leisten zu können.

Auf der neuen Webseite www.inssport.at finden Funktionäre und kommunale Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger umfassende Informationen und Serviceangebote. Die Website www.inssport.at steht als Plattform seit heute Interessierten zur Verfügung.

Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner: „Mit der neuen Informations- und Serviceplattform I N S – Innovativer.Nachhaltiger.Sport wird der Umwelt- und Nachhaltigkeitsgedanke für Sportvereine und -verbände, aber auch Gemeinden, auf einer eigenen Plattform sichtbar und werden Informationen und Serviceangebote abrufbar.“ Mit rund 2.500 Sportvereinen und 5.850 Sportstätten ist Oberösterreich ein Land des Sports – dementsprechend sind in den Sportförderrichtlinien Investitionen in förderbare Energiemaßnahmen ein fixer Bestandteil, so Achleitner.

Vizebürgermeisterin und Sportreferentin Karin Hörzing: „Ich bin davon überzeugt, dass die neue Online-Service-Plattform zum noch besser gelingenden Zusammenspiel zwischen dem Sport in all seinen Facetten und einem nachhaltigen, ökologischen Handeln beitragen kann. Jede zusätzliche Maßnahme leistet einen wertvollen Beitrag zur Erreichung unserer Klimaziele.“

DI Sepp Hackl, Teamleiter für Nachhaltige Entwicklung im Umweltbundesamt: „Sportvereine und Gemeinden – als Eigentümer von Sportstätten – haben hier eine große Hebelwirkung. Mit I N S wurde nun ein wertvolles Instrument geschaffen, um diesen Zielen näher zu kommen“.

LINZ AG-Generaldirektor DI Erich Haider: „Als Generaldirektor eines regional stark verwurzelten Unternehmens freut es mich auch, dass das Projekt bei uns in Oberösterreich als Pilot startet. Um unser Sport-Engagement künftig noch mehr als bisher in Richtung Nachhaltigkeit weiterzuentwickeln, unterstützt die LINZ AG das Projekt I N S gern. Umgekehrt können wir damit auch unser breites Engagement für Nachhaltigkeit stärken, denn Sport spricht viele auf emotionale Weise an, Aktive genauso wie ein großes Publikum“.

Weitere Details zum Projekt I N S – Plattform für Innovativen Nachhaltigen Sport sowie Zitate aus der Pressekonferenz finden Sie in der Pressekonferenz-Unterlage.

Susanne Gillhofer Pressesprecherin LINZ AG
Tel. 0732/3400-3424
War diese Seite hilfreich?