Neues System für den Fahrkarten Vorverkauf in den Trafiken

LINZ LINIEN GmbH 27.04.2021 | Erster Piloteinsatz läuft - Das neue System verbindet den persönlichen Service in den Trafiken mit Digitalisierung und bringt viele Vorteile.

Neues kundenfreundliches System vereinfacht künftig den Fahrkarten-Vorverkauf in den Trafiken

In Kooperation mit der Tobaccoland Handels GmbH & Co KG, Österreichs führendem Großhändler und Servicepartner im Bereich Trafiken-Logistik, starten die LINZ AG LINIEN derzeit die Modernisierung des sog. Vordruck-Systems in den Trafiken. Der Verkauf von vorgedruckten Fahrkarten wird 2021 auf einen modernen, kundenfreundlichen und einfachen Ticketprint-Service (E-Loading System) umgestellt. Damit gehören die Magnetstreifenkarten bald der Vergangenheit an. Die stufenweise Modernisierung soll im Frühjahr 2021 abgeschlossen sein. Die Pilotphase läuft: Im LINZ AG LINIEN-Infocenter am Linzer Hauptplatz ist das System bereits im Einsatz.

Trafiken sind wichtige Ticket-Verkaufspartner

Der Fahrkartenverkauf der LINZ AG LINIEN ist vielfältig. So bekommt man Fahrscheine derzeit direkt am Fahrscheinautomaten in den Haltestellen, im LINZ AG LINIEN-Online-Shop, via App (LinzMobil-App, FAIRTIQ-App), im LINZ AG LINIEN-Infocenter am Linzer Hauptplatz sowie im Vorverkauf in mehr als 60 Trafiken in Linz und in der näheren Umgebung.

Ticketvorverkauf: digital, zeitgemäß und zuverlässig – Neues System mit vielen Vorteilen

Die LINZ AG LINIEN-Fahrgäste profitieren durch die Modernisierung des Ticketvorverkaufs in den Trafiken:

  • Modernes Online-System – direkt in der Trafik: Die Tickets werden im Hintergrund online „abgeholt“ und über ein spezielles Gerät, ein E-Loading Terminal und einen Ticketdrucker von tobaccoland, direkt in der Trafik ausgedruckt.
  • Zuverlässige Tickets ohne Magnetstreifen: Vor 25 Jahren wurde das Magnetstreifen-System bei den Vorverkaufskarten eingeführt. Was damals eine Innovation war, ist heute nicht mehr zeitgemäß. „Die starke Zunahme von Magnetquellen – zum Beispiel Mobiltelefone, Verschlüsse in Geldbörsen und Handtaschen – führte zuletzt immer öfter zu Beschädigungen an unseren Fahrkarten und damit zu vermehrten Reklamationen bei unseren Vertriebspartnern. Das neue System benötigt keine Magnetstreifen mehr und bietet somit deutlich mehr Funktionssicherheit für unsere Fahrgäste“, erläutert Mag. Klaus Dietrich, LINZ AG LINIEN-Vertriebsleiter.
  • Barrierefreie Gestaltung und angenehme Haptik der Tickets: Die obere rechte Ticketecke ist abgeschrägt, sodass die Entwertungsrichtung insbesondere für Sehbeeinträchtige auch durch reines Ertasten erkennbar ist. Zudem punkten die Tickets mit einer angenehmen Haptik und einer griffigen Papierstärke.
  • Weitergabe-Möglichkeit einzelner Fahrten etwa beim beliebten „Sechs-Fahrten-Ticket“: Das neue Ticketing-System bietet auch eine Lösung für den oft geäußerten Kundenwunsch, einzelne Fahrten unkompliziert weiterzugeben. Der Fahrgast erhält beim Kauf der beliebten „Mehrfahrtenkarte“ tatsächlich sechs Tickets, die durch Abriss unabhängig voneinander genutzt werden können. (Bisher waren die sechs Fahrten auf einem einzigen großen Ticket abgebildet, eine Teilung war nicht möglich)
  • Klarheit über die Gültigkeitsdauer bei Wochen- und Monatskarten: Beim neuen Vertriebssystem wird der gewünschte Nutzungszeitraum (mit Beginn und Ende der Gültigkeit) schon beim Kauf auf die Wochen- bzw. Monatskarte gedruckt. Die Fahrgäste wissen somit auf einen Blick, wann und wie lange ein neues Ticket genutzt werden kann. Das Entwerten der Wochen- und Monatskarten ist künftig nicht mehr nötig. Der Gültigkeitsbeginn kann bis zu 30 Tage im Voraus gewählt werden. Der Kauf der jeweils nächsten Karte kann somit noch vor Ablauf der Karte, die gerade in Verwendung ist, erfolgen.
  • Breites Ticketangebot auch in der Trafik: Die Tickets werden mit dem neuen System nicht mehr vorgedruckt, sondern direkt beim Kauf in der Trafik ausgedruckt. Jede teilnehmende Trafik kann künftig ein breites Ticketangebot von der Kurzstrecken- über die Tages- bis zur Monatskarte der LINZ AG LINIEN im Vorverkauf anbieten.
  • Vereinfachter Kaufvorgang bei Aktivpass- oder Senioren-Monatskarten: Bei den Aktivpass- und Senioren-Monatskarten entfällt künftig das handschriftliche Eintragen der Ausweisnummern. Stattdessen wird die Ausweisnummer direkt beim Ticket-Kauf vom Trafikanten eingegeben und am Ticket aufgedruckt.

Die beschriebene Umstellung betrifft ausschließlich den Vorverkauf in den Trafiken. Die anderen Verkaufskanäle bleiben davon unberührt. Für Fragen zur Umstellung der Vorverkaufskarten in den Tabaktrafiken stehen die Kolleginnen und Kollegen im LINZ LINIEN-Infocenter gern zur Verfügung.

War diese Seite hilfreich?