Maske tragen in den Öffis kommt an

LINZ LINIEN GmbH 20.07.2020 | Wir appellieren an die Fahrgäste, die bestehenden Vorgaben und Regelungen in den öffentlichen Verkehrsmitteln weiterhin mitzutragen.

Gerade in Zeiten wie diesen ist es noch wichtiger zusammen zu halten und aufeinander Rücksicht zu nehmen. Zum persönlichen Schutz bleiben die bestehenden Regeln in den öffentlichen Verkehrsmitteln weiter aufrecht.

Weiterhin sicher unterwegs mit den LINZ AG LINIEN

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes oder einer Schutzmaske bzw. das Tragen von Tüchern oder Schals in den öffentlichen Verkehrsmitteln ist weiterhin verpflichtend! Diese dienen primär zum Schutz der anderen Fahrgäste, sollen aber auch die eigene Person vor eindringenden Tröpfchen bestmöglich schützen.

Die LINZ AG LINIEN unterstützen die allgemeinen Hygiene-Empfehlungen des Ministeriums und halten Sie in den Infoscreens, über Durchsagen und mit Hinweis-Aufklebern auf dem Laufenden. Informieren Sie sich über die aktuellen Hinweise & Tipps für die öffentlichen Verkehrsmitteln in Zeiten von COVID-19.

Zu den Corona-Maßnahmen der LINZ AG LINIEN


Geänderte Beförderungsbedingungen

Nach wie vor ist in den öffentlichen Verkehrsmitteln österreichweit die Verwendung eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS) behördlich verpflichtend. Die LINZ AG LINIEN weisen seit mehreren Wochen intensiv auf die Tragepflicht hin. Die zuletzt laufend verstärkten Maßnahmen zeigen auch Wirkung. Die große Mehrzahl der Fahrgäste in den Bussen und Straßenbahnen hält sich aktuell an die Regelungen. Um eine noch bessere Wirkung zu erzielen, haben die LINZ AG LINIEN die bestehenden Maßnahmen nochmals ergänzt. Die Aufnahme der MNS-Tragepflicht in die Beförderungsbedingungen ist erfolgt.

Wer den Aufforderungen des Kontrollservice-Personals der LINZ AG LINIEN nicht nachkommt und keinen MNS trägt, kann aus dem Fahrzeug verwiesen und bei einer Weigerung mit einer Geldstrafe von 50 Euro belangt werden.

Zu den Beförderungsbedingungen

War diese Seite hilfreich?