Richtigstellung: Keine Verpfändung der LINZ AG

LINZ AG 05.12.2018 | Im Hinblick auf unsere Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter wollen und müssen wir den betreffenden Sachverhalt richtigstellen.

In den Oberösterreichischen Nachrichten und der Kronen Zeitung vom 5.12.2018 wurde über eine Kreditaufnahme der Unternehmensgruppe Linz GmbH, einer 100%igen Tochtergesellschaft der Stadt Linz berichtet. In einem für die LINZ AG sehr wesentlichen Punkt ist diese Berichterstattung unrichtig. Im Hinblick auf unsere Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter wollen und müssen wir den betreffenden Sachverhalt richtig stellen.

Sämtliche Detailinformationen entnehmen Sie bitte unserer Presseinformation.

War diese Seite hilfreich?