Fernheizwerk Dornach

In diesem Werk wird Fernwärme erzeugt. Es ist unbesetzt und wird von der Schaltwarte des Fernheizkraftwerkes Linz-Mitte aus überwacht bzw. ferngesteuert.

Broschüre Fernheizwerk Dornach (PDF, 5 MB)

Seit 1966 in Betrieb

Das Heizwerk wurde in den Jahren 1965/66 errichtet und war im Besitz der Stadtgemeinde Linz. 1975 wurde es von LINZ STROM GmbH übernommen und erweitert. Installiert sind zwei Heißwasserkessel mit je 14 MW Wärmeleistung. Als Brennstoffe werden Heizöl schwer und Erdgas eingesetzt.

Sicherstellung der Fernwärmeversorgung

Seit dem Bau der Fernwärmeverbindungsleitung 1982/83 von Linz über die Donau zum Fernheizwerk Dornach wird das Heizwerk nur mehr zur Spitzenabdeckung bei großem Wärmebedarf und zur Sicherstellung der Fernwärmeversorgung (bei Ausfällen anderer Versorgungseinheiten) eingesetzt.

Steigerung des Leistungspotenzials

Durch diese Verbindung der Fernwärmenetze Linz und Dornach ist ein verbesserter Einsatz der Kraft-Wärme-Kopplung und damit eine Steigerung des Leistungspotenzials im Hauptwerk Linz-Mitte möglich. Dies wiederum wirkt sich positiv auf die Luftbelastung der Stadt Linz aus.

Umwelt

Störende Lärmemissionen und Altlasten sind nicht bekannt. Das Gebiet des Standortes weist laut Behörde kein Gefahrenpotenzial bezüglich Bodenverunreinigungen auf. Beim Betrieb anfallende Altstoffe werden fachgerecht durch das Personal des Fernheizkraftwerkes Linz-Mitte entsorgt.

Fernheizwerk Dornach
Schumpeterstraße 24
4040 Linz-Urfahr
Tel. 0732/3400-5000
War diese Seite hilfreich?