Mann nimmt ein Schaumbad

Wie funktioniert Fernwärme?

Als Fernwärme wird jene Wärme bezeichnet, die über ein weit verzweigtes Rohrleitungsnetz zu Ihnen ins Haus bzw. in Ihre Wohnung geliefert wird und diese mit Raumwärme und Warmwasser versorgt. Ein Fernwärmesystem besteht aus mehreren Komponenten: Neben den zentralen Wärmeerzeugungsanlagen (Kraftwerken) benötigt es ein Rohrleitungsnetz samt Pumpstationen und Hausanschlüssen sowie Übergabestationen, die die Wärme an die Hausinstallationsanlagen übergeben.

Erzeugung von Fernwärme

Fernheizkraftwerk Linz Mitte
Das Fernheizkraftwerk Linz-Mitte aus der Vogelperspektive

Die Wärme wird im Kraftwerkspark der LINZ AG mittels Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt. Dieser umfasst folgende Kraftwerke:

Wussten Sie, dass mithilfe der Kraft-Wärme-Kopplung Strom und Fernwärme gleichzeitig erzeugt werden können? Damit lässt sich die bei der Stromerzeugung in den Kraftwerken anfallende Abwärme für die Fernwärme nutzen. Zusätzlich können Brennstoffe eingespart und der CO2-Ausstoß stark reduziert werden.

Weitere Sicherheit in der Versorgung bringt der 65 Meter hohe Fernwärmespeicher im Krafwerkspark Linz-Mitte. Dieser zählt mit einem Speichervolumen von 35 Millionen Litern zu den größten weltweit. Zur Spitzenabdeckung und Sicherstellung der Versorgung gibt es in Dornach auch noch ein Heizwerk.

Verteilung an angeschlossene Wohnungen und Wohnhäuser

So wird Fernwärme verteilt: Mit der bei der Stromerzeugung anfallenden Abwärme wird Wasser erhitzt, welches dann über ein eigenes Leitungsnetz in die zu beheizenden Gebäude gelangt. In diesen durchläuft das Heißwasser eine Fernwärme-Übergabestation, die die Wärme an die Hausinstallationsanlage übergibt. Dadurch werden die Heizkörper erwärmt. Das abgekühlte Wasser verlässt über denselben Kreislauf das Gebäude und wird zu den Fernhheizkraftwerken (FHKW) rückgeführt, wo es wieder erwärmt wird.

Neben Wohnungen und Wohnhäusern werden auch kontinuierlich Betriebe und öffentliche Gebäude ans Fernwärmenetz angeschlossen. Bei öffentlichen Gebäuden liegt der Versorgungsgrad in Linz bereits bei 90 Prozent.

Laufende energietechnische Optimierungen

Der Anteil nicht fossiler Brennstoffe beläuft sich bei der Fernwärmeerzeugung derzeit auf knapp 40 Prozent. Durch eine energietechnische Optimierung des Reststoffheizkraftwerks und des Fernheizkraftwerks Linz-Süd in den vergangenen Jahren konnten die Energieeffizienz und der Fernwärme-Output deutlich gesteigert werden. Der Einsatz nicht fossiler Brennstoffe soll in den nächsten Jahren deutlich erhöht werden.

Seit 1989 konnte in Linz der CO2-Ausstoß durch den konsequenten Fernwärme-Ausbau halbiert werden. Jährlich werden nun rund 200.000 Tonnen CO2 eingespart, was etwa dem Jahresausstoß von 100.000 PKW entspricht!

LINZ STROM GAS WÄRME Bereich Wärme
Wiener Straße 151
4021 Linz
Tel. 0732/3400-9000
War diese Seite hilfreich?