E-Lademöglichkeiten in einer Tiefgarage
  • Privatkunden
Startseite

Forschungsprojekt "Urcharge" startet im April

LINZ STROM GAS WÄRME Bereich E-Mobilität 30.01.2020 | Start von Forschungsprojekt "Urcharge" im April.

"Tausche Verbrenner-Auto gegen E-Auto" heißt es ab April für 50 Familien des Theresia-Brandl-Weg 11-17 in Linz.

Was passiert, wenn die Hälfte einer ganzen Siedlung auf E-Autos umsteigt? Welche Herausforderungen warten im Bereich Stromnetz, Lademanagement und Nutzung? Um diese Fragen zu beantworten entwickelte die LINZ AG gemeinsam mit TU Wien , Neue Heimat Oberösterreich , KEBA und ETA Umweltmanagement das Forschungsprojekt "Urcharge". Die Teilnehmer an der Studie "Urcharge" geben Mitte April ihre Verbrenner-Autos ab und erhalten im Gegenzug entweder einen Renault Zoe oder einen Nissan Leaf. Unterstützt wird das Projekt vom Klima Energie-Fond. Das Autohaus Sonnleitner (Sonnleitner 100 % Auto) stellt die E-Fahrzeuge während der Demophase von Mitte April bis Mitte Oktober 2020 zur Verfügung.

Die Ziele von Urcharge:

  • Entwicklung und Test einer Lastmanagement-Software, die mindestens 100 Ladepunkte steuern kann und Netz- und (User)vorgaben dynamisch umsetzt.
  • Simulation unterschiedlicher Ladeszenarien für Wohnanlagen, um die wirtschaftlichen und technischen Anforderungen an die Netzinfrastruktur abzuleiten.
  • Testphase in Wohnhausanlage mit 50 E-Fahrzeugen zur Ermittlung des realen NutzerInnenverhaltens- und der Akzeptanz
  • Empfehlungen für den weiteren Ausbau der Ladeinfrastruktur

Mitte April werden die Fahrzeuge offiziell den Projektteilnehmern übergeben.

War diese Seite hilfreich?