• Privatkunden
Startseite

Allerheiligen am Friedhof

LINZ SERVICE Bereich Friedhöfe 24.10.2019 | An Allerheiligen und Allerseelen wird der lieben Verstorbenen gedacht.

Die Friedhöfe haben sich in den letzten Jahren von reinen Erinnerungsstätten hin zu ansprechenden Parkanlagen entwickelt

Das Bild, das sich den Besuchern dabei auf den von der LINZ AG betreuten Friedhöfen bietet, ist Ausdruck einer veränderten, zeitgemäßen Erinnerungskultur.

„Friedhöfe sind Zeitzeugnisse unserer Gesellschaft. Es geht vor allem darum, die Kultur des Erinnerns und Gedenkens auch für die nachfolgenden Generationen unter leicht administrierbaren Rahmenbedingungen zu erhalten“, sagt Mag.a Karin Weilguny, bis Ende September Leiterin von LINZ AG BESTATTUNG & FRIEDHÖFE. Ihr Nachfolger Mario Wagenhuber ergänzt: „Eine nachhaltige, auf Zukunft ausgerichtete Betriebsführung muss sich an den Wünschen der Hinterbliebenen und dem Entwicklungsstand der Gesellschaft orientieren. Denn nur ein von den Angehörigen angenommener Grabplatz mit zufriedenstellender Infrastruktur wird in der Zukunft Fortbestand haben.“

Grüne Ruheoasen

So wandelten sich die LINZ AG-Friedhöfe in den vergangenen Jahren von reinen Erinnerungsstätten hin zu wohltuenden Parkanlagen. Ihr Waldbestand dient als grüne Lunge der Landeshauptstadt, zahlreiche Maßnahmen zur Baumpflege sowie die Bekämpfung von Schädlingen garantieren sichere Wege und unzählige Bänke laden zum Verweilen ein. Es kann inmitten von Blumeninseln und üppigem Grün Kraft für den Alltag getankt werden und mit etwas Geduld können zudem Eichhörnchen, Fasan und Co beobachtet werden.

Individuell gestaltete Grabanlagen

Besonders sind aber auch die neuen, individuell gestalteten Grabanlagen, die aufschlussreiches Zeugnis über den geführten Lebensstil der beigesetzten Personen abgeben. Die breite Angebotspalette umfasst naturnahe Grabformen wie z. B. Gräber in einem Waldabteil, unterschiedlich gestaltete Baumstelen rund um einen langlebigen Baum und Wasserurnen aus Bronze in bunten Legierungen entlang des Ufers eines Teiches. Es gibt auch die Beisetzungsmöglichkeit im Umfeld von Urnenstelen aus Stein oder gar im nach innen gerichteten Hohlraum der Steinstele selbst oder in modernen Urnennischenwänden. Wer die traditionelle Erdbestattung vorzieht, findet ein ausreichendes Angebot im weitläufigen Areal des Stadtfriedhofes Linz/St. Martin - Park der Begegnung sowie im Pöstlingbergfriedhof mit seinen kunstvoll verzierten schmiedeeisernen Kreuzen.

Vorausschauendes Handeln

Um die nachfolgende Generation finanziell nicht zu belasten, stieg in den letzten Jahren die Nachfrage nach bereits zu Lebzeiten individuell ausgesuchten Grabplätzen. LINZ AG FRIEDHÖFE trägt diesem steigenden Kundenwunsch Rechnung und ermöglicht den Erwerb eines Grabplatzes im Hier und Jetzt. Zusätzlich werden derzeit auch Standardpakete für Vorauszahlungen auf abteilungsspezifische Grabplätze der Zukunft entwickelt, die heute noch nicht individuell zugesprochen werden. Die Möglichkeit der Vorauszahlung am Friedhof soll den Hinterbliebenen eine willkommene Zuzahlung für die künftig anfallenden Graberrichtungsgebühren und laufenden Grabpflegekosten sichern. Mit diesem Angebot werden die LINZ AG FRIEDHÖFE die bisher in den Bestattungsunternehmen üblichen Kondukt-Vorauszahlungen sinnvoll ergänzen.

Veranstaltungen zu Allerheiligen

Auch heuer werden zu Allerheiligen in der Verabschiedungshalle am Stadtfriedhof Linz/St. Martin ab 13 Uhr und in der Aufbahrungshalle des Urnenhain Urfahr ab 14 Uhr kostenfreie Lesungen mit musikalischer Begleitung der bewährten Künstler/innen Gabriele Deutsch, Dietburg Wilflingseder und David Wagner sowie dem Duo Andrea und Franz Froschauer abgehalten. Die LINZ AG FRIEDHÖFE unterstreichen damit einmal mehr ihren kulturellen Auftrag in der Gesellschaft.

Nähere Infos inklusive der Öffnungszeiten für die Friedhofs-Verwaltungen Nord und Süd finden Sie im Veranstaltungskalender.

ZUM KALENDER

Mario Wagenhuber leitet seit Anfang Oktober den LINZ AG-Bereich BESTATTUNG & FRIEDHÖFE.

In der Leitung des LINZ AG-Bereiches BESTATTUNG & FRIEDHÖFE ist es mit Anfang Oktober zu einer personellen Veränderung gekommen. So hat Mario Wagenhuber die Nachfolge von Mag.a Karin Weilguny angetreten, die bei der Gemeinnützigen Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft Baureform Wohnstätte die kaufmännische Vorstandsfunktion übernommen hat.

Mario Wagenhuber ist seit über 20 Jahren in der LINZ AG bzw. SBL im Bereich BESTATTUNG & FRIEDHÖFE im Einsatz, seit 2007 leitet er die Abteilung Bestattung. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe. Gemeinsam mit meinem engagierten Team werde ich den erfolgreichen Weg meiner Vorgänger/in fortsetzen. Wir werden auch in Zukunft ein kompetenter und pietätvoller Partner in Sachen Bestattung und Friedhöfe sein“, so Mario Wagenhuber.

War diese Seite hilfreich?