• Privatkunden
Startseite

LINZ AG-Tochter LIWEST ersteigert 5G-Frequenzen

LINZ AG 07.03.2019 | Der Zuschlag für die zwei Regionalfrequenzen Oberösterreich sowie Linz/Wels ging an die LINZ AG-Tochter LIWEST.

Mit 5G ins neue Mobilfunkzeitalter

5G ist die Grundlage für Digitalisierung und Wirtschaftswachstum, trägt aber auch wesentlich zur Lebensqualität jedes Einzelnen bei. Mit 5G startet in Österreich eine neue Mobilfunktechnologie als Nachfolger von 4G, die eine deutliche Steigerung der Datenübertragungskapazitäten sowie mehr Effizienz und Zuverlässigkeit mit sich bringt. Am 19. September 2018 haben die Telekom-Control-Kommission (TKK) als zuständige Behörde und die Rundfunk und Telekomregulierungs-GmbH (RTR) die Vergabe der 12 Frequenzen für 5G ausgeschrieben. Im Rahmen einer Auktion wurden diese nun vergeben. Der Zuschlag für die zwei Regionalfrequenzen Oberösterreich sowie Linz/Wels ging an die LINZ AG-Tochter LIWEST.

Optimale Bedingungen für die Zukunft

Der Ausbau des 5G-Netzes erfolgt durch eine neue Antennentechnologie, die höhere Datenübertragungsraten zwischen 5 GBit/s und 20 GBit/s und bessere Bewegungseigenschaften bedeutet. Damit kann 5G bei bis zu 500 km/h genutzt werden. Außerdem bedeutet die neue Technologie mehr Datenvolumen pro km2, damit können mehr Endgeräte als bisher gleichzeitig von 5G profitieren. Die neuen Antennen verbrauchen nur ein Zehntel des Stroms wie bisher, damit sind diese auch wesentlich nachhaltiger und umweltfreundlicher. Die Netzzuverlässigkeit liegt bei 99,99 Prozent.

„Mit dem Ausbau des 5G-Netzes bieten wir unseren Privat- und Businesskunden optimale Bedingungen für zukünftige Bedürfnisse. Die beste Glasfaserinfrastruktur und das mobile Netz gemeinsam ermöglichen eine flächendeckende Vollversorgung, damit man auch unterwegs immer bestens versorgt ist, aber auch bisher schwer versorgbare Gebiete endlich vernetzt werden. Wir denken damit bereits heute an das Morgen und stellen uns für alle zukünftigen Entwicklungen gut auf“, so LIWEST-Geschäftsführer DI Dr. Stefan Gintenreiter, MBA.

Digitaler Führungsanspruch

Neben dem Fixed Wireless Access (der Zugang zum Internet über die 5G-Mobilfunktechnologie) werden in den kommenden Jahren Campuslösungen für Industrie- und Campuskunden forciert und neue Geschäftsfelder eröffnet. Darunter zum Beispiel Smart-City-Anwendungen oder die Unterstützung von autonomem Fahren und Machine-to-Machine-Kommunikation.

Vom reinen Kabelnetzbetreiber hin zum digitalen Technologieunternehmen

Die LINZ AG ist mit 87 Prozent Mehrheitseigentümer der LIWEST Kabelmedien GmbH. Mit 13 Prozent ist die eww ag (ehemals E-Werk Wels) an LIWEST beteiligt. LIWEST ist Oberösterreichs Kabelnetzbetreiber Nummer eins. Das bedeutet die Versorgung von mehr als einem Drittel aller oberösterreichischen Haushalte. Österreichweit ist LIWEST damit zweitgrößter Kabelnetzbetreiber. LIWEST hat sich in den vergangenen 40 Jahren von einem reinen Kabelnetzbetreiber hin zu einem digitalen Technologieunternehmen mit einer breiten Angebotspalette entwickelt. Mit dem Kauf der 5G-Frequenzen geht LIWEST nun konsequent weiter Richtung Zukunft.

Was ist 5G? 5G ist die neue Mobilfunktechnologie und Nachfolger des bisherigen 4G-Standards (LTE - long term evolution). Die Zielsetzung von 5G ist die deutliche Steigerung der Datenübertragungskapazitäten in Mobilfunknetzwerken und gleichzeitig die massive Senkung der Latenzzeiten.


Mehr Informationen finden Sie in unserer Presseaussendung:

Zur Presseaussendung


Am Bild v.l.: LIWEST-Geschäftsführer Günther Singer, LINZ AG-Generaldirektor Erich Haider und LIWEST-Geschäftsführer Stefan Gintenreiter. Fotonachweis: LINZ AG/fotokerschi

War diese Seite hilfreich?