LINZ AG

+++       Umleitung Linien 27, 41, 43         +++       Staubildung im Bereich Kreisverkehr Chemie        +++

Videoüberwachung

Videoaufzeichnung in 29 Straßenbahnen der LINZ AG LINIEN

Mit der Videoüberwachung wird dem gestiegenen Sicherheitsbedürfnis der Fahrgäste im öffentlichen Verkehr Rechnung getragen.
Die Vorbereitungen an den Fahrzeugen konnten zügig und wie geplant abgeschlossen werden, da die Cityrunner-2 bereits über die notwendigen technischen Voraussetzungen für eine Videoaufzeichnung verfügten. In den letzten Wochen wurden die Straßenbahnen noch mit den benötigten Speichereinheiten nachgerüstet.

Straßenbahnen mit Videoaufzeichnung sind speziell gekennzeichnet

Die Fahrgäste werden durch Aufkleber bei allen Einstiegstüren auf die Videoaufzeichnung im Fahrzeuginnenraum hingewiesen.

Zugriff auf gespeicherte Daten nur für polizeiliche Ermittlungen

Eine Auswertung der aufgezeichneten Daten erfolgt nur bei behördlichen Anfragen im Zuge polizeilicher Ermittlungen bzw. bei Vorfällen mit Verdacht auf strafrechtliche Relevanz.. Ansonsten werden die Aufzeichnungen ohne Einsichtnahme automatisch überschrieben.

Auch neue Obusse werden mit Videoaufzeichnung ausgestattet

In einem weiteren Schritt werden auch die neuen Obusse mit einer Videoaufzeichnung ausgestattet. Die ersten neuen Doppelgelenk-Obusse werden im Ende 2017 angeliefert. In den Cityrunnern-1 und in den Autobussen der LINZ AG LINIEN bleiben die bestehenden Sicherheits- und Notfallmaßnahmen unverändert aufrecht.